marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Sämtliche Neuerungen begeistert angenommen

21.08.12
Quelle: Pressemitteilung

Der 33. Engadiner Sommerlauf 2012 wird in der Laufsport-Geschichte als der Lauf der Neuerungen eingehen.

Die neuen Streckenverläufe waren Genuss pur. Die am Wochenende eröffnete, neue Infrastruktur im Sport- und Freizeitzentrum Promulins Arena begeisterte alle Athleten was der neue Teilnehmerrekord von 1640 Läufern bewiesen hat. Das hochsommerliche Wetter lockte viele Zuschauer ins Ziel sodass erstmals ein würdiger und stimmungsvoller Zieleinlauf garantiert werden konnte.

 

Rennverlauf

 

Den neuen Engadiner Sommerlauf nahmen insgesamt 1640 Läufer unter die Füsse. Beim 26km Hauptlauf liefen die Schnellsten mit einer Siegerzeit von 1:36:38,2 h (Damen) und 1:24:27,0 (Herren) ein. Bei den Damen dominierte einmal mehr die Italienerin Ivana Iozzia, mit einem Vorsprung von knapp einer Minute auf die zweite Nachwuchsathletin Celine Hauert aus Muri bei Bern. Dritte wurde Eliana Patelli aus Italien. Bereits in den Jahren 2007/08/09/10 konnte Ivana auf den 26km ihren Sieg feiern. Auch bei den Herren konnte ein Wiederholungssieger gefeiert werden. Der Marokkaner Said Boudalia, wohnhaft in Italien, siegte bereits zum zweiten Mal, nach 2010 und legte damit einen neuen Streckenrekord hin. Allerdings waren es mit der neuen Strecke auch 1km weniger! Zweiter wurde Fabio Mascheroni ebenfalls Italien mit 50 Sekunden Rückstand. Als Dritter lief Eshak Abraham aus Eritrea, wohnhaft im Tessin, ins Ziel ein. Bester Bündner war Eric Wyss aus St.Moritz auf dem 16. Platz mit 1.41. Als beste Bündnerin klassierte sich Gabriela Egli mit 1.59.

Den Sieg bei der Kurzstrecke von 10 km holte sich auf der neuen Strecke mit 0:32:37 wiederum Geronimo von Wartburg aus Deutschland. Robbie Simpson wurde zweiter, mit einem Rückstand von 30 Sekunden. Der Italiener Luca Facchineti wurde Dritter. Der Einheimische Spitzenlangläufer, Curdin Perl aus Pontresina wurde als bester Bündner fünfter, mit einem Rückstand von 3 Minuten. Bei den Damen siegte Valeria Roffino aus Italien mit einer Zeit von 0:38.34. Beste Bündnerin war Maggie Kleis aus Bonaduz auf dem 6. Rang.

 

Traumhafte Bedingungen

 

Strahlende Engadiner Sonne, hochsommerliche Temperaturen, sechs tieflblaue Seen, weisse Gletscher, erhabene Bergkulisse, diese Superlativen haben die Läuferinnen/Läufer beflügelt. Angefeuert von der Guggamusik Stücklifäzer aus Bonaduz kam in Surlej schon zu Beginn Stimmung auf. In Celerina führte die Strecke neu an der romantischen Kirche San Gian vorbei wo dann die Sportler mit einer rockigen Band für den Schlussspurt motiviert wurden.

 

Neuer Zweitages-Event - eine Bereicherung

 

Das Läufer- und Sponsoren-Village wurde von den Teilnehmenden und deren Familienangehörigen bereits am Samstag erobert und erfreute viele Interessierte. Für Jeden war etwas im Angebot: Langlauf- und Bikewettbewerb mit Curdin Perl und dem Top-Biker Lukas Buchli, Beachvolleyball, Hip Hop, Uni Hockey, Tennis für Jedermann, Streetball, Zumba Time, Energy Contact-Container, Leistungstest, Ernährungsberatung, Beratung zu Running-Artikeln, Sportworkshops, Sportmassage am Sonntag für alle Läufer und vieles mehr. Ferner fand der ‚Tag der offenen Tür’ beim neuen Fitnesscenter Gut Training statt. Für Unterhaltung war mit Kuh melken, Tresorspiel, Jongliervorführungen und diversen musikalischen Darbietungen gesorgt. Die Hüpfburg und die vielen Spielgeräte wurde sofort von den Kindern in Beschlag genommen und begeisterte auch die Kleinsten.

 

Informationen: Engadiner Sommerlauf
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin