marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Wieder Eva-Maria Gradwohl

09.10.05
Quelle: Pressemitteilung

Gradwohl holt sich in Graz vierten Marathonsieg in Folge –Kapkyai schnellster Läufer beim 12. ONE Kultur Marathon Graz – Wanyoike beendet Lauf trotz Magenproblemen
 

Optimale Laufbedingungen, ein neuer Teilnehmerrekord mit mehr als 6.500 LäuferInnen sowie ein so hochkarätiges nationales und inter­na­tionales Spitzenfeld wie noch nie, das sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte und von zehntausenden begeisterten Zuschauer­Innen eifrig angefeuert wurde, bestimmten den diesjährigen ONE Kultur Marathon Graz. Die Krönung des Laufevents 2005 im Herzen der steirischen Landes­haupt­stadt: Lokalmatadorin Eva-Maria Gradwohl holte sich bereits zum vierten Mal in Folge den Sieg im Marathon. Bei den Männern lief Henry Kapkyai aus Kenia als erster durchs Ziel und verpasste nur knapp den Streckenrekord.

 

 
Start zum ONE Kultur-Marathon 2005
© GEPA-pictures

Die Teilnahme von Eva Maria-Gradwohl, mit einer Zeit von 2:38:24 Stunden Siegerin des ONE Kultur Marathons Graz 2004, stand auch heuer wieder unter einem ganz besonders guten Stern: Knapp zwei Wochen nach ihrem Start beim Berlin-Marathon, lief die Oststeirerin beim ONE Kultur Marathon Graz 2005 mit einer Zeit von 2:40:16 als erste durchs Ziel und holt sich damit in der steirischen Landeshauptstadt zum vierten Mal in Folge den Sieg.

 

 
Seriensiegerin Eva-Maria Gradwohl
© GEPA-pictures

Ganz klar konnte Gradwohl mit diesem hervorragenden Laufergebnis zudem sowohl den diesjährigen Österreichischen Staatsmeisterschaftstitel der Frauen als auch den Titel „Steirische Meisterin 2005 im Marathon“ für sich gewinnen. „Wenn man bereits 40 Kilometer geschafft hat, dann sind die letzten zwei Kilometer nur noch Formsache. Auch wenn man unendlich müde ist, überwiegt das Glücksgefühl, als Siegerin ins Ziel zu gehen“, freut sich Gradwohl. Über den Titel „Steirischer Meister 2005 im Marathon“ darf sich Georg Ruess (Zeit: 2:31:26) freuen.

 

Wanyoike beendet Lauf trotz gesundheitlicher Probleme. Für Henry Wanyoike, den schnellsten blinden Marathonmann der Welt, begann der Lauf beim ONE Kultur Marathon Graz 2005 sehr viel versprechend. Bis Kilometer 25 steuerte der charismatische Sportler, der international größte Anerkennung in der Laufszene genießt und 2004 zum „Sportler des Jahres“ in Kenia gekürt wurde, auf Weltrekordkurs zu. Danach stellten sich leider gesundheitliche Probleme ein und Wanyoike konnte – begleitet von Michael Buchleitner – seinen Lauf leider nur mit einer Zeit von 2:46:24 beenden. „Henry absolvierte den ersten Streckenabschnitt sensationell gut. Nach 25 Kilometern bekam er jedoch ein Stechen in der Magengegend und musste zum Teil zu Fuß gehen“, bedauert Michael Buchleitner. Dennoch kämpfte sich Henry Wanyoike bis ins Ziel: „Ich habe nicht aufgegeben, als ich erblindete, ich werde auch jetzt nicht aufgeben“, bewies Wanyoike während des Laufs sportliches Durchhaltevermögen.

 

 
Henry-Kapkyai aus Kenia siegt bei den Männern
© GEPA-pictures

Bei den Männern holte sich der Kenianer Henry Kapkyai mit einer Zeit von 2:13:19 Stunden den Sieg im Marathon. „Ich habe nicht mit meinem Sieg gerechnet, freue mich daher umso mehr. Ich werde ganz sicher im nächsten Jahr in Graz beim Marathon wieder mit dabei sein“, verspricht Kapkyai, der lange auf Streckenrekordzeit (2:12:24) lag und diesen schließlich mit den letzten Kilometern nur knapp verpasste. Auf Platz 2 und 3 folgten mit Richard Mutai (2:14:34) und Bellor Yator (2:14:35) ebenfalls Läufer aus Kenia.

 

Als zweitbeste Marathonläuferin lief nach Gradwohl die Kenianerin Peris Poywo (2:44:16) ins Ziel, auf Platz 3 landete die Ungarin Zuszsa Vasda (2:44:45).

 

Kokaly Österreichischer Staatsmeister 2005. Den Österreichischen Staatsmeisterschafts-Titel 2005 bei den Männern holte sich der Kärntner Erich Kokaly, der mit einer Zeit von 2:22:30 ins Ziel lief. „Ideale Wetterbedingungen sowie die tolle Unterstützung meiner Frau und meines Tempo­machers Roman Weger verhalfen mir zum Sieg. Ich bin überglücklich, da ich viele Freunde in der Steiermark habe und daher sehr gerne hier laufe“, so Kokaly. Auf den Plätzen folgten Harald Steindorfer (2:23:49) und Wolfgang Cramaro (2:27:29), ebenfalls Kärntner.

 

Bei den Frauen darf sich Marie Elisabeth Penker (2:47:49) hinter Eva-Maria Gradwohl über den 2. Platz und Ursula Bredlinger (2:49:23) über den 3. Platz bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften 2005 freuen.

 

Ergebnisse Halbmarathon & 10 km-Lauf. Den Halbmarathon bei den Damen konnte die Kärntnerin Birgit Kummerer mit einer Zeit von 1:25:19 Stunden für sich entscheiden. Der schnellste Mann im Halbmarathon war Manfred Heit aus der Steiermark (1:09:45). Im 10 km-Lauf siegte bei den Frauen Yvonne Weigl (41:39.53), bei den Männern lief Martin Milleder mit einer Zeit von 33:35.41 als erster durch das Ziel.  

 

ONE Kultur Marathon Graz – der zweitgrößte Marathon Österreichs. Der ONE Kultur Marathon Graz fand heuer bereits zum 12. Mal statt. Mit mehr als 6.500 LäuferInnen verzeichnete der zweitgrößte Marathon Österreichs im Herzen der steirischen Landeshauptstadt einen neuen Teilnehmerrekord.

 

Zahlreiche Bewerbe  – vom Marathon mit Wertung der Österreichischen Staatsmeisterschaften über den Hervis Halbmarathon bis zum frisch-saftig-steirisch Bambinisprint – lockten zudem zehntausende Fans in die Grazer Innenstadt. Der ONE Kultur Marathon Graz führt die LäuferInnen an den schönsten Grazer Wahrzeichen wie der Murinsel, dem Kunsthaus oder dem Schlossberg vorbei.

 

Informationen: Graz Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin