marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Grünes Licht für den Rennsteiglauf!

12.05.11
Quelle: Pressemitteilung

Exakt neun Tage vor dem 39. GutsMuths-Rennsteiglauf am 21. Mai 2011 steht diesem nichts mehr im Weg! Das ist die Kernaussage einer Pressekonferenz, zu welcher der veranstaltende GutsMuths-Rennsteiglaufverein e.V. am heutigen Donnerstag, den 12. Mai 2011, ins Landesfunkhaus des MDR nach Erfurt eingeladen hatte.

Im Rahmen der Pressekonferenz, bei der neben zahlreichen Medienvertretern auch ein Teil der Sponsoren des Rennsteiglaufes sowie einige ehrenamtlich tätige Helfer und Vereinsmitglieder anwesend waren, gaben die Veranstalter von Thüringens größtem Breitensportevent einen Überblick zum aktuellen Organisationsstand sowie zu den Neuerungen bei der Laufdurchführung.

Mit einer Gesamtläuferzahl von 14.532 (Stand: 12.05.2011, 17:00 Uhr) bewegt sich die Anmeldestatistik in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Das leichte Minus bei der Traditionsstrecke, dem Intersport-Marathon, wird durch die gestiegenen Anmeldezahlen beim E.ON-Supermarathon und beim Lotto Thüringen-Halbmarathon abgefedert. Damit steuert der 39. GutsMuths-Rennsteiglauf insgesamt auf ein ähnliches Finisher-Ergebnis hin, wie auch im Jahr 2010, „was angesichts der demografischen Entwicklung gerade in Thüringen sowie der deutschlandweit allgemein zu beobachtenden Tendenz sinkender Starterzahlen bei Marathonläufen ganz ordentlich ist“, erläutert Jürgen Lange, Präsident des GutsMuths-Rennsteiglaufvereins.

 
Jürgen Lange, Präsident des GutsMuths-Rennsteiglaufvereins, hier selbst aktiv auf der Marathonstrecke (Bienwald 2011)
© marathon4you.de

„Erstaunlich“, so Lange weiter, „dass wir nach wie vor auch international für Wirbel sorgen. Immerhin haben sich wieder einmal Läuferinnen und Läufer aus 35 Nationen angemeldet. Den größten Teil der ausländischen Starter stellen natürlich unsere Nachbarstaaten, allen voran Österreich mit 42, die Schweiz mit 35 und die Niederlande mit 28 Teilnehmern. Aber wir freuen uns auch über Starter aus Äthiopien, Vietnam, Thailand, Australien, Weißrussland oder Kuba.“

In der deutschen Länderstatistik hat nicht nur aufgrund des Heimvorteils ganz klar Thüringen mit 5.316 Meldungen die Nase vorn vor Sachsen (2.165) und Sachsen-Anhalt (971), die kurz vor dem Zielschluss noch den Freistaat Bayern mit derzeit 893 Teilnehmern überholt haben.

 

Favoriten-Roulette auf dem Rennsteig


Obwohl der Rennsteiglauf als Traditionslauf zu aller erst ein Breitensportereignis darstellt, geht es natürlich auch um den sportlichen Wert der Laufveranstaltung, die zu den zehn größten deutschen Läufen zählt. Es ist sicherlich dem guten Ruf des Rennsteiglaufes, aber auch seiner attraktiven Streckenführung und seinen einzigartigen Landschafts- und Naturausblicken zu verdanken, dass alljährlich zahlreiche Platzierte der vergangenen Jahre auch neuerlich am Rennsteiglauf teilnehmen, um die eigene Laufzeit zu verbessern oder um sich noch weiter oben auf dem Treppchen zu platzieren.

So haben in diesem Jahr mit Alexander Fritsch (Intersport-Marathon), Anja Miedtank (E.ON-Supermarathon) und dem Seriensieger Christian Stork (E.ON-Supermarathon) gleich drei Vorjahressieger gemeldet, die mit zahlreichen weiteren Medaillenaspiranten konkurrieren, um am Ende in Schmiedefeld die Königinnen und Könige des Rennsteiglaufs zu krönen.

Nach der Übersicht der gemeldeten Favoriten sind also durchaus auch aus sportlicher Sicht starke Duelle auf der Strecke und gute Zielzeiten zu erwarten.

 

Freie Laufstrecken nach hartem Winter


Jörg Brömel, Gesamtleiter des Rennsteiglaufs, berichtete in seinem Redebeitrag über die Streckenzustände und bedankte sich bei allen an der Organisation des Rennsteiglaufs beteiligten Ämtern und Institutionen. „Besonderer Dank gilt den Forstämtern und dem Regionalverbund Thüringer Wald, die gerade nach dem hinter uns liegenden hartem Winter eine Menge Arbeit hatten, um die Laufstrecken so zu präparieren, dass der Durchführung unseres Kultlaufes nichts mehr im Wege steht.“

Zugleich wies Brömel auf einige Neuerungen im Zusammenhang mit der Durchführung des Laufes hin. So gibt es einige Veränderungen im Startbereich des Marathons in Neuhaus sowie in der Organisation in Eisenach, dem Startort des Supermarathons. Auch im Zielort Schmiedefeld wurde in den vergangenen Monaten der Bereich des Sportplatzes umgebaut, so dass dort nun wesentlich bessere Bedingungen für die Läuferschaft vor allem im Zieleinlauf bestehen.

Für alle Starter beim Intersport-Marathon ist mit den Zielzeittabellen, die man sich als kleines Bändchen um den Unterarm binden kann, ein neuer Service geschaffen wurden, der eine individuelle Laufeinteilung nach selbst gesteckten Zielzeiten ermöglicht. Außerdem wird in diesem Jahr die 50-Kilometer-Wanderung erstmals am gleichen Tag wie alle anderen Laufkategorien stattfinden und in umgekehrter Start – Zielreihenfolge von Blankenstein nach Neuhaus durchgeführt.

 

Informationen: GutsMuths-Rennsteiglauf
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin