marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Bundeskanzler übernimmt Schirmherrschaft

01.04.05
Quelle: Pressemitteilung

 
© Veranstalter 2 Bilder

Als einen wichtigen Meilenstein für die Weiterentwicklung des European Minority Marathon „YOU!MM“ sieht Koordinator Ulrich Scholl die Übernahme der diesjährigen Schirmherrschaft durch den Bundeskanzler Gerhard Schröder. In einem Schreiben des Kanzleramtes kommt zum Ausdruck, dass der European Minority Marathon als wichtige internationale Laufveranstaltung angesehen wird. Diese Einschätzung gilt besonders deswegen, weil der YOU!MM als Beitrag Flensburgs zu den Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Bonn-Kopenhagener Erklärungen gilt.

 

Bereits 2004 haben die Organisatoren des YOU!MM mit ihrem Marathon in der „Hauptstadt der europäischen nationalen Minderheiten“ auf die Bedeutung der kulturellen Vielfalt durch nationale Minderheiten hingewiesen und mit dem erstmals durchgeführten Marathonwettbewerb und einem mehrtägigem Begleitprogramm auf die Bedeutung der Region Sønderjylland / Schleswig für Europa hingewiesen. Die positive Entwicklung im Laufe eines halben Jahrhunderts im deutsch-dänischen Grenzgebiet soll Anregungen für andere Regionen in Europa geben, wie Gegensätze überwunden, Gemeinsamkeiten gefunden und Zusammenarbeit über nationale Grenzen hinweg begründet werden kann.

 

„Viele Dinge, die in dieser Region selbstverständlich sind, werden in anderen Gebieten Europas mit Staunen oder Skepsis zur Kenntnis genommen“, meint Frank Nickelsen, Generalsekretär der Federal Union for European Nationalities (FUEN), deren Büro seit 1982 in Flensburg beheimatet ist. „Der Sport kann unsere guten Erfahrungen auf ganz einfache und menschliche Art und Weise transportieren, man braucht für manche Dinge aber auch einen langen Atem“; ergänzt Nickelsen, der selbst Ausdauersportler ist.

 

So fiel es den Organisatoren leicht, den YOU!MM in eine Reihe von weltweit durchgeführten Veranstaltung zum „International Year for Sport and Physical Education“ (IYSPE) zu stellen, das für 2005 durch die Vereinten Nationen in New York ausgerufen wurde. In einem persönlichen Gespräch zwischen Ulrich Scholl und dem special-adviser des UN-Generalsekretärs Kofi Annan, dem ehemaligen Schweizer Bundespräsidenten Adolf Ogi, im Rahmen eines internationalen Sportforums im badenwürttembergischen Bad Boll Mitte Februar, zeigte der Sonderbeauftragte reges Interesse für die Kopplung einer Marathonveranstaltung mit dem sichtbaren Hinweis auf funktionierende friedliche Koexistenz von Mehrheits- und Minderheitsbevölkerung in einem Grenzgebiet.

 

„Tolerance, cooperation, integration are neccessary to succeed in both: sport and everyday life“ lautete seine Botschaft in Bad Boll. Er betonte aber auch, dass nicht nur sportliche Großveranstaltungen, sondern gerade die kleinen Sportmaßnahmen vor Ort eine wichtige Komponente seien, die Bemühungen der UNO für eine friedliche und lebenswerte Welt zu unterstützen und empfahl die Nutzung des Logos, das die UNO für das IYSPE entwickelt hat. SEI DABEI lautet auch für den 28.8.2005 der Slogan des YOU!MM und fordert damit alle interessierten Sportlerinnen und Sportler aus allen Ländern auf, die Einladung in die nördlichste Stadt Deutschland und „südlichste Skandinaviens“ anzunehmen.

 

Bürgermeister Helmut Trost erfreut über das YOU!MM-Interesse aus der Schweiz

 

(Flensburg) Bereits im Januar 2005 besuchte eine 4-köpfige Delegation aus Disentis/Muster aus Graubünden (Schweiz) das Projektbüro des European Minority Marathon in Flensburg. Auf Einladung des Generalsekretariats der Federal Union for European Nationalities (FUEN) wollte sich das Team um den Schweizer Verleger Pius Condrau darüber informieren, welchen Arbeitsumfang die Planung und Umsetzung zum Sport- und Kulturfestival der „European Minority Meetings“ erfordert, welche Erfahrungen mit der Kombination von Sport und Minderheitenthematik gemacht wurden und ob Möglichkeiten der Zusammenarbeit, auch um den touristischen Aspekt erweitert, bestehen.

 

Dem zweieinhalbstündigen Informationsgespräch, das beide Seite für äußerst nützlich hielten, folgte ein Mittagessen mit dem Flensburger Bürgermeister Helmut Trost. In einer Tischrede führte Trost aus, das er als amtierender Oberbürgermeister den YOU!MM 2004 als absolut gelungene Veranstaltung miterlebt habe und sich darüber freue, dass der Bekanntheitsgrad bereits im ersten Jahr so groß sei, das YOU!MM nicht nur durch Dänemark im benachbarten Ausland, sondern das der European Minority Marathon auch, was der Besuch der Gäste aus der Schweiz zeige, im Süden von Deutschland bekannt geworden sei. „Wenn der Sport dazu führt, dass man sich auch hinsichtlich touristischer Kooperationen zusammenfindet, ist das ein prächtiges Ergebnis.“

 

YOU!MM-Truck geht auf Fahrt

 

Im letzten Jahr stellte die Logistikfirma Steckhan & Peters (S&P) die mobilen Tribünen und Veranstaltungsbühnen für den YOU!MM, in diesem Jahr heckte Koordinator Ulrich Scholl mit dem S&P-Abteilungsleiter für Vertrieb/ Marketing, Frank Thomasky, etwas Zusätzliches aus. Ein nagelneuer Trailer wird ab 29.März 2005 die Botschaft des YOU!MM über Europas Fernstraßen tragen.

 

Ulrich Leupelt, Arbeitskreisleiter „Marketing und Kommunikation“ und Geschäftsführer der Leupelt KG Mediengestaltung und Druck hat am letzten Freitag zusammen mit Mitarbeiter Marc Bielenberg den neuen Auflieger der S&P-Flotte mit Fotos und Texten beklebt, damit er rechtzeitig zum Hallenhandball-Länderspiel Deutschland – Dänemark am 29.3.2005 vor der Campushalle präsentiert werden kann. Bundeskanzler Gerhard Schröder sollte als Schirmherr mit diesem Werbe-Truck überrascht werden; leider musste der Kanzler aber wegen dringender Verpflichtungen seinen Terminplan ändern.


Ganz im Sinne der deutsch-dänischen Zusammenarbeit stellte die dänische Firma signhouse ihre Spezialwerkstatt zum Bekleben des Trailers zur Verfügung und bot den deutschen Kollegen für fast 12 Stunden ein adäquates Arbeitsumfeld.

 

Arbeitskreise haben ihre Arbeit wieder aufgenommen

 

Zur Vorbereitung des European Minority Marathon – YOU!MM haben neun Arbeitskreise die Arbeit wieder aufgenommen. „Wir starten auf einem hohen Niveau“, attestiert Horst Otte, Vorsitzender des Kreisleichathletikverbandes Flensburg, der als Vertreter des sportlichen Ausrichters den Arbeitskreis „Organisation“ leitet. “Die Erfahrungen des Vorjahres einerseits und die enorme Bereitschaft vieler Firmen und Einzelpersonen andererseits sind unschätzbare wichtige Bausteine für unsere diesjährige Planung“, so Otte, selbst Marathonläufer, weiter. Insgesamt werden rund 50 Personen in den Arbeitskreisen die Vorbereitungen zum 28.8.2005 treffen und am Veranstaltungstag etwa 630 Helfer im Einsatz steuern. Peter Clausen, Leiter des Arbeitskreises „Logistik“, ist sich sicher: „Der YOU!MM 2005 wird wieder ein tolles Lauferlebnis“; nicht nur in den Marathondisziplinen Laufen und Inline-Skating, sondern auch für Aktive in den „kleinen Disziplinen“, 5 und 10-km-Lauf. Clausen hat als neuer Vorsitzender des 1.Flensburger Lauf-Treffs einen direkten Draht zu den Breitensportlern – seit vielen Jahren ist er selbst bei Volks- und Straßenläufen in Norddeutschland dabei und weiß, was der YOU!MM den Sportlerinnen und Sportlern bieten muss, um attraktiv zu sein.

 

Informationen: European Minority Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin