marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

4,5 Stunden live im Fernsehen

21.04.05
Quelle: Pressemitteilung

Der „Countdown“ zum 6. Mainz Marathon läuft - Rekordfeld mit mehr als 10.000 Starter/innen - Weg bleibt richtig: Spitzensport ohne Handgelder - Sprungbrett Mainz - Streckenverlauf - Rahmenprogramm - CCM organisiert Läufermesse: Tipps für alle

 

Der „Gutenberg Marathon Mainz“ katapultierte die Stadt Mainz in den vergangenen fünf Jahren in die Top Ten der City-Marathon-Veranstaltungen in Deutschland. Diese Tendenz wurde 2004 nachdrücklich bestätigt. Nach einer auch 2004 wiederholt nahezu „erdrutschartigen“ Flut von Anmeldungen musste die Starterliste dabei erstmals nach nur vier Wochen (!) bereits wieder geschlossen werden. Mehr als 11.000 Meldungen lagen dem Marathon-Team bis dahin vor… Mainz bleibt in Läuferkreisen ein weiterhin überaus attraktives Ziel - der Marathon 2005 wird erstmals mehr als 10.000 Starter/innen am Lauftag zählen: absolute Rekordbeteiligung. Daher war der kurzfristige Anmeldestopp zu diesem frühen Zeitpunkt für das Marathon-Team unumgänglich. Schon im Vorjahr fiel ebenfalls bereits im Dezember der Vorhang...

 

Sowohl die in Mainz angetretenen Läuferinnen und Läufer wie auch die 2004 bei angenehmen Lauftemperaturen an der Strecke versammelten rund 100.000 Zuschauer zeigten sich einmal mehr vom sportlichen Ereignis Marathon begeistert und beurteilten die lockere, eben „typisch Mainzer“ Atmosphäre auch im Jahre fünf nach der Taufe in höchstem Grade positiv. Die lobenden Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Laufes, als auch die erneut durchweg guten „Noten" der Fachpresse für den Gutenberg Marathon, haben das Marathon-Team in seinem Konzept 2004 bestätigt. Einziger Wermutstropfen aus Sicht des Veranstalters - dies wird offen benannt - war im letzen Jahr die nicht zu beeinflussende Tatsache, dass einige der Topläufer/innen des Marathonfeldes teils verletzungsbedingt zu einem recht frühen Zeitpunkt „aussteigen“ mussten…

 

Viereinhalb Stunden live im Südwest Fernsehen: Erneut Marathon pur aus Mainz!

 

Sportdezernent Norbert Schüler: „Live-Kooperation mit SWR war 2003 ein Quantensprung – wir wollen das Niveau bei stark erhöhtem Teilnehmerfeld auch 2005 halten“

 

Der nunmehr 6.Gutenberg-Marathon Mainz am Sonntag, 8. Mai 2005 (Startschuss 9.30 Uhr) wird auch 2005 in enger Kooperation mit dem SÜDWEST Fernsehen über mehr als vier Stunden live über den Sender gehen - und erneut im gesamten Sendegebiet - also auch in Baden- Württemberg - zu sehen sein.

 

Von bereits 9.00 Uhr an wird der SWR bis um 13.30 Uhr Vorberichte, Interviews, Live-Berichte von der Strecke, kompetente Gesprächspartner, spannende Bilder vom Rennverlauf und Geschichten rund um das Thema „Laufen“ zu einem stimmigen Ganzen vereinen und in die Privathaushalte bringen. Von 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr widmet das dritte Fernsehprogramm der Aktion „von-null- auf-42“ zudem noch mal eine halbstündige Live-Sendung.


Das zunächst zarte „Pflänzchen“ Gutenberg Marathon Mainz gedeiht damit nun schon seit Jahren prächtig im SWR - anno 2001 und 2002 produzierte die Sportredaktion eine halbstündige „Flutlicht“-Sondersendung vom Marathon.

 

Im Jahre 2003 folgte dann der wichtige Schritt zur Live-Übertragung, die allenthalben großen Anklang fand. Erstmals übertrug der SWR dann 2004 den Marathon aus Mainz live im SÜDWESTFernsehen im gesamten Sendegebiet. Dieser Schritt findet 2005 eine Neuauflage. Wenn am Sonntag, 8. Mai 2005, um 9.30 Uhr an der Rheingoldhalle Oberbürgermeister Jens Beutel den Startschuss zum 6. Gutenberg Marathon Mainz gibt, begleiten zahlreiche SWR- Kameras über mehr als vier Stunden das Feld der Handbiker (Start 9.05 Uhr), der Skater (9.10 Uhr) und der (Halb-)Marathonis (9.30 Uhr), live von der Strecke.

 

Die Fernseh-Übertragung beginnt 2005 erneut um 9.00 Uhr. Damit setzt der SWR-Landessender seine Philosophie weiterhin konsequent um, große Ereignisse in Rheinland-Pfalz in seinen Programmen abzubilden. Der Schritt, den Mainz Marathon 2005 erneut komplett live - mit enormem Aufwand an Personal und Technik - ins Programm zu nehmen, hat sich bewährt. Mit 14 Kameras - deren drei in Helikoptern, weiteren zwei Motorradkameras, die von der Stecke aus der Spitzengruppe sowie aus dem Feld berichten - setzt das SÜDWEST Fernsehen auch 2005 auf eine Top-Berichterstattung mit vielfältigen Blickrichtungen, Experten und „Live-Athmo“ von der Strecke.

 

Hierbei werden rund 100 Mitarbeiter (Redakteure, Kameramänner, Techniker, Kabelträger, Moderatoren u.v.m.) im Einsatz sein und das über vierstündige Geschehen zu einem dynamischen, abwechslungsreichen Ganzen verschmelzen.

 

SWR-Landessenderdirektor Dr. Uwe Rosenbaum: „Der Mainzer Marathon ist ein begeisterndes Ereignis für die Menschen im Land und deshalb für uns ein Programm-Highlight. Als Landessender sind wir selbstverständlich dabei, berichten, kommentieren, senden aus vielen Perspektiven - und laufen inzwischen schon traditionell aktiv mit: Neben einem Kollegenteam aus Mainz, Baden-Baden und Stuttgart, das erneut die Herausforderung annimmt, beteiligen wir uns auch mit dem Laufprojekt „von-null-auf-42“. Rund 1800 Läufer dieser Internet-Community werden in Mainz zeigen, wofür sie ein Jahr lang hart trainiert haben. Das SÜDWEST Fernsehen überträgt das Ereignis in das gesamte Sendegebiet und auch SWR1 Rheinland-Pfalz wird 2005 wieder live vor Ort sein.“

 

Aus berufenem Munde den Lauf zu beleuchten - diese Philosophie setzt der SWR auch 2005 um: Am Start und aus dem Läuferfeld wird Sportreporter Peter Warzelhan seine Eindrücke schildern und für das SÜDWEST Fernsehen Stimmen und Stimmungen sammeln. Die Moderation der Live- Sendung übernehmen Christian Döring und Dr. Thomas Wessinghage. Auf der Strecke ist zudem der bekannte FIFA-Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk unterwegs.

 

Sportreporter Jürgen Thiem und Laufexperte Herbert Steffny kommentieren - wie im Vorjahr - das sportliche Großereignis. Sie glänzten im vergangenen Jahr mit ihrer angenehm unaufgeregten, fachlich sehr fundierten und zudem nicht gänzlich „humorfreien Art“, die Zuschauer mit durch den Marathon zu nehmen. „Flutlicht“-Moderatorin Daniela Schick interviewt die Athleten im Zielbereich.


Der SWR wird die Aktiven vor Ort in Mainz zudem mit einem Bühnenprogramm unterstützen. Auf dieser Bühne moderieren Christian Döring und Dr. Thomas Wessinghage am Nachmittag auch die zweite Live-Sendung zur Aktion „von-null-auf-42“.

 

Sportdezernent und Bürgermeister Norbert Schüler zollt dem SWR-Engagement als TV- Medienpartner großes Lob: „Die Zusammenarbeit mit dem SWR ist für den Mainz-Marathon von großer Bedeutung und über die Jahre symbiotisch gewachsen. Die Live-Berichterstattung macht unseren Marathon, der in diesem Jahr über die magische 10.000er-Hürde springen wird, in der Fläche und über die Landesgrenzen hinaus noch bekannter - dies hatte und hat große Imagewirkung. Zugleich erleben die Zuschauer Bilder vom Streckengeschehen, die man sonst kaum zu sehen bekommt – und dies in höchster Qualität. Der Marathon wirkt damit in seinem ganzen Spektrum: mit den ,kleinen Geschichten und Anekdoten’, der sportlichen Dramatik an der Spitze, kleinen humorigen Begebenheiten und den Schwenks in die ,hinteren Bereiche’, wo es ums Ankommen geht - den kleinen Leidensgeschichten und den großen Gefühlen im Ziel… Im Jahr 2003 haben wir bei 6000 Startern durch die Kooperation mit dem SWR einen Quantensprung erlebt - wir wollen dieses Niveau auch in diesem Jahr mit einem Starterfeld jenseits der 10.000 halten.“

 

Bundesweit einmalig: „2/3-Marathon“ über 28,130 km

 

Bei der fünften Auflage des Marathons kam es 2004 zu einer bundesweiten Premiere: Erstmals bestand die Gelegenheit, am Rhein den „Zwei-Drittel-Marathon“ über eine Strecke von 28,130 Kilometern zu absolvieren. Dies einerseits, um gestandenen Halbmarathonis anzubieten, sich an die Gesamtdistanz heranzutasten. Zugleich kamen und kommen die 2/3-Starter im letzten Streckenteil in den Genuss, über den Rhein hinweg nach Kastel und Kostheim sowie retour zu laufen, dabei das schöne Panorama zu genießen, um dann am Kurfürstlichen Schloss in die Auslaufzone zu gehen. Und vielleicht hat auch 2005 gar manche/r an dieser Stelle die „dritte Luft“…? 750 Starter/innen nutzten 2004 das Angebot – Grund genug, auch 2005 diese einmalige Distanz in den Kurs einzubinden.

 

Rekord: 10.000 treten an - Startbereich bleibt großräumig angelegt

 

Der Gutenberg-Marathon ist selbst bei Wind und Wetter ein geselliges Ereignis in Mainz: 2001 säumten trotz klirrender Kälte geschätzte 60.000 Zuschauer die Straßen, 2002 waren - wie bereits zum Debüt 2000 - mehr als 100.000 Begeisterte an der Strecke. Auch 2003 und 2004 war der Zuspruch bei sommerlichen Temperaturen mit erneut 80.000-100.000 Zuschauern am Rande enorm. Der Gutenberg Marathon bleibt Sporterlebnis und „Volksfest“ zugleich - und begeistert auch auf den Zuschauerrängen.

 

Um einen erneut auf hohem qualitativem Niveau angesiedelten Marathon anbieten zu können und den Sportbegeisterten diesen Event auch als Laufgenuss zu präsentieren, war die Meldezahl in den ersten Jahren 2000 bis 2002 im Vorfeld auf die „meenzerische Zahl“ 5.555 limitiert worden. 2003 gingen deutlich jenseits der 6500 Starter/innen auf die Strecke - 2004 wuchs das Feld auf rund 8.500.

 

In diesem Jahr entschied sich das Marathon-Team um Organisator Günter Pfeifer und Rennleiter Friedel Dolhacz, die Strecke für rund 10.000 Aktive freizugeben - der „Run auf den Mainz Marathon“ bleibt ungebrochen, stößt nun aber mit der „Schallgrenze“ von 10.000 Sportlern trotz aller organisatorischer Optimierungen und Straffungen definitiv an seine Obergrenze.

 

Damit ging im Vorjahr bereits eine elementare Veränderung im Startbereich einher, der 2004 von acht Metern auf 12 Meter verbreitert wurde und sich damit wesentlich großzügiger gestaltete. Der Startkorridor wechselte zugleich auf die linke Seite der Rheinstraße - und spart auch 2005 das „Nadelöhr“ der Unterführung der Theodor-Heuss-Brücke aus, führt mithin erneut geradewegs auf der linken Straßenseite (Peter-Altmeier-Allee) vor dem Landtag an der Brückenrampe in Richtung Kurfürstliches Schloss vorbei, um dort wieder auf die Rheinallee einzuschwenken. Hiermit werden Engpässe in der Startphase des gewachsenen Feldes entzerrt und das Starterfeld gerät aufgrund des verbreiterten Startbereiches optimal in Fluss. „Weniger ist manchmal mehr.“ - Dieses Motto bleibt trotz des gewachsenen Starterfeldes auch im Jahre 2005 die grundsätzliche Leitlinie für den Gutenberg Marathon Mainz. Das Marathon-Team hätte trotz des Rekord-Starterfeldes 2005 - wie im Vorjahr - problemlos erneut zigtausend weiterer Meldungen entgegen nehmen können...

 

Und es bleibt auch dabei, dass die Sportlerinnen und Sportler in der Breite in Mainz im Zentrum der Bemühungen stehen - wichtig nimmt das Marathon-Team gerade auch jene 9900 (Halb)- Marathonis, die hinter der Spitzengruppe starten und jeweils ihr „ganz eigenes Lauferlebnis“ suchen.

 

Dennoch richtet das Team um Marathon-Koordinator Günter Pfeifer das Augenmerk natürlich zugleich auch auf den Spitzensport und arbeitet seit Monaten erneut daran, ein attraktives Topfeld - im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten und auch 2005 weiterhin ohne Zahlung von Antrittsgeldern - zu bieten.

 

Weg bleibt richtig: Spitzensport ohne Handgelder

 

Das Marathon-Team bemüht sich seit langem intensiv, die Top-Läufer der Vorjahre erneut für den Lauf in Mainz zu gewinnen. Dies galt natürlich ganz besonders für den/die Titelverteidiger/in aus dem Vorjahr, leider 2005 ohne Erfolg.

 

Das Management des Vorjahressiegers Aleksandr Bolkhovitin (Russland) signalisierte, der Russe peile „höhere“, schnellere Ziele an. Auch die Vorjahressiegerin Julia Vinokourova wird in Mainz definitiv nicht dabei sein, dafür jedoch die Siegerin der Jahre 2003/2004, Elena Fadeeva. Zugleich konnten viele Top-Sportler/innen gewonnen werden, die im Stande sind, das Klassement in Mainz „durcheinander zu bringen“ – einige weitere halten sich erfahrungsgemäß mit ihrer Zusage bis wenige Tage vor der Laufveranstaltung zurück und melden in der Regel erst kurzfristig.

 

Die Stadt Mainz zahlt auch 2005 aufgrund des stark begrenzten Budgets keinerlei Antrittsgelder - die „großen Namen“ der Laufszene werden daher in Mainz auch 2005 kaum auf den Starterlisten erscheinen...

 

Bestärkt wird das Marathon-Team auf diesem Wege durch die Ergebnisse der Vorjahre und die Erkenntnis, dass auch 2004 ausgesprochen starke Läufer/innen der Marathon-Szene am Start waren und mit nennenswerten Ergebnissen aufhorchen ließen, die national durchaus zur erweiterten Spitze gerechnet werden können.


Sprungbrett Mainz

 

Nicht wenige ambitionierte Läufer/innen versuchen Mainz als „Sprungbrett“ zu nutzen - sei es Francis Mbiu im Jahre 2001 als Sieger im ersten selbst absolvierten Marathon – oder die Ex- Biathletin Larissa Timkina, die 2002 mit Streckenrekord aufhorchen ließ, der erst im Vorjahr knapp geknackt wurde.

 

Zu nennen wäre hier auch der zuvor nur bei den Balkan-Meisterschaften aufgefallene Sieger 2003, Artur Ianos Miklos, der sich mit seinem Sieg auch in Westeuropa einen Namen machte. Miklos wurde erst Tage vor dem Lauf „auf den letzten Drücker“ verpflichtet… Auch die Mainz-Sieger 2004, Bolkhovitin und Vinokourova, waren zuvor eher unbeschriebene Größen in der Marathon-Szene – Vinokourova wurde nach ihrem 2004-Sieg in Mainz zudem Dritte beim Frankfurt Marathon.

 

Zwei-Drittel-Marathon: Brückenausflug als „Finale“

 

Auch im Jahr 2005 wird die 2003 etablierte „Hessen-Schleife“ auf Runde zwei über die Theodor- Heuss-Brücke eingebunden. Betroffen hiervon sind nur die Läufer über die volle Marathon- Distanz sowie jene, die den neu angebotenen Zwei-Drittel-Marathon absolvieren und die finale Schleife mit der „Rückkehr aus Hessen“ im Bereich Kurfüstliches Schloss beenden und dort auslaufen (Zeitmessung, Medaille).

 

Durch die Neuerung änderten sich 2003 die zu absolvierenden Höhenunterschiede auf der Strecke nur graduell - der Start erfolgt bei 85,6 Metern über NN, der tiefste Punkt liegt bei 80,91 Metern, der „Gipfel“ in der Mitte der Heuss-Brücke bei 100,25 Metern. Die Strecke in Mainz bleibt mithin flaches Terrain.

 

Abseits der Tatsache, dass seit 2003 damit auch der sportliche Brückenschlag zwischen Rheinland-Pfalz und Hessen - sowie den Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden - nachhaltig vollzogen ist, bot und bietet die neue Streckenführung einen unschlagbaren Vorteil: Mit der Einbindung der 6,4 Kilometer über Kastel und Kostheim entzerrt sich auch der Zieleinlauf zwischen dem Spitzenfeld der Marathonis sowie dem Schlussfeld des Halbmarathons in entscheidender Weise. Das Konzept des Rennleiters Friedel Dolhacz ging auf.

 

Streckenverlauf

 

Es bleibt mithin bei der bewährten Strecke: Start und Ziel werden im Bereich Rathaus- Rheingoldhalle angesiedelt sein. Hier startet das zwölf Meter breite Feld und läuft zwischen Brückenrampe/Landtag (Peter-Altmeier-Allee) und Kurfürstlichen Schloss vorbei in Richtung Rheinallee - in nordwestlicher Richtung hinaus nach Mombach und zurück durch die Mainzer Neustadt.

 

Hier führt der Kurs aus der Boppstraße heraus nun links herum in die Kaiserstraße Richtung Christuskirche (gegen die eigentliche Fahrtrichtung), im 180 Grad-Winkel rechts um die Christuskirche herum, und schwenkt in Höhe Bauhofstraße wieder auf den bekannten Kurs Richtung Altstadt ein.


Nach dem Wendepunkt auf der Wormser Straße (in Höhe der Portland-Zementwerke) geht es zurück in die Innenstadt, wo vor Rathaus und Rheingoldhalle das Ziel für die Halbmarathon- Distanz oder der Start zur zweiten Runde über die Theodor-Heuss-Brücke in Richtung Kastel und Kostheim erfolgt: mit dem Rhein-Panorama als Draufgabe.

 

Auf der zweiten Runde werden die Marathonis im Bereich Mombach von der Hattenbergstraße aus Gründen des Streckenabgleichs für einmalig rund 120 Meter in die Zwerchallee einbiegen, um dann retour auf die Strecke zurückzukehren.

 

Kohlehydrate aus Hilton-Küche auch im Jahr sechs: „Pasta-Party“ als Traditionstreff

 

Auch in diesem Jahr wird die für alle Marathon-Läuferinnen und -Läufer traditionelle Pasta-Party am Vortag des Laufereignisses - am Samstag, 7. Mai 2005, von 16.00 bis 20.00 Uhr - erneut in der Rheingoldhalle stattfinden. Hier kann bei der Zufuhr der wichtigen Kohlehydrate aus der Hilton-Küche schon über den Lauf am kommenden Tag gefachsimpelt werden.

 

Die für die angemeldeten Läuferinnen und Läufer kostenlosen Nudeln und ein Mineralwasser werden - auch dies unterscheidet die Mainzer Veranstaltung von vielen „großen“ Marathons - natürlich stilvoll auf Porzellantellern serviert und können im großen Kongress-Saal der Rheingoldhalle in angenehmer Atmosphäre genossen werden - wenige Meter nebenan präsentiert sich die Läufermesse.

 

Achtung: Der Zugang zum Läuferzentrum ist aufgrund der Bauarbeiten nur von der Rheinpromenade her möglich!!!

 

Sporttalk ab 16.00 Uhr mit Gewinnspiel

 

Geplant ist, den Messe-Besuchern am gleichen Tag auf einer kleinen Bühne inmitten der Läufermesse ab 16.00 Uhr erneut einige Spitzensportler in einem kleinen Sport-Talk zum Kennenlernen zu präsentieren. In diesem Rahmen wird es auch ein Marathon-Gewinnspiel geben, an dem man bereits heute teilnehmen kann (www.laufen-und-gewinnen.de) - die Abgabe der Lösung kann zudem bis Samstag, 07. Mai 2005 am Stand von „Wolf’s Running World“ erfolgen (Abgabeschluß: 15.00 Uhr). Nach dem Sporttalk erfolgt die Verlosung der Gewinne aus dem Laufsportbereich - darunter Laufschuhe und Herzfrequenzmesser - im Wert von mehr als 800 Euro direkt auf der Bühne.

 

Achtung: Gewinne können nur an persönlich Anwesende weitergereicht werden! Gegen 16.30 Uhr folgt zudem eine Autogrammstunde am Stand von „Wolf’s Running World“ mit Athleten wie Elena Fadeeva und Vitaly Melzaev unweit der Bühne.

 

Rahmenprogramm

 

Um das Geschehen auf der Laufstrecke gleichermaßen für Zuschauer und Läufer lebhaft und kurzweilig zu gestalten, werden auch in diesem Jahr mehrere Bühnen im Streckenverlauf platziert - Radiosender SWR1 wird den ganzen Tag und über große Strecken live vom Geschehen berichten - und bietet eine Bühne auf dem Leichhof, wo Sportmoderator Achim Scheu am Mikro steht. Im Start-/Zielbereich werden erneut Klaus Hafner und Frank Piontek in bewährter Manier das Geschehen moderieren, in Mombach sind ebenfalls traditionell Jens Grünberg und Stefan Kummert am Mikro, in der Neustadt sorgt das Bummtschaks-Mitglied Jürgen Girtler mit Uwe Mettlach für Frohsinn inmitten der Strapazen - auch im Zielbereich des 2/3-Marathons wird niemand unkommentiert auslaufen (Thomas Neger). Allerorten werden die Zuschauer mit fachkundigen Informationen über das Laufgeschehen versorgt. Damit die Läufer/innen auch in „AKK“ nicht auf den notwendigen verbalen Beistand verzichten müssen, werden Werner Böttner, Dieter Berrens, Walter Kretz und Robert Gottron für stimmgewaltige Begleitung sorgen. Auf der SWR1-Bühne auf dem atmosphärischen Leichhof informiert Sportmoderator Achim Scheu die Zuschauer über das aktuelle Geschehen, begrüßt Gäste und feuert die vorbeiziehenden Läufer an. Die Samba-Trommler-Gruppe Boiada dreht ihre Runden durch die Innenstadt und heizt die Stimmung an.

 

CCM organisiert Läufermesse: Tipps für alle

 

In der Rheingoldhalle wird unter Federführung der Congress Centrum Mainz GmbH (CCM) auch 2005 die Marathon-Messe in der Größenordnung des letzten Jahres stattfinden. Am

 

Samstag, 7. Mai 2005 von 10.00 bis 22.00 Uhr

Sonntag, 8. Mai 2005 von 7.00 bis 18.00 Uhr

 

werden im Rhein-Foyer an zahlreichen Ständen alle relevanten Sportartikel aus dem Laufsportbereich angeboten. Darüber hinaus sind wie stets zahlreiche Services - von der Fußvermessung mit Bestimmung der Belastungsschwerpunkte über Informationen zum optimalen Schuhwerk und Trainingsutensilien für die Vorbereitung - abrufbar. Natürlich werden auch 2005 andere Marathon- und Laufsport-Veranstalter vor Ort mit Informationen und Auskünften vertreten sein. Aufgrund der regen Nachfrage der Aussteller wird sich die Messe 2005 erneut auf Teile des Kongress-Saales ausdehnen. Auf insgesamt 2000 m Fläche steht den Besuchern ein breites Angebot zum Thema Marathon sowie Laufschuhe, -bekleidung und Zubehör zur Verfügung. Der sportliche Ausstatter des Gutenberg Marathons - die Firma Reebok mit Sitz in Oberhaching - ist auch 2005 mit einem attraktiven Stand vertreten, an dem sich Marathonis und Laufbegeisterte mittels computergesteuertem Laufband und Fußvermessungssoftware, den individuell auf den Fuß abgestimmten Laufschuh anpassen lassen können.

 

Mainz bleibt der „Marathon der kurzen Wege“

 

Der Gutenberg Marathon Mainz bleibt der „Marathon der kurzen Wege". Start und Ziel liegen zusammen, alle weiteren sportlichen Angebote sind in der unmittelbaren Umgebung des Start- /Zielbereiches zu finden. Selbst der Zieleinlauf für den 2/3-Marathon liegt in unmittelbarer Nähe zum Läuferzentrum - in 500 Metern Entfernung. Das Rahmen- und Unterhaltungsprogramm wird seinen Schwerpunkt im Bereich Rathaus/Rheingoldhalle haben. Dort sind auch die Ausgabe der Startunterlagen, die Entgegennahme der Kleiderbeutel, die Pflege kleinerer Blessuren und der Massage-Bereich angesiedelt. Direkt am Rheinufer befinden sich die Duschgelegenheiten, die Siegerehrung findet auf der SWR-Bühne vor dem Eisenturm ebenfalls direkt im Start-Zielbereich statt. Alles ist mithin kompakt, übersichtlich und schnell erreichbar angesiedelt.

 

Allerdings: In diesem Jahr kommt es durch den Umbau der Rheingoldhalle zu merklichen Einschränkungen. Wir bitten bereits im Vorfeld um Geduld, da die Hallen-Erweiterung die diesjährige Nutzung des Läuferzentrums beeinträchtigen wird. DER ZUGANG ZUR RHEINGOLDHALLE IST AUSSCHLIESSLICH NUR VON DER RHEINPROMENADE HER MÖGLICH !!!

 

Zum Gelingen des Marathon tragen rund 200 Helfer/innen von vielen Mainzer Vereinen bei (Streckendienst, Betrieb der sechs Verpflegungsstellen), der Freiwilligen Feuerwehren sowie rund 75 ehrenamtliche Mitarbeiter der Verwaltung bei, welche die Koordination im Läuferzentrum Rheingoldhalle durchführen (Infos, Kleiderbeutel, Trouble Desk und vieles mehr). Allen gilt auch 2005 vorab bereits der Dank des Marathon-Teams!

 

Informationen: Gutenberg-Marathon Mainz
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin