marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Vier Nationen auf dem Podest

22.08.16
Quelle: Pressemitteilung

Der Kenianer Micah Kiplagat Samoei hat den 37. Engadiner Sommerlauf über 25 Kilometer in 1:20.43 gewonnen. Die Plätze zwei und drei belegen mit Riungu Eric Muthomi und Chege Geoffrey Githuku zwei weitere Kenianer. Bei den Damen war die Äthioperin Helen Bekele Tola in 1:33.13 die Schnellste. Ihr folgen auf den Plätzen zwei und drei die beiden Schweizerinnen Susanne Rüegger und Sabine Fischer. Die Sieger des Muragl-Laufs heissen Kadi Nesero und Coline Ricard. Über 2200 Läuferinnen und Läufer haben sich für eines der drei Rennen des Engadiner Sommerlaufs entschieden. Beim Gemeinde-Wettbewerb ging Samedan als Sieger hervor.

 

 
Siegerinnen beim 25 km-Lauf
© marathon4you.de

 

Bei den Damen hat Bekele früh die Führung übernommen und sie bis ins Ziel nicht mehr abgegeben. Somit hat sie auch den Skiservice Corvatsch-Sprint für sich entschieden. Der Sieger bei den Herren hat es ihr gleich getan. Er holte sich sowohl den Sieg in der Gesamt- als auch in der Sprintwertung. Als schnellster Schweizer klassierte sich Stefan Schauder aus Diepoldsau auf dem 8. Gesamtrang und benötigte dafür 1:31,33.

 

 
Micah Kiplagat Samoei hat den 37. Engadiner Sommerlauf über 25 Kilometer in 1:20.43 gewonnen
© marathon4you.de 2 Bilder

 

Auf der leicht angepassten Strecke des Muragl-Laufs mit neu 11,7 Kilometern musste der vierfache Sieger Geronimo von Wartburg nur den Äthiopier Kadi Nesero vorlassen. Als Dritter hat es der Deutsche Jens Ziganke aufs Podest geschafft. Bei den Frauen gewann die Seriensiegerin Coline Ricard, die neu in Zuoz wohnt. Somit war mit der Biathletin Aita Gasparin (Pontresina) als Zweite und Nicole Bissig aus Celerina auf dem dritten Rang das Podest in Engadiner Hand.


Anpassungen beim Muragl-Lauf haben sich bewährt


Die Läuferinnen und Läufer haben den Engadiner Sommerlauf bei idealen Wetterbedingungen fürs Laufen erlebt: zu Beginn noch kühl und später bei Sonnenschein, aber stets trocken. Sie sind entweder von Sils nach Samedan über 25 Kilometer gestartet, haben die Strecke des Muragl-Laufs von Pontresina nach Samedan bestritten oder liefen beim Kids Race mit. Durch die neu erbaute Bahnunterführung im Taiswald wurde die Strecke des Muragl-Laufs optimiert. Der Rennleiter Franz Späni ist mit der Anpassung sehr zufrieden: „Wir sind auf diese Weise nicht auf den Bahnfahrplan angewiesen und die beiden Läufe über 25 und 11 Kilometer kommen sich auf dem letzten Streckenabschnitt nicht mehr in die Quere.“


Gemeinde-Wettbewerb


104 Samedanerinnen und Samedaner waren Teilnehmende des Engadiner Sommerlaufs. Mit dieser stolzen Zahl hat Samedan den Gemeinde-Wettbewerb gewonnen. Alle 104 Einwohner von Samedan, die am 37. Engadiner Sommerlauf teilgenommen haben, erhalten den gesponserten Preis von Repower mit einem Tag E-Bike-Miete und einem Webshop-Gutschein im Wert von
CHF 50.- für Erwachsene und für Kinder gibt es ebenfalls einen Webshop-Gutschein im Wert von CHF 50.-. Bei der Wertung unter den sechs Gemeinden an der Strecke galt es am meisten Startende im Verhältnis zur Einwohnerzahl zu erzielen.

 

Informationen: Engadiner Sommerlauf
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin