marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Iker Karrera dominiert den 1. Eiger Ultra Trail

26.07.13
Quelle: Pressemitteilung

Der Ultra Trail Laufwettkampf am Fusse der Eiger Nordwand brachte einen klaren Dominator hervor – Iker Karrera aus Tolosa, Baskenland Spanien. Hervorragender zweiter wurde Urs Jenzer aus Frutigen. Die erste Eiger Ultra Trail Trophäe bei den Damen sicherte sich die Italienierin Francesca Canepa. Mit insgesamt 1‘000 Startenden aus 27 Ländern wurde die Lancierung des Eiger Ultra Trail ein voller Erfolg. Insgesamt standen 280 Helfer, Rettungspersonal, Samariter und Ärzte im Einsatz.

Grindelwald wahrlich lancierte den Eiger Ultra Trail und setzt damit einen Markstein im internationalen Trail Running Kalender. Die drei Trails E101, E51 und E16 (E101 = 101 Kilometer / 6700 Höhenmeter) waren bereits Wochen vor dem Anlass ausverkauft. Obschon das oberste Treppchen auf dem E101 durch internationale Trail-Profis besetzt war, erbrachten Läufer aus der näheren Umgebung Topleistungen. Gesamtsieger wurde Iker Karrera mit einer Zeit von 11 Stunden 38 Minuten. Um den zweiten bis vierten Platz duellierten sich Urs Jenzer aus Frutigen, Konrad von Allmen aus Olten und Ueli Schneider ebenso aus Frutigen. Bei den Damen sicherte sich Kathrin Zbinden aus Thierachern den 2. Platz sowie Helene Ogi aus Kandersteg den 3. Rang. Gewonnen hat aus dem Aostatal Italien Francesca Canepa.

„Iker brachte uns mit seiner Geschwindigkeit ins Schwitzen, so mussten sämtliche Helfer ab dem zweiten Streckenabschnitt gut eineinhalb Stunden früher beim Posten sein“, erläutert der E101 Ideenbringer Marcel Marti. „Die Helfer haben uns mehrmals aus der Tinte geholfen“, ergänzt Marc Blanc, OK-Vize Präsident, „ihr engagierter Einsatz wird von den Läufern sehr gelobt. Wir sind enorm dankbar dafür.“ Von den schlussendlich 370 Gestarteten erreichten 257 die Ziellinie des E101.

Ein Gewitter um 18.30 Uhr erforderte einen kurzfristigen Stop des E101. An sämtlichen Posten nach Burglauenen wurden die Läufer angehalten. Aufgrund einer weiteren Gewitterfront wurde der E101 um den Posten Wengeneralp sowie Eigergletscher gekürzt. Zudem wurden Läufer von Wengen nach Männlichen mit der Gondel transportiert. Aufgrund der Wartezeit an den Posten lief die Läuferzeit aufgrund verkürzter Strecke normal weiter. „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Das zweite Gewitter, welches schlussendlich wenige Kilometer nördlich von uns passierte, war als klar heftiger einzustufen. Unsere Partner bei den Bergbahnen sowie die lokalen Rettungsorganisationen haben perfekt reagiert,“ bedankt sich Ralph Näf, OK-Präsident.

Auf der Panoramadistanz E51, welche vom Faulhorn 2680m zur Schynige Platte führt, triumphierte David Janin aus Aigle vor Giuliano Cavallo, Italien, und Gerhard Zeller aus Stechelberg. Simona Morbelli aus Italien, Simone Philipp aus Deutschland sowie Brigitte Eggerling aus Chur säumten das Podest bei den Damen. Weitere Schweizer gewannen in der Kategorie E51 Couple. Stephan Wenk von Team Scott dominierte den E16 und holte somit die kleine Trophäe Eiger Ultra Trail welche aus Eigerkalk und Arvenholz hergestellt wurde.

Der Eiger Ultra Trail findet am 19. & 20. Juli 2014 seine Fortsetzung. „Wir erhalten sehr positive Feedbacks der Läufer und Medien. Die interne Auswertung wird aber noch eine Zeit in Anspruch nehmen. Erste Zeitmessungs- und Verpflegungsanpassungen sind aber bereits beschlossen“, erläutert Marc Blanc Vize-Präsident und Verpflegungsverantwortlicher.

 

Informationen: Eiger Ultra Trail
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst Alpha FotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin