marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

26 Kilometer, 2000 Höhenmeter und der Gletscher

23.07.13
Quelle: Pressemitteilung

Am 10. August findet zum 6. Mal der Glacier 3000 Run statt. Die Organisatoren hoffen auf gutes Wetter. Die Startliste verspricht viel Spannung. Nun muss nur noch der letzte Schnee schmelzen ...

Am 10. August startet der 6. Glacier Run in der Gstaader Promenade. Von dort aus geht es für die Läufer nach Feutersoey, Gsteig, Reusch und dann hinauf zum Scex Rouge auf fast 3'000 Meter Höhe. Insgesamt müssen die Teilnehmer 26 Kilometer und 1'900 Meter Höhendifferenz  (+ 2'015m / - 115 m) zurücklegen. Aktuell präsentiert sich die Laufstrecke in gutem Zustand. Ab Kilometer 23 liegt zur Zeit noch Schnee.

Mit Martin Cox ist der viermalige Glacier 3000 Run Sieger am Start. Der Brite bekommt in diesem Jahr allerdings Konkurrenz aus den USA. Der mehrfache US-Meister im Mountain Running, Joseph Gray, kommt nach Gstaad. Wieder mit dabei ist auch der Deutsche Michael Barz, der das Streckenprofil bestens kennt und der Führungsgruppe im steilen Gelände gefährlich werden kann.

 
© marathon4you.de 16 Bilder

 

Wie schlägt sich der frühere Race-Director?


Vielleicht gibt es sogar einen Kandidaten, den die anderen gar nicht auf der Rechnung im Rennen um eine Top-Ten-Platzierung haben: Helmut Perreten, ehemaliger Rennleiter des Glacier 3000 Run, schnürt in diesem Jahr selbst die Laufschuhe. Die Rolle des Race-Direktors hat er an Richard Müller abgegeben. Nun kann er endlich einmal selbst mitlaufen. „Es war tatsächlich immer ein Traum von mir, den Glacier 3000 Run einmal mitzulaufen“, sagt Perreten.

Als Race-Director war dies bislang nie möglich. Perreten hat den Lauf massgeblich mit entwickelt. „Klar, der Glacier 3000 Run ist ein Baby von mir.“ Perreten kennt das Streckenprofil wie die eigene Westentasche. „Die Teilnahme wird sicher speziell für mich. Ich freue mich.“ Im September will er dann den Jungfrau-Marathon laufen und somit gleich selbst den Beweis antreten, dass der Glacier 3000 Run die optimale Vorbereitung auf den Jungfrau-Marathon ist. „Das propagieren wir ja schliesslich seit einigen Jahren“, meint er schmunzelnd.

Einen Platz unter den ersten zehn hat sich der Einheimische, der mittlerweile in Unterseen lebt, vorgenommen. Es sei allerdings immer schwer, bei so einem Lauf eine Prognose abzugeben. „Ausserdem steckt mir noch ein anstrengendes Rennen in den Knochen, das muss ich erst mal verdauen.“ Helmut Perreten lief gerade an den SALOMON 4 TRAILS mit, bei denen in vier Tagen rund 160 Kilometer und 10.000 Höhenmeter zurückgelegt werden.

 

Gassmann wieder unschlagbar?


Bei den Frauen ist die dreifache Glacier 3000 Run Siegerin Daniela Gassmann Bahr wieder am Start. Konkurrenz bekommt sie unter anderem von Angela Haldimann-Riedo, Teammitglied der Schweizer Berglauf-Nationalmannschaft.

Zum zweiten Mal können in diesem Jahr ausserdem auch Nordic Walker an den Start gehen. Start für die Nordic Walking Kategorie ist um 11.15 Uhr. Der Startschuss für die Läufer erfolgt bereits um 10.00 Uhr. Bis um 9 Uhr am Morgen werden für einen Aufschlag von 20 CHF Nachmeldungen entgegengenommen.
Alle Finisher erhalten einen Preis und im Startgeld inbegriffen sind ein Teller Pasta und der Rücktransport ab Scex Rouge nach Gstaad, via Luftseilbahn und Shuttle-Bus.

 

Interessantes Angebot für Zuschauer


Wer den Glacier 3000 nicht verpassen will und die Läufern anfeuern möchte, hat an verschiedenen Orten entlang der Strecke die Gelegenheit, das Rennen mitzuverfolgen. Es bieten sich folgende Spots bestens an: Gsteig, Wechselzone Reusch (bei Talstation Luftseilbahn), Oldenegg, Cabane sowie der Zielbereich auf dem Gletscher.

Ab Reusch geht es mit der Luftseilbahn bergwärts auf die Oldenegg. Von dort bringt der Sessellift die Zuschauer zur Mittelstation Cabane, von wo aus man die Laufstrecke direkt im Blickfeld hat. Als Alternative bietet sich auch die Bergfahrt mit der Luftseilbahn ab Col du Pillon an bis zur Mittelstation Cabane und von dort weiter bis zur Bergstation Scex Rouge auf dem Glacier 3000. Dort befindet sich das Zielgelände.

Für die Begleitpersonen der Läufer wird ein spezieller Zuschauer-Pass angeboten, mit dem der Shuttle-Bus und die Bergbahnen des Glacier 3000 zu vergünstigten Konditionen genutzt werden können. Der Verkauf erfolgt nur im Sportzentrum Gstaad (Curlinghalle), die Kosten betragen CHF 40.00 für Erwachsene und CHF 20.00 für Kinder bis 16 Jahre.

Um 15.30 Uhr startet der Gstaad Kids Run auf der Gstaader Promenade.
Die Siegerehrungen für alle grossen und kleinen Läufer finden ab 16.30 Uhr im Festzelt statt, welches auf dem Eisbahnareal steht. Die Festwirtschaft ist ab 14 Uhr geöffnet. Hier können auch die Bons für die Pastateller eingelöst werden.

 

Informationen: Glacier 3000 Run
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst AlphafotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin