marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Nacht der Rekorde

29.05.16
Quelle: Pressemitteilung

Mit drei neuen Streckenrekorden ist in der Nacht zum Sonntag der 11. ING Night Marathon Luxembourg 2016 zu Ende gegangen. Von Beginn an war es ein von Spannung und Nervenkitzel gezeichnetes Rennen. Für einen Teilnehmerrekord hatten bereits zum Startschuss am Samstagabend um 19 Uhr die 14.000 angemeldeten Läuferinnen und Läufer gesorgt – so viele wie nie zuvor seit 2006. Bereits im Januar waren die limitierten Startnummern komplett vergeben.

Die Deutsche Lisa HAHNER mit einer Zeit von 1:17:04 über 21 Kilometer, der Däne Steffen FALCK mit 1:10:20 über 21 Kilometer und der Kenianer John KOMEN mit 2:12:57 über die volle Distanz sorgten für neue Bestmarken auf der anspruchsvollen Luxemburger Strecke (alle Angaben sind Nettowerte).

 

Das Duell der Besten auf der Luxemburger Strecke

 

Vorjahressieger KOMEN war wegen eines Sturzes bei der 10. Jubiläumsausgabe bereits nur knapp an dem Rekord seines Landsmanns Bellor YATOR vorbeigeschrammt. 2015 hatte KOMEN mit einer Zeit von 2:13:55 gesiegt; YATOR war 2012 nach einer Zeit von 2:13:47 ins Ziel gekommen und hatte auch 2013 gesiegt. Neun Sekunden fehlten KOMEN also vergangenes Jahr. „ Auch wenn ich den Rekord verpasst habe, komme ich nächstes Jahr unbedingt wieder“, hatte er damals angekündigt. 2016 nun lieferten sich YATOR und KOMEN ein Duell, das KOMEN souverän gewann. Er verbesserte den vier Jahre alten Rekord sogar um 50 Sekunden. YATOR finishte mit 2:14:52, auf Platz drei folgte der Kenianer Duncan Cheriyot KOECH mit 2:16:22.

Bei den Frauen siegte die Äthiopierin Yigezu BELAYNESH in 2:42:34 vor der Kenianerin Kimaiyo RAEL JEPYATOR in 2:44:25 und der Äthiopierin Boku ZERFE in 2:50:54. Bester Luxemburger wurde als Siebter Frazer ALEXANDER mit 2:40:14, die beste Läuferin aus dem Großherzogtum war über die volle Distanz Fabienne GEHLEN auf dem vierten Platz über 3:10:11.

 

 
© marathon4you.de

 

Zwei Streckenrekorde auf der Halbmarathon-Distanz

 

Zu diesem Zeitpunkt war Lisa HAHNER bereits in Feierlaune. „Es hat sich gelohnt, den Halbmarathon zu laufen“, sagte HAHNER mit Blick auf ihre perfekte Zeit. „Und dass ich einen neuen Streckenrekord aufgestellt habe: mega! Die Strecke war sehr abwechslungsreich.“ Die Französin Louiza Belhadad (1:25:31) und die Deutsche Yvonne JUNGBLUT (1:25:56) aus Schweich/Mosel folgten auf den weiteren Plätzen. Die bestplatzierteste Luxemburgerin auf der halben Distanz war Liz NEPPER auf Platz 7 mit 1:28:13.

Bei den Männern belegte über 21 Kilometer ein Luxemburger sogar den zweiten Platz hinter dem Dänen Steffen FALCK (1:10:21), der den alten Streckenrekord aus dem Jahr 2013 von 1:12:42 brach. Yannick LIENERS war mit seiner Zeit von 1:12:15 sehr zufrieden: „Als Zuschauer kannte ich den Marathon schon, aber ich bin jetzt zum ersten Mal mitgelaufen. Es war eine super, super geile Stimmung. Mein Ziel war, als erster Luxemburger ins Ziel zu kommen. Das ist mir gelungen, auch wenn ich natürlich lieber gewonnen hätte.“ Auf Platz drei folgte der Franzose Hissam AISSA mit 1:13:29.

 

 

Promiteam mit der zweiten „Hahner Sister“ –
Neue Strecke ist attraktiver

 

Lisas Zwillingsschwester Anna Hahner startete in einer Promistaffel mit dem mehrfachen Sieger des New Yorker Empire State Building Treppenlaufs Thomas DOLD, dem deutschen Laufexperten Herbert STEFFNY und der deutschen Rekord-Marathonläuferin Irina MIKITENKO. Das Team siegte mit einer Gesamtzeit von 2:46:23.

Die derzeitigen Bauarbeiten für die Tram haben nicht nur den Verkehrsplanern, sondern auch den Machern des ING Night Marathon Luxembourg viel Arbeit bereitet. Die bisherige Streckenführung musste aufgrund der aktuellen Lage vom Glacis bis zum Kirchberg angepasst werden. „Wir haben die Route bei dieser Gelegenheit so optimiert, dass wir künftig noch mehr Läuferinnen und Läufer starten lassen können“, sagt Renndirektor Erich François. Insgesamt waren 14.000 Läuferinnen und Läufer angemeldet, darunter 4.121 Luxemburger, 3.590 Franzosen, 1.450 Deutsche 1.333 Belgier, 376 Italiener 364 Portugiesen, 240 Briten, 188 Niederländer, 164 Spanier, 114 Polen und 107 US-Amerikaner. 67 Prozent aller Teilnehmer waren männlich.

Die Läufer passierten auf der neuen Strecke imposante Gebäude wie den Europäischen Gerichtshof und Rechnungshof. Erstmals war auch der Park auf dem Kirchberg Teil der Route. Nach rund 30 Kilometern sorgte das LEO Light Village mit einem wahren Lichterfest mit 1.000 Lampions, Feuer und farbenfrohen Strahlern für einen Abschnitt des Schauens und Staunens. Die Teilnehmer und die weit über 100.000 Zuschauer wurden durch zahlreiche Musikgruppen und Programmhighlights wie die Samba de Luxe Party unterhalten.

Nach 6 Stunden und 17 Minuten endete in der Luxexpo eine Laufnacht, die Geschichte in Form von neuen Rekorden geschrieben hatte, aber auch Tausende kleine Einzelgeschichten am Rande. Sie sorgte für persönliche Bestzeiten und immer wieder auch für Überraschungen. So wunderte sich ein Londoner Läufer bei Kilometer 40, als er den Stand des Köln Marathon passierte und ihm ein Becher in die Hand gedrückt wurde. Darin war jedoch weder Wasser noch Saft noch Cola, sondern das ihm unbekannte Kölsch-Bier. Weil er als Sikh keinen Alkohol trinkt, wusste er zunächst nicht, was er mit dem Becher machen sollte. „Dann sah ich einen völlig erschöpften Läufer. Ihm gab ich den Becher und sagte: Hier, das tut dir bestimmt gut. Er war darüber sehr glücklich.“

Glücklich war nach Mitternacht auch Renndirektor Erich François, nachdem er dem letzten Läufer wie üblich eine Flasche Sekt überreicht hatte. „Oh what a night!“ war die erste Reaktion des Direktors, der sich nicht nur über die drei neuen Streckenrekorde, sondern auch über das ständig wachsende Interesse der Sportlerinnen und Sportler freute. Für alle, die den Spirit dieser Luxemburger Laufnacht selbst erleben wollen, kündigte François an: „Der 12. ING Night Marathon Luxembourg findet am 27. Mai 2017 statt.“

 

Der ING Night Marathon Luxembourg im Überblick

 

Der ING Night Marathon Luxembourg mitten im Herzen Europas zählt zu den anspruchsvollsten Stadtmarathons des Kontinents. Die Athleten laufen in eine Nacht hinein, die dank stimmungsvoller Sambarhythmen, Lichteffekten, Beats und rund 100.000 begeisterten Zuschauern zum Tag gemacht wird. Die abwechslungsreiche Strecke führt bei rund 300 Höhenmetern durch die imposante Altstadt und durch das moderne Banken- und EU-Viertel. Für die elfte Auflage am Samstag, 28. Mai 2016, waren alle 14.000 Startplätze vergeben.
Der 12. ING Night Marathon Luxembourg ist auf den 27. Mai 2017 terminiert.

 

Disziplinen:


Marathon: 42,195 km
Halbmarathon: 21,0975 km
Team Run: 4 Staffelläufer, insgesamt 42,195 km
5k Run for Success: 3 Läufer starten zusammen für 5 Kilometer
Minimarathon (Kinder ab 10 Jahren): 4,2 km
Mini Minimarathon (Kinder unter 10 Jahren): 1 km

 

Informationen: ING NIGHT MARATHON LUXEMBURG
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin