marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Rekordnachfrage: Schon 5000 Anmeldungen

15.06.10
Quelle: Pressemitteilung

Kreativität zahlt sich aus: Im Gegensatz zu den meisten deutschen Marathonveranstaltungen spüren die Verantwortlichen des 28. Fiducia Baden- Marathons am Sonntag, 19. September, in Karlsruhe erneut ein steigendes Interesse unter den Läufern. Wie der Marathon Karlsruhe e. V. am Dienstag, 15. Juni, beim Hauptsponsor Fiducia IT AG mitteilte, deute die aktuelle Zahl der Anmeldungen auf eine Rekordnachfrage hin. „Mit derzeit 5.000 Teilnehmern ist bereits die Hälfte der maximal 10.000 Startplätze vergeben. Zu einem solch frühen Zeitpunkt ist dies bisher selten der Fall gewesen“, sagte Fried-Jürgen Bachl, Geschäftsführer des Marathon Karlsruhe e. V. Ausschlaggebend für diesen positiven Trend sei ein überdurchschnittlicher Läuferservice und ein einzigartiges Rahmenprogramm. Stets neue Ideen und Aktionen lassen den Lauf auf und vor allem neben der Strecke zu einem besonderen Erlebnis für die ganze Familie werden, betonte Bachl.

Marathonengel begleiten Läufer ins Ziel

Bundesweit einzigartig beim 28. Fiducia Baden-Marathon ist die Idee der „Marathonengel“. Das sind Partner, Lauffreunde oder Verwandte, die einen Läufer auf den letzten fünf Kilometern der insgesamt 42,195 Kilometer langen Strecke ins Ziel begleiten dürfen. Knapp 150 Marathonengel sind von Sportlern mit einer Zielzeit ab 3:45 Stunden bereits gebucht. Schnellere Läufer dürfen sich nicht begleiten lassen. Hier möchte der Veranstalter möglichen Verstößen mit der Wettkampfordnung des Deutschen Leichtathletik- Verbandes vorbeugen. „Wir schätzen aber, dass rund zwei Drittel des Läuferfeldes vier Stunden oder länger benötigen und sich daher einen Begleitengel für den gemeinsamen Zieleinlauf suchen dürfen“, sagte Bachl. Die Meldegebühr für einen Marathonengel beträgt 5 Euro, dafür gibt es eine Startnummer, die auch den Zugang zum „Runner’s Heaven“ beinhaltet, die besonders ausgestattete Zielverpflegung der Läufer.

 
Fried-Jürgen Bachl
© marathon4you.de

Erstmals Zieleinlauf für alle Teilnehmer des PSD-BusinessTeamMarathons

Das Gefühl des Zieleinlaufs beim PSD-BusinessTeamMarathon blieb in der Vergangenheit einzig dem Schlussläufer vorbehalten. Auch hier gibt es in Karlsruhe jetzt eine bundesweit einmalige Regelung: So haben die Mitglieder einer Mannschaft rund 400 Meter vor dem Ziel die Möglichkeit, sich auf der Strecke zu treffen, um gemeinsam ins Ziel zu laufen.

20 Freistarts für besonders originelle Teams

Wer beim 28. Fiducia Baden-Marathon besonders kreativ und originell auftritt, hat eine besondere Gewinnchance: Die PSD-Bank Karlsruhe-Neustadt eG übernimmt die Kosten für das Startgeld. Insgesamt 20 solcher Freistarts sind ausgelobt. Bewerbungen hierzu sollten spätestens bis 31. Juli 2010 mit Informationen zur Art des „besonderen Auftritts“ unter info@badenmarathon.de beim Veranstalter eintreffen.

Runner’s Heaven jetzt im Stadion

Dem Wunsch vieler Läufer entsprechend, haben die Veranstalter die Zielverpflegung erstmals in das Beiertheimer Stadion integriert. Dadurch musste die im Stadion zu laufende Strecke etwas verkürzt werden, der Zieleinlauf befindet sich jetzt unmittelbar vor der Haupttribüne. Zum Ausgleich und wegen der Baumaßnahmen vor dem Karlsruher Schloss gab es nur kleinere Streckenänderungen. Dagegen werden ab 2011 im Zusammenhang mit dem Bau der Untergrund-Straßenbahn größere Veränderungen anstehen. Nur Gutes wird kopiert, und daher ist die Karlsruher Idee des Runner´s Heaven mit einer einzigartigen Zielverpflegung bereits von einigen anderen Läufen in Deutschland übernommen worden. Doch die besondere Umsetzung ist nach wie vor ein Markenzeichen des FIDUCIA Baden-Marathons.

2. Karlsruher Tanzmarathon: Beste Stimmung an der Strecke

Nach der gelungenen Premiere 2009 sorgt der 2. Karlsruher Tanzmarathon auch in diesem Jahr wieder für das besondere Flair auf und neben der Strecke. Mit vielfältigen Tanzchoreografien, bunten Kostümen und mitreißenden Rhythmen präsentieren über 100 Tanzgruppen aus 40 Karlsruher Tanzclubs, Tanzschulen und Tanzvereinen am 19. September eindrucksvoll die Vielfältigkeit des Tanzes in Karlsruhe. Das Programm zum Tanzmarathon steht ab Mitte August auch im Internet unter www.baden-marathon.de zum Download bereit.

Sicherheit wird traditionell großgeschrieben

Nachdem das Deutsche Rote Kreuz bis 2009 für die medizinische Versorgung entlang der Strecke alleine verantwortlich war, übernimmt beim 28. Fiducia Baden-Marathon erstmals die „Arbeitsgemeinschaft der medizinischen Hilfsorganisationen“, das ist ein Zusammenschluss aus Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst sowie ProMedic, die sanitätstechnische Planung und Durchführung des Veranstaltungswochenendes. Dabei wird im Bereich des Ziels das Sanitätspersonal sogar aufgestockt. Insgesamt sind dann 229 Sanitäter und vier Notärzte im Einsatz. „Das ist im Vergleich zu anderen Laufveranstaltungen überdurchschnittlich viel. Doch bei diesem Lauf geht es auch darum, ein traditionell hohes Niveau des ursprünglichen Rot-Kreuz-Marathons zu halten. Dennoch sind kritische Situationen und Notfälle nie auszuschließen“, so Bachl. Es sei daher wichtig, dass alle teilnehmenden Sportler ihre Eigenverantwortung wahrnehmen.

Wer sich unsicher ist, ob er mit Blick auf seine Gesundheit einen Marathon oder Halbmarathon angehen darf, der sollte zumindest den so genannten Paps-Test machen (www.paps-test.de) und dessen Empfehlungen, etwa den Gang zum Kardiologen, folgen.

Wettbewerb der EUCOR-Universitäten

Eine weitere Premiere feiert der 28. Fiducia Baden-Marathon mit der EUCORMarathonwertung. An diesem Wettbewerb können Studierende, Lehrende und Mitarbeiter der EUCOR-Universitäten teilnehmen. EUCOR kennzeichnet den grenzüberschreitenden Verbund der Europäischen Konföderation der Oberrheinischen Universitäten (EUCOR) mit den Hochschulen in Basel, Freiburg, Karlsruhe, Mulhouse/Colmar und Straßburg. Neben der Vortragsreihe der Fiducia IT AG „IT und Unternehmensführung aus der Managementperspektive“ wird damit vor allem in Karlsruhe ein weiterer kooperativer Baustein mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gesetzt.

„Laufen mit Herz“ und UNICEF-Spendenmatte

Dank der bundesweit einmaligen Aktion „Laufen mit Herz“ gelingt dem Fiducia Baden-Marathon auch der Brückenschlag zwischen Sport und Sozialem. Zwar gibt es inzwischen einige Marathons, die für ein ausgesuchtes soziales Projekt Geld sammeln oder spenden. Doch keine Veranstaltung umfasst so viele unterschiedliche soziale Projekte für die gelaufen wird. Aktuell sind bereits sechs von mindestens zehn Projekten sowie sechzehn Spendenläufer unter www.laufenmitherz.de abrufbar.

Karlsruhe ist in diesem Jahr zudem UNICEF-Kinderhauptstadt. Deswegen haben die Läufer bei Kilometer 18 die Gelegenheit, eine „Spendenmatte“ zu überqueren. Die Matte erfasst den Chip für die Zeitmessung, wodurch der Athlet automatisch 3 Euro an UNICEF spendet. Ob der bekannte Musiker, Extremsportler und UNICEF-Botschafter Joey Kelly dabei in Karlsruhe an den Start geht, ist derzeit noch offen.

 
© marathon4you.de

Freizeitsportler erwünscht - Spitzensportler willkommen

Da die Veranstalter des Fiducia Baden-Marathons keine Antrittgelder, sondern ausschließlich zeitbezogene Siegprämien bezahlen, entscheidet sich die Teilnahme von Spitzensportlern meist erst kurz vor dem Startschluss. „Im Grunde hatten wir in den letzten Jahren einfach auch das Glück, dass sich sehr kurzfristig die richtigen Läufer für Karlsruhe entschieden haben“, sagte Fried-Jürgen Bachl.

So absolvierten seit 2006 junge Sportler aus Kenia in der Fächerstadt ihren ersten oder zweiten Marathon und erreichten dabei hervorragende Zeiten. Und im vergangenen Jahr wurde auf der Karlsruher Strecke sogar die bundesweit viertschnellste Zeit gelaufen. „Dies zeigt, dass Karlsruhe durchaus eine schnelle Strecke bietet, doch solche Läufer haben dadurch Ihren Marktwert derart gesteigert, dass Sie uns ohne lukratives Antrittsgeld nicht mehr besuchen“, so Bachl weiter.

Aus diesem Grund waren die beiden schnellsten Kenianer Bellor Yator (2:12:32 Stunden im Jahr 2006) und Joel Kiptoo (2:09:37 Stunden im Vorjahr) für Karlsruhe nicht mehr zu gewinnen. „Alleine der Etat für die Spitzenläufer ist beim Frankfurter Marathon schon so groß wie unser Gesamtbudget. Da wäre es einfach vermessen, sportlich in der gleichen Liga spielen zu wollen“, schildert Bachl.

Beim Karlsruher Fiducia Baden-Marathon steht daher der ambitionierte, freizeit- oder gesundheitsorientierte Breitensportler im Mittelpunkt. Er soll einen einzigartigen Lauf mit besonderem Service zu vergleichsweise günstigen Startgeldern erleben. Schnellentschlossene erhalten bei einer Anmeldung bis zum 31. Juli daher auch ein Funktions-Shirt als Geschenk.

Darüber hinaus greifen die Veranstalter das historische Jubiläum des ersten Marathonlaufes vor 2500 Jahren gleich doppelt auf: Zum einen auf den Medaillen, die sowohl einen modernen als auch einen historisch-griechischen Läufer zeigen. Zudem erhalten alle Teilnehmer eine Grafik im DIN A2-Format mit dem Titel „Der Lauf der Zeit“. Dies spiegelt auch die Entwickelung des Fiducia Baden-Marathons in Karlsruhe wider, schließlich ist der Lauf der drittälteste deutsche Stadtmarathon.

 

Informationen: FIDUCIA & GAD Baden-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin