marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

„Die Sicherheit der Läufer steht an erster Stelle!“

23.07.15
Quelle: Pressemitteilung

Es ist angerichtet für ein Lauf-Spektakel der Extraklasse: Am Freitag, 24. Juli 2015 steigt die Premiere des GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL® powered by DYNAFIT mit Start und Ziel in Kaprun. Dazwischen warten auf die Athleten 110 kräfteraubende Kilometer rund um den höchsten Berg Österreichs mit 7.000 Höhenmetern. Aufgrund der Wetterprognose kommt es zu neuen Startzeiten. „Die Sicherheit der Läufer steht für uns an erster Stelle“, so Veranstalter Hubert Resch.

Knapp 500 Teilnehmer aus 14 Nationen versammeln sich am Freitag und Samstag rund um den Großglockner, um von Zell am See/Kaprun beziehungsweise Kals in Osttirol aus ein einzigartiges Trailrunning-Event in Angriff zu nehmen: den GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL® powered by Dynafit und den kürzeren Glockner-Trail (55 Kilometer, 2.500 Höhenmeter).

Am Donnerstag erfolgt die Startnummernausgabe, zudem werden rund 1.000 kg Obst, Riegel und Gels an die Verpflegungsstationen geliefert und die Startbereiche und die Finish-Area für die beiden Rennen aufgebaut. „Wir liegen mit den Vorbereitungen voll im Plan, einer erfolgreichen Premiere steht nichts im Wege“, so Veranstalter Hubert Resch, der mit Matthias Dippacher aus dem starken Dynafit-Team und Florian Grasel zwei weitere Top-Läufer beim GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL® begrüßen darf.

Die meistgestellte Frage – von Profi- und Hobbyläufern gleichermaßen – in Zell am See/Kaprun und Kals in Osttirol lautet: Wie wird das Wetter? „Wir haben eine gewittrige Wetterlage, aber die sollte am Freitag bis 22 Uhr abgeklungen sein, danach allenfalls leichter Regen und Restwolken“, erklärt Resch, der laufend die neuesten Updates erhält.

Die Startzeiten für beide Rennen wurden um eine Stunde nach vorne verlegt: der GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL® wird um 18 Uhr gestartet, der Glockner-Trail um 8:30 Uhr. „Wir haben alle Vorkehrungen getroffen und sind für alle Eventualitäten gerüstet. Die Sicherheit der Läufer steht für uns an erster Stelle.“

Dafür sorgen Bergrettung, ein Notarzt-Team und die Streckenposten. „Organisatorisch ist es eine Riesen-Herausforderung, aber wir wollen kein Risiko eingehen.“
Die schnellsten Läufer werden die lange Strecke, die zwei Mal über die Alpen und über insgesamt drei Pässe führt, in rund 13 Stunden absolvieren. Die maximal zulässige Zeit hat sich durch die Startverschiebung auf 30 Stunden erhöht. Für Zuschauer gibt es tolle Möglichkeiten, die Läufer bei ihrem Weg um den Glockner zu begleiten.

„Die Veranstaltung ist ein echter Höhepunkt im Eventkalender 2015 und für uns der Startschuss für unseren neuen Run & Walk-Park“, freut sich Mag. Renate Ecker, Geschäftsführerin der Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH. Und Mag. Eva Haselsteiner von der Osttirol Werbung ergänzt: „Der Lauf um den Großglockner wird eine außerordentliche Herausforderung und vor allem zum beeindruckenden Erlebnis vor der Kulisse der wunderschönen Osttiroler Bergwelt.“

 

Informationen: Großglockner Ultra-Trail
Veranstalter-WebsiteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin