marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Duncan Kibet läuft in Düsseldorf

10.04.13
Quelle: Pressemitteilung

Mit dem schnellsten Läufer, der jemals bei einem deutschen Frühjahrs-Marathon auf einer Startliste stand, findet am 28. April der 11. METRO GROUP Marathon Düsseldorf statt: Den Veranstaltern ist es gelungen, Kenias Marathon-Star Duncan Kibet an den Rhein zu locken.

Der 34-Jährige hatte 2009 den Rotterdam-Marathon gewonnen und dabei mit 2:04:27 Stunden einen kenianischen Rekord aufgestellt. Im Rennen sein wird am letzten April-Sonntag auch Lokalmatador André Pollmächer (Rhein Marathon Düsseldorf). Beim METRO GROUP Marathon Düsseldorf werden rund 4500 Marathonläufer erwartet. Anmeldungen sind online nach wie vor möglich unter: www.metrogroup-marathon.de Rahmenwettbewerbe hinzugerechnet, werden sich an der Veranstaltung am 28. April rund 14.000 Athleten beteiligen. Der METRO GROUP Marathon Düsseldorf hat den Bronze Label für Straßenrennen des Internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF).

„Die Verpflichtung von Duncan Kibet ist ein Beweis für die spitzensportliche Entwicklung des METRO GROUP Marathon Düsseldorf. Wir sind inzwischen in der Lage, auch absolute Spitzenläufer hier an den Start zu bringen und wollen weitere Akzente setzen“, kommentierte Jan Winschermann, der Race-Direktor des Marathons.

 
Duncan Kibet
© marathon4you.de

Duncan Kibet zählte zu jenen Läufern, denen man sogar zutrauen konnte, den Marathon-Weltrekord zu brechen. Als er vor vier Jahren beim Rotterdam Marathonn  jene 2:04:27 Stunden lief – damals auch ein Commonwealth-Rekord und heute noch der Streckenrekord in Rotterdam – fehlten ihm nur 28 Sekunden zur globalen Bestzeit, die damals Haile Gebrselassie (Äthiopien) hielt. Nach dieser famosen Leistung stoppten ihn jedoch immer wieder Verletzungen. In Düsseldorf will sich Duncan Kibet nun zurückmelden, nachdem er beim Seoul-Marathon im März als Tempomacher gelaufen war. 

Vier Landsleute gehören zu den stärksten Konkurrenten von Duncan Kibet: Der schnellste von ihnen ist Paul Biwott mit 2:06:54 Stunden. David Barmasai, der Dubai-Marathon-Sieger von 2011, erreichte bisher 2:07:18. Duncan Koech hat eine Bestzeit von 2:07:53 Stunden und Pius Ondoro reist mit einem persönlichen Rekord von 2:08:00 nach Düsseldorf. Ebenfalls bereits unter 2:10 Stunden lief Cosmas Kigen (Kenia/2:09:43).

 In einer ähnlichen Situation wie Duncan Kibet befindet sich André Pollmächer. Auch der 30-Jährige will sich über die Marathonstrecke zurückmelden. Seine persönliche Bestzeit hatte er ebenfalls im Frühjahr 2009 erzielt – mit einem dritten Platz in Düsseldorf mit 2:13:09. Auch ihn stoppten zuletzt immer wieder Verletzungen. Im März zeigte André Pollmächer einen deutlichen Aufwärtstrend. Beim hochklassigen Lissabon-Halbmarathon belegte er mit einer deutschen Jahresbestzeit von 64:35 Minuten Rang zehn. Dies war die zweitschnellste Zeit seiner Karriere über die „halbe Distanz“.

Nach Düsseldorf zurück kehrt auch Melkam Gizaw. Die 22-jährige Äthiopierin war im vergangenen Jahr bereits Dritte beim METRO GROUP Marathon Düsseldorf in 2:27:50. Am 28. April wird sie als Favoritin an den Start gehen und will ganz nach vorne. Ihre Bestzeit erreichte sie vor zwei Jahren in Eindhoven mit 2:26:52. Nach einem erfolgreichen Marathon-Debüt in Frankfurt, wo sie im vergangenen Oktober als Elfte mit 2:34:59 ins Ziel kam, läuft die 27-jährige Veronica Pohl (Bayer Leverkusen) nun in Düsseldorf ihr zweites Rennen über die 42,195 km.

 

 

 

Informationen: Düsseldorf Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin