marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Tolossa Chengere gewinnt den 34. Engadiner Sommerlauf - Erneuter Teilnehmerrekord

19.08.13
Quelle: Pressemitteilung

Der 34. Engadiner Sommerlauf wurde vom Äthiopier Tolossa Chengere in 1:21:13,1 über die 25km-Strecke des Hauptlaufes gewonnen, während bei den Damen die Seriensiegerin Ivana Iozzia nach 1:35:20,0 ins Ziel lief.

Auf der neuen 11km-Strecke des Muragl-Laufs heissen die Sieger Günther Weidlinger und Coline Ricard. Die Staffel mit den sechs Gemeindevertretern kam nach zwei Stunden und sechzehn Minuten in Samedan an, wo bereits reger Betrieb im Village herrschte. Bei strahlendem Sonnenschein genossen sowohl Zuschauer als auch Teilnehmer Festwirtschaft und Unterhaltung. Alister Dreamwilder, der für sein Charity-Projekt in Südafrika lief, konnte rund 60 Paar Laufschuhe sammeln.

Der 30-jährige Äthiopier Tolossa Chengere lief von Beginn weg in der Spitzengruppe und kam nach 1:21:13,1 mit einem Vorsprung von über einer Minute alleine in den Zieleinlauf. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Italiener Fabio Mascheroni und der Schweizer Marcel Berni. Der in St. Moritz wohnhafte Max Knier wurde wie letztes Jahr wieder schnellster Engadiner. Im Damenrennen lieferten sich Ivana Iozzia und die Davoserin Jasmin Nunige lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Italienerin auf den letzten Kilometern zu ihren Gunsten entschieden konnte. Platz drei erlief sich mit Eliana Patelli ebenfalls eine Italienerin. Annina Berri platzierte sich als beste Engadinerin auf dem sehr guten vierten Platz.
Der Muragl-Lauf konnte ein weiteres Mal vom Österreicher Günther Weidlinger gewonnen werden und zwar vor dem Äthiopier Nesero Kadi und dem Italiener Rudy Magagnoli. Die schnellste Zeit lieferte bei den Damen die Deutsche Coline Ricard vor Alice Betto und Tamara Winkler, der ersten Schweizerin. Jan und Monika Kamm waren die schnellsten Engadiner bzw. Engadinerin.

 

Teilnehmerrekord geknackt


Wieder durften die Organisatoren einen Teilnehmerrekord verzeichnen. Gegenüber 2012 meldeten sich knapp 200 Laufende mehr an, so dass 1817 auf der Meldeliste erschienen. Diese Steigerung der Teilnehmerzahlen darf sicherlich auf die Attraktivität des Laufes zurückgeführt werden, die in den letzten Jahren mit grossen Bemühungen angestrebt wurde. Zudem erfreut sich das Kids-Race über grosse Beliebtheit – weiter tragen auch die Side-Events wie die diversen Vorträge im Vorfeld des Anlasses zur Attraktivität bei.

 

Gemeinden Sils bis Samedan meisterten Staffellauf erfolgreich


Die sechs Gemeindevertreter, die den Hauptlauf als Staffel absolvierten, wurden mit den beiden Schlussläufern Dino Menghini und Andrea Parolini kurz nach Mittag in Samedan begrüsst. Andrea Parolini, Gemeindevorstand Samedan: „Es hat Spass gemacht im Projekt der sechs Sommerlauf-Gemeinden mitzulaufen, dies auch, weil die Zuschauer uns besonders angefeuert haben. Dank des Ballons wurden wir erkannt und die Leute sehen, dass die Gemeinden hinter dem Anlass stehen.“

 

Laufschuhe für Afrika


Rund 60 Paar Laufschuhe konnte Alister Dreamwilder während der letzten zwei Tage zusammentragen, die er im Rahmen seines Charity-Projektes in Cape Town einsetzen wird.

 

 

Informationen: Engadiner Sommerlauf
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin