marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Weitere Aufwertung des Elitefeldes

04.04.16
Quelle: Pressemitteilung

Äthiopier Abayneh Ayele ergänzt Hamburger Elitefeld nach starker Leistung bei Halbmarathon-Weltmeisterschaften

Nach seinem überzeugenden vierten Platz bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Cardiff vor neunTagen wurde Abayneh Ayele nun zur Elite-Startliste des Haspa Marathon Hamburg 2016 hinzugefügt. Der Äthiopier gehört damit zu den Mitfavoriten bei Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon. Zusammen mit 6.000 Staffel-Teilnehmern werden über 22.000 Athleten am Sonntag, 17. April am Start erwartet.

Online Nachmeldungen sind noch bis einschließlich 10. April unter: www.haspa-hamburg-marathon.de möglich.

Auf der Elite-Startliste der Männer werden sieben Läufer mit Bestzeiten von unter 02.07.30 geführt, allen voran der Äthiopier Feyisa Bekele, der mit der persönlichen Bestzeit von 2.06.26 die Startnummer 1 erhält. Zudem kehrt mit Shumi Dechasa der Gewinner von vor zwei Jahren nach Hamburg zurück. Seine Bestzeit notiert bei 02.06.43, gelaufen 2014 im Königreich Bahrain, für das der gebürtige Äthiopier inzwischen an den Start geht.

Als Dritter folgt bereits Abayneh Ayele. Nach seiner Leistung bei der Weltmeisterschaft in Cardiff wäre eine weitere Verbesserung seiner persönlichen Marathon Marathonbestzeit  (2.06.45) keine Überraschung. Der Äthiopier hatte eine Bronzemedaille nur knapp im Zielsprint gegen den großen Mo Farah (Großbritannien) verpasst. Sein Landsmann Tadese Tola musste seinen Start in Hamburg hingegen wegen Formmangels undKrankheit absagen. An seine starken Leistungen in der "Hansestadt" möchte wiederum Philemon Rono anknüpfen.Der Kenianer wurde vor zwei Jahren Dritter sowie Vierter bei der Vorjahresausgabe.

Bei den Frauen wird das Feld von der Äthiopierin Meseret Hailu angeführt. Die Vorjahressiegerin kommt erneut nach Hamburg, um den Streckenrekord von 02.24.21 zu attackieren. Vor einem Jahr gewann sie das Rennen nach 2.25.41. Ihre persönliche Marathonbestzeit notiert bei 02.21.09.

Die Frauen Startliste ergänzt seit Kurzem Sarah Chepchirchir. Die Kenianerin verbucht eine persönliche Halbmarathon Bestzeit von 68:07 und lief diese Distanz bereits fünf Mal unter 70 Minuten. Ihr Marathon-Debüt gab sie im letzten Monat in Nagoya (Japan), musste dort allerdings vorzeitig aussteigen. Hamburg könnte für die Athletin damit zum Pflaster der persönlich erfolgreichen Marathonpremiere werden.

 

 
© marathon4you.de

 

Die Favoriten mit persönlichen Bestzeiten

 

Männer

Feyisa Bekele ETH 02.06.26
Shumi Dechasa BRN 02.06.43
Abayneh Ayele ETH 02.06.45
Hendrick Ramaala RSA 02.06.55
Philemon Rono KEN 02.07.07
Ezekiel Chebii KEN 02.07.18
Ronald Korir KEN 02.07.29
Marius Kimutai KEN 02.09.14
Mesfin Teshome ETH 02.09.24
Yekeber Bayabel ETH 02.09.39
Herpasa Negasa ETH 02.10.17
Benedict Moeng RSA 02.10.21
Jeff Jagd AUS 02.11.00
Moses Kipsiro UGA Debut
Nicholas Bor KEN Debüt
Merhawi Kesete ERI Debut

Frauen

Meseret Hailu ETH 02.21.09
Madai Perez MEX 02.22.59
Beata Naigambo NAM 02.26.57
Adriana da Silva BRA 02.29.17
Monika Stefanowicz POL 02.29.28
Vanessa Fernandes POR 02.31.25
Megertu Ifa ETH 02.32.31
Kellys Arias COL 02.32.32
Sarah Chepchirchir KEN (DNF)

 

Informationen: haspa Marathon Hamburg
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin