marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Hamburg feiert 18.851 Marathonis

04.05.14
Quelle: Pressemitteilung

Der Sieger des Haspa Marathon Hamburg 2014 heißt Shumi Dechasa. Der an Nummer 3 gesetzte 24-jährige Äthiopier war nach 2:06:43 Stunden als schnellster Läufer im Ziel und nimmt 20.000 Euro Preisgeld mit in seine Heimat.

Über die gleiche Summe kann sich Georgina Rono freuen. Die an Nummer 1 gesetzte Kenianerin lief nach 2:26:47 mit 42 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Dinknesh Mekash (ETH) sowie Winny Jepkorir (ETH, 2:27:57) über die Ziellinie. Bei den Männern kam der an Nummer 1 gesetzte Kenianer Erik Ndiema (KEN) als Zweiter (2:07:00) ins Ziel, Auf Platz Drei folgte mit Philemon Rono (2:07:07) ein weiterer Kenianer.

Schnellster Deutscher wurde Julian Flügel auf Rang 14. Bei seinem Marathon-Debüt standen für den 29-Jährigen Regensburger im Ziel 2:15:39 auf der Uhr. Die Frankfurterin Katharina Heinig erreichte als schnellste deutsche Frau mit 2:33:56 nicht nur eine neue persönliche Marathon-Bestzeit, sondern unterbot damit auch die geforderte B-Norm für die Leichtathletik Europameisterschaften im August in Zürich.

 

 
© marathon4you.de

 

Das Ewige Duell im Titelkampf um die Hamburger Meisterschaften entschied Mourad Bekakcha (Hamburger SV) knapp nach 2:28:59 vor Jan Oliver Hämmerling (Hamburger Laufladen, 2:29:03) für sich.

Insgesamt waren um 9.00 Uhr bei frischen Temperaturen gut 13.300 Marathonteilnehmer sowie zunächst 1.500 Staffelteilnehmer an den Start gegangen. Zehn Minuten zuvor hatten Bürgermeister Olaf Scholz und Haspa Vorstandssprecher Dr. Harald Vogelsang bereits das Rennen für 68 Handbiker angeglast. Deren Rennen entschied im Zielsprint der Kieler Bernd Jeffré mit einer halben Radlänge Vorsprung nach 1:06:25 vor dem zeitgleichen Dänen Kim Klüver Christiansen für sich. Vorjahressieger Vico Merklein aus Langstadt wurde nach 1:07:42 Dritter. Circa 700.000 Zuschauer begleiteten die Läuferinnen und Läufer mit der Hamburg typischen Begeisterung entlang der 42,195 Kilometer langen Strecke.

Das Deutsche Rote Kreuz verzeichnete insgesamt 179 Hilfeleistungen, davon 23 perRettungswageneinsatz. Cheforganisator Frank Thaleiser zog ein positives Veranstaltungsfazit: „Wir gratulieren unseren beiden Siegern Georgina Rono und Shumi Dechasa. Mit der drittschnellsten je in Hamburg gelaufenen Siegerzeit, 12.851 Marathonis und 6.000 Staffelteilnehmern im Ziel sind wir sehr zufrieden und können so positiv in die Vorbereitung auf das 30-jährige Jubiläum am 26. April 2015 blicken.“
,

 

Informationen: haspa Marathon Hamburg
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin