marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Der Großglockner ruft: Vieles neu beim Ultra-Trail

22.02.16
Quelle: Pressemitteilung

Der schwierigste Trailrunning-Bewerb Österreichs geht im Super-Sportjahr 2016 in die zweite Runde. Nach der Fußball-EURO in Frankreich und den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist der höchste Berg Österreichs von 22. bis 24. Juli 2016 erneut Kulisse für ein Extremsport-Event der Extraklasse. Auf die Läuferinnen und Läufer aus Österreich, Europa und der Welt warten zahlreiche Neuerungen – und zwei neue Distanzen.

Die erste Ausgabe des GROSSGLOCKNER ULTRA-TRAIL® war ein voller Erfolg: 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 20 Nationen nahmen die Premiere dieser einzigartigen Veranstaltung in Angriff. Aufstiege über losen Schotter und zugewachsene Trails, Schnee und schwindelerregende Abseil-Passagen stellten Mensch und Material vor eine ganz besondere Herausforderung.

Aber auch GGUT-Organisator Hubert Resch, der bereits im vergangenen Herbst mit seinem Team mit den Vorbereitungen für das Rennen 2016 begonnen hat. „Wir haben uns Feedback von Profi-Läufern und aus dem Amateur-Feld geholt, um das Rennen weiter zu entwickeln. Dieser Dialog war und ist uns sehr wichtig.“

 

Geänderte Streckenführung

 

Die anspruchsvolle Streckenführung sorgte für Schlagzeilen in der internationalen Trailrunning-Szene. Für 2016 gibt es nun zwei kleine Änderungen: „Wir freuen uns, dass wir zwei echte Leckerbissen ins Streckenprofil integrieren konnten. In Kals kommen wir noch näher an den Glockner heran und können mit der Stüdlhütte eine Verpflegungsstation mit spektakulärem Ausblick anbieten. Am Ende haben wir die Strecke etwas entschärft, da geht es für alle Läuferinnen und Läufer von der Rudolfshütte über den ‚Austriaweg‘ zu den Kapruner Hochgebirgsstauseen und von dort ins Ziel nach Kaprun“, erklärt Resch.


Zwei neue Strecken


Neu ist auch, dass es erstmals vier Strecken gibt, um sich dem Großglockner von 22. bis 24. Juli 2016 laufend zu nähern beziehungsweise diesen ganz oder teilweise zu umrunden.

Der Ultra-Trail führt auch in diesem Jahr durch drei Bundesländer, sieben Täler, sechs Gemeinden und zwei Mal über die Alpen. Insgesamt sind 110 Kilometer mit 6.500 Höhenmetern zu absolvieren. Start und Ziel des Rennens ist wieder in Kaprun. Der Streckenrekord von Markus Amon und Klaus Gösweiner liegt bei 16:47 Stunden.

Der Glockner-Trail führt über 50 km und 2.000 Höhenmeter von Kals auf der Osttiroler Seite des Großglockners nach Kaprun. Der neue Gletschersee-Trail ist perfekt für Einsteiger. Von der Bergbahn Weißsee Gletscherwelt in Uttendorf führt die Strecke über 30 km mit rund 1.000 Höhenmetern durch eine einzigartige Hochgebirgslandschaft vorbei am Kitzsteinhorn nach Kaprun.

Außerdem kann der GGUT 110 heuer erstmals als Staffel-Rennen in Zweier-Teams bestritten werden.

Am Wochenende registrierte sich der 300. Läufer für den Großglockner Ultra-Trail®  – ein Athlet aus Japan. Wie international das Rennen ist, zeigt ein Blick in die Anmeldestatistik: „Rund 55 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus dem Ausland, aktuell halten wir bei 22 Nationen. Der GGUT 2016 wird wieder ein Trailrunning-Festival der Extraklasse“, freut sich Hubert Resch.

Die Anmeldung für alle vier Strecken ist auf der offiziellen GGUT-Homepage ultratrail.at möglich. Dort finden Sie auch alle wichtigen Informationen zum Rennen, die Ergebnisse von 2015 und laufend Updates.

 

Informationen: Großglockner Ultra-Trail
Veranstalter-WebsiteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin