marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

9. ING Night Marathon Luxembourg begeistert!

01.06.14
Quelle: Pressemitteilung

10.000 Teilnehmer und weit über 100.000 Zuschauer feiern ein Lauffest

„Ich bin überrascht von meinem Sieg, aber auch richtig glücklich“, freute sich Johnston Kibet Maiyo, der schnellste Marathon-Läufer beim 9. ING Night Marathon Luxembourg. Mit einer Zeit von 2:15:44 lief der Kenianer über die Ziellinie. Auf Rang zwei folgte Stephen Rutto mit 2:17:43, der damit zum dritten Mal in Folge auf einem Podiumsplatz landete. Der zweimalige Marathon-Sieger Bellor Yator kam auf Platz drei mit einer Zeit von 2:20:00 ins Ziel. „Ich hatte Schmerzen im Bein auf den letzten Kilometern. Ich komme nächstes Jahr wieder nach Luxemburg und hole mir den Titel zurück“, kommentierte Bellor seine Platzierung. „Ich hatte mit dem Hattrick von Bellor gerechnet, aber bei diesen Temperaturen sind die Zeiten in Ordnung“, kommentierte Renndirektor und Chef-Organisator Erich François das sportliche Ergebnis.

Besonders erfreulich war das Abschneiden von Alexander Frazer aus Luxemburg mit Platz neun und einer Zeit von 2:38:26. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich als erster Luxemburger Marathonläufer unter den Top Ten der Profis lande. Aber die Stimmung war großartig und das motiviert“, freute sich Alexander Frazer über seinen Erfolg und fügte hinzu: „Typisch für Luxemburg ist dieses tolle Miteinander von Publikum und Sportlern.“ Bei den Frauen holte sich Meseret Agama Godana aus Äthiopien mit einer Zeit von 2:38:56 den Titel.  

 

Neuer Streckenrekord beim Halbmarathon


Der für Luxemburg startende Jonathan Dekeyser konnte mit einer Zeit von 1:10:42 den bisherigen Streckenrekord von Vincent Nothum (1:11:18) einstellen. „Ich freue mich sehr über den Sieg und dass ich das hohe Lauftempo bis zum Ende durchgehalten habe“, so Dekeyser. Auf den zweiten Platz kam Vincent Nothum mit einer Zeit von 1:11:47 ins Ziel. „Auf den letzten zwei Kilometern hatte ich starke Schmerzen. Am Ende bin ich froh mit dieser Zeit angekommen zu sein“, erklärte Vincent Nothum. Auf Rang drei landete Pascal Groben mit 1:12:56. „Ich hatte mir mehr vorgenommen, doch Jonathan war einfach schneller unterwegs“, so Groben. Bei den Frauen siegte ebenfalls eine Luxemburger Läuferin: Tania Harpes vom CAE Grevenmacher mit einer Zeit von 1:23:52, gefolgt von Fabienne Gehlen aus Luxemburg mit 1:25:29 und auf dem dritten Rang die deutsche Läuferin Yvonne Jungblut aus Schweich bei Trier mit 1:26:48.

 

Erneut Laufpromis am Start

 

 
Die Promi-Staffel
© marathon4you.de

Ein besonderer Höhepunkt für das Publikum war die traditionelle Promi-Staffel beim Marathon. In diesem Jahr mit der Weltklasseläuferin Irina Mikitenko, dem Marathonexperten und Buchautor Herbert Steffny, dem Luxemburger Mittelstreckenspezialisten Pol Mellina und der bekannten Sängerin Thorunn. “Es war ein völlig neues und schönes  Marathonerlebnis. Ich konnte den Lauf genießen und musste nicht auf die Zeit achten”, so Mikitenko.

“Ich fühlte mich sehr geehrt mit diesen tollen Sportlern zusammen in einer Staffel zu laufen, auch wenn ich nicht die Schnellste war”, so Thorunn Egilsdottir. Vor genau 31 Jahren ging Herbert Steffny zum ersten Mal bei einem Marathon in Echternach an den Start. In diesem Jahr war es für ihn pures Vergnügen in der Staffel zu laufen: “Wir hatten viel Spaß auch entlang der Strecke mit unserem Publikum, am liebsten hätte ich mit den Zuschauern in den Straßen gefeiert”, so Steffny. “Es war eine coole Staffel und wir wollten noch mehr Freude am Laufen vermitteln”, lautete das Fazit von Pol Melina.

Volksfest entlang der Laufstrecke

 
Mit weit über 100.000 Zuschauern erlebte die Stadt Luxemburg eine sportliche Großveranstaltung auf internationalem Niveau. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten auch über 1.200 ehrenamtliche Helfer. Simone Beissel, Sportschöffin der Stadt Luxemburg, zog eine positive Bilanz: “Es waren noch nie so viele Menschen auf der Straße. Ich bin extrem zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf und der Organisation“, so Beissel und fügte hinzu: “Ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn wir dann das 10-jährige Jubiläum beim ING Night Marathon in Luxemburg feiern werden.“

“Es war ein Tag wie aus dem Bilderbuch für Teilnehmer und Zuschauer. Eine professionelle Zusammenarbeit hat dieses sportliche Großereignis in den letzten Jahren geprägt und das verdient meinen Respekt”  lautete das Fazit von Luc Verbeken, CEO der ING, die auch im nächsten Jahr der Titelsponsor sein wird. Für Xavier Thillen, Präsident des hauptstädtischen Leichtathletik Vereins CSL, wurde in den vergangenen Jahren eine wertvolle Kooperation aufgebaut: “Nächstes Jahr feiern wir dann gemeinsam das Marathon-Jubiläum mit dem 15. Geburtstag des CSL.”

Der Termin für den 10. ING Night Marathon Luxembourg steht bereits fest: 30. Mai 2015.

 

Informationen: ING NIGHT MARATHON LUXEMBURG
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin