marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

200.000 Dollar Siegprämie bei Dubai Marathon

22.01.14
Quelle: Pressemitteilung

Auch in der Leichtathletik geht es so langsam aber sicher wieder los. In heimischen Gefilden geht es im Bereich der Leichtathletik bei den meisten Sportarten natürlich zunächst in der Halle weiter. Andere Sportarten finden entweder zur jetzigen Zeit noch gar nicht statt und  wenn doch, dann in Regionen, in denen es weitaus wärmer als in Deutschland ist. So sieht es auch beim Marathon aus, denn hier finden in Mitteleuropa momentan aufgrund der Witterungsverhältnisse normalerweise kaum Läufe statt.

Anders sieht es aber in weiter entfernten Ländern aus. Denn wie man gerade in letzter Zeit mitbekommen hat, sind die Temperaturen zum Beispiel in der Region um Dubai aktuell sehr angenehm. Daher gab es auch in letzter Zeit einige Fußballmannschaften, die ihr Trainingslager in dieser Region abgehalten haben. Diese sind mittlerweile wieder abgereist, aber dafür gibt sich die Elite im Marathon nun die Ehre.


Einige der besten Marathonläufer reisen nach Dubai

 

In Dubai kommt es am 24. Januar zu einem der ersten Highlights dieses noch jungen Jahres im Bereich des Marathonsports. Denn auch angelockt durch ein immens hohes Preisgeld von 200.000 Dollar kommen einige der besten Marathonläufer nach Dubai. Diese Gewinnsumme ist das höchste Preisgeld, das es beim Marathon zu holen gibt. So ist zum Beispiel der aus Äthiopien stammende Läufer Markos Geneti in den Vereinigten Arabischen Emiraten am Start. Daneben trifft man beispielsweise auch den Kenianer Jonathan Maiyo an. Dies sind beides Läufer, die im Rahmen ihrer Karriere bereits Zeiten von unter 2 Stunden und fünf Minuten für die Marathondistanz geschafft haben. Damit darf man gespannt sein, ob vielleicht sogar der aktuelle Weltrekord von Wilson Kipsang in Dubai verbessert werden kann. Kipsang lief seinen Weltrekord übrigens in Berlin, und zwar mit einer Zeit von genau 2 Stunden 3 Minuten und 23 Sekunden.


Eventuell fällt sogar der Weltrekord

 

Vielleicht kann diese Zeit sogar in Dubai noch unterboten werden, denn zum einen sind die klimatischen Bedingungen in den Emiraten zurzeit optimal und zusätzlich gilt die Strecke generell als eine der schnellsten Marathonstrecken auf der Welt. Ein weiterer interessanter Läufer könnte der ebenfalls aus Äthiopien stammende Debütant Tsegay sein. Dass der Rekord bei diesem Marathonlauf fallen könnte, sieht man übrigens schon alleine an dem Streckenrekord, der mit 2 Stunden 4 Minuten und 23 Sekunden nicht zu weit vom Weltrekord entfernt liegt. Im letzten Jahr gelang es bei diesem Lauf gleich fünf Läufern unter der magischen Zeit von 2 Stunden und 5 Minuten zu bleiben.

Wer gerne einmal bei einem Marathonlauf einen Tipp abgeben möchte,  hat natürlich auch dazu im Internet die Möglichkeit. Gerade online gibt es sehr viele Sportwettenanbieter. Ein besonders gutes Angebot findet man auf der Seite

www.sportwetten.org/wettanbieter/bwin/bonus/.

 


 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin