marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Ganze Stadt freut sich auf großes Lauffest

24.04.09
Quelle: Pressemitteilung

Top-Läuferin Luminita Zaituc testet ihre Form für die Leichtathletik Weltmeisterschaften – RheinEnergie Marathon-Sieger von 2006 John Kirui auf der Jagd nach dem Streckenrekord – Valentina Delion kann RheinEnergie Marathon zum dritten Mal gewinnen – Schnellste blinde Frau der Welt über die Halbmarathon-Distanz am Start – RheinEnergie Halbmarathon und RheinEnergie Schulmarathon mit Rekordbeteiligung – Plakat für den 5. RheinEnergie Schulmarathon ausgezeichnet – Finisher-Medaille zeigt Ex-Bundeskanzler Ludwig Erhard

Knapp 11.000 Teilnehmer haben sich bereits für den 9. RheinEnergie Marathon Bonn angemeldet und wollen am 26. April 2009 auf die Marathon- oder Halbmarathon-Strecke gehen. Hinzu kommen noch jene Läufer, die zur Zeit die Gelegenheit nutzen und sich auf der Marathon-Messe auf dem Münsterplatz für das große Laufevent nachmelden. Auch die Stadt Bonn freut sich, dass der
RheinEnergie Marathon in diesem Jahr wieder so großen Anklang findet. „Es ist eine tolle Sache, dass das ohnehin schon größte Bonner Sportereignis sich weiterhin großer Beliebtheit bei Läufern und Zuschauern erfreut und sich immer mehr Teilnehmer auf die schöne Strecke durch unsere Stadt machen,“ sagt Sportdezernent Dr. Ludwig Krapf. „Der Rundkurs für die Marathonläufer hat sich im vergangenen Jahr bewährt, so dass es aufgrund dieser Streckenführung insgesamt zu weniger Beeinträchtigungen für die Bürger kommt. Wir erwarten, dass die Stimmung an der Strecke, insbesondere auf der Partymeile in der Bonner Innenstadt und auf der wunderschönen Zielgerade vor dem Bonner Rathaus, auch in diesem Jahr wieder ganz fantastisch sein wird.“

Das langjährige Engagement der RheinEnergie AG als Hauptsponsor und Namensgeber hat einen großen Teil dazu beigetragen, dass der Bonn Marathon zu einem sportlichen Aushängeschild der Stadt und der Region geworden ist. Die RheinEnergie AG engagiert sich seit Jahren aktiv im Sport. „Der RheinEnergie Marathon Bonn zeigt die Verbundenheit des Unternehmens zur Region Köln Bonn. Mit dem RheinEnergie Schulmarathon in Bonn und auch Köln legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Jugendsportförderung. Wir freuen uns sehr über die neue Rekordbeteiligung beim diesjährigen RheinEnergie Schulmarathon Bonn“, sagt Volker Staufert, Vorstandsmitglied der RheinEnergie AG. Auch Michael Mronz vom Veranstalter MMP zeigt sich erfreut über die positive Entwicklung des RheinEnergie Marathon Bonn. „Der RheinEnergie Marathon Bonn hat sich zu einer Top-Ten-Marathon-Veranstaltung in Deutschland entwickelt. Dabei haben uns unsere Sponsoren immer tatkräftig unterstützt. Für die Treue und das Vertrauen möchten wir uns herzlich bedanken. Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Partnern auf einen tollen Sporttag in Bonn und wünschen allen Teilnehmern, dass sie ihre persönlichen Ziele erreichen“, so Mronz.

Toller Rekord: 4. RheinEnergie Schulmarathon startet mit 223 Staffeln – Plakat für den 5. RheinEnergie Schulmarathon vorgestellt

Eine besonders erfolgreiche Disziplin des 9. RheinEnergie Marathon Bonn ist auch in diesem Jahr wieder der RheinEnergie Schulmarathon. 223 Schulstaffeln aus 102 Schulen werden an den Start gehen. Wieder einige Staffeln mehr als im letzten Jahr. „Wir freuen uns sehr, dass sich der RheinEnergie Schulmarathon so gut etabliert hat. Viele Schulen sind jedes Jahr wieder dabei, aber es kommen auch immer wieder neue Schulen hinzu“, sagt Volker Staufert von der RheinEnergie AG, die vor vier Jahren Ideengeber und Initiator des Schulmarathons in Bonn war und ihn seitdem als Partner unterstützt. 1561 Schüler machen sich am Sonntag auf die Strecke. Mit dabei sind nicht nur Schulen aus Bonn und der Umgebung, sondern aus ganz Nordrhein-Westfalen und sogar über die Grenzen hinaus aus insgesamt über 45 verschiedenen Orten. In vielen Schulen haben sich im Zuge des RheinEnergie Schulmarathons Lauf-AGs gegründet, in denen die Schülerinnen und Schüler regelmäßig trainieren. „Es ist schön zu sehen, dass wir so viele Jugendliche für den Sport gewinnen können“, freut sich Staufert. 

Damit auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Schulstaffeln beim 5. RheinEnergie Schulmarathon Bonn an den Start gehen, gab es in diesem Jahr eine Wiederauflage des erfolgreichen Plakat-Wettbewerbs. Dabei können Schulen Plakat-Entwürfe für den nächsten RheinEnergie Schulmarathon gestalten. Über 80 Plakat-Entwürfe gingen beim Veranstalter ein. Ein weiteres Zeichen, dass sich der Schulmarathon in den Schulen etabliert hat. In diesem Jahr entschied sich die Jury, bestehend aus einem Vertreter des Hauptsponsors RheinEnergie AG und den Organisatoren, für den Entwurf von Jonas Mohr, Claudius Dorner, Christoph Czapla, Rabea Nöbel, und Helen Becker, die die fünfte Klasse des Kardinal Frings Gymnasiums besuchen. Dieses Gewinner-Plakat wirbt nun ein Jahr für den 5. RheinEnergie Schulmarathon im Jahr 2010.

Spitzenathleten wollen Streckenrekord knacken – Luminita Zaituc bereitet sich auf Leichtathletik Weltmeisterschaften in Berlin vor

Gut besetzt ist das Feld der Spitzen-Athleten, die beim 9. RheinEnergie Marathon an den Start gehen. Mit dabei sein wird der Kenianer John Kirui, Sieger des RheinEnergie Marathon Bonn von 2006. Bis zum letzten Jahr war er auch Inhaber des Streckenrekords in Bonn, doch diesen verlor er 2008 an seinen Landsmann Vincent Kipchirchir, der mit 2:13:04 Stunden eine neue Bestzeit aufstellte.
„Vincent Kipchirchir wird in diesem Jahr verletzungsbedingt nicht am Start sein und John Kirui wird alles daran setzten, sich den Streckenrekord zurückzuholen“, sagt Topathleten-Betreuerin Alexandra Neuhaus. John Kirui kann mittlerweile eine persönliche Bestzeit von 2:11:47h aufweisen, die er 2006 beim Marathon in Eindhoven lief. Insgesamt werden sieben Topläufer aus Kenia an den Start gehen.

Auch wieder am Start ist die RheinEnergie Marathon-Siegerin von 2005 und 2006, Valentina Delion (Moldawien). Im letzten Jahr war die Läuferin von ihrem dritten Rang beim RheinEnergie Marathon sehr enttäuscht. „Doch in diesem Jahr hofft sie, dass sie ihre Bestzeit von 2:36:50h, die sie 2005 beim Marathon in Bonn gelaufen ist, noch einmal abrufen kann“, erzählt Neuhaus.

Über die Halbmarathon-Distanz tritt die deutsche Spitzenläuferin Luminita Zaituc an. Die gebürtige Rumänin, die seit 1996 die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und für die LG Braunschweig startet, war schon im letzten Jahr auf dieser Strecke in Bonn erfolgreich. Der Halbmarathon ist eine ihrer Paradedisziplinen. Von 2003 bis 2006 war sie Deutsche Meisterin auf dieser Strecke, ihre Bestzeit liegt bei 1:09:35.

Die Zuschauer können also einiges von Zaituc erwarten, die in ihrer Karriere bereits mehr als 20 Deutsche Meistertitel in den unterschiedlichsten Laufdisziplinen gewinnen konnte. Für Zaituc ist der RheinEnergie Halbmarathon Bonn vor allem eine perfekte Vorbereitung für ihre weiteren Ziele, die sie sich dieses Jahr gesetzt hat.

Der Saisonhöhepunkt wird für Zaituc die Teilnahme an den Leichtathletik Weltmeisterschaften in Berlin vom 15. bis zum 23. August 2009 sein. Die Qualifikationsnorm für die Marathon-Teilnahme hat sie bereits erreicht.

Blinder Paralympics-Sieger Henry Wanyoike ebenso am Start wie die Weltrekordhalterin im Marathon der blinden Frauen Regina Vollbrecht aus Berlin 

Mit großer Freude blickt der blinde Paralympics-Sieger Henry Wanyoike auf seinen Start beim Halbmarathon in Bonn. Bereits zwei Mal war er beim RheinEnergie Marathon Bonn dabei. 2006 startete er über die Halbmarathon-Distanz und 2007 über die Marathon-Distanz. Die Veranstaltung und das Bonner Publikum sind dem sympathischen Kenianer in guter Erinnerung geblieben. „Die Leute an der Strecke jubeln mir immer zu, tragen mich mit ihren Rufen förmlich über die Piste. Die Stadt Bonn ist mir in der Vergangenheit richtig heimisch geworden. Hier erlebte ich schöne Stunden auf der Strecke oder beim entspannenden Training im weichen Gras am Rheinufer“, sagt Wanyoike über seine Aufenthalte in der Bundesstadt.

Der dreifache Paralympics-Goldmedaillengewinner und Weltrekordhalter über die Halbmarathon-Distanz der Blinden (1:10:26 Stunden, Hongkong, 2004) musste im letzten Jahr einige Rückschläge hinnehmen. Ein Autounfall zwang ihn zu einer längeren Verletzungspause. Dennoch konnte er bei den Paralympics in Peking eine Bronze-Medaille über 5.000 Meter gewinnen. Für dieses Jahr hat er sich sportlich wieder einiges vorgenommen. „Menschen fühlen sich durch mich ermutigt", sagt er über seine Motivation zu Laufen.

Das Gefühl, anderen Menschen mit der eigenen Leistung Hoffnung zu geben und zu zeigen, dass auch Menschen mit einer Behinderung besondere Fähigkeiten besitzen, treibt auch Regina Vollbrecht an. Die blinde Marathonläuferin aus Berlin ist genau wie Wanyoike Botschafterin der Christoffel-Blindenmission und kann ebenfalls auf eine große Anzahl an Erfolgen zurückblicken. Auf der Marathon-Distanz ist sie die schnellste blinde Frau der Welt. Mit 3:18:15 Stunde hält sie hier den Weltrekord, den sie 2007 in Hamburg aufstellte. In Bonn wird sie zum ersten Mal dabei sein und beim Halbmarathon starten. 

Finisher-Medaille zeigt Ludwig Erhard

Besonderer Beliebtheit erfreut sich bei jedem RheinEnergie Marathon die begehrte Finisher-Medaille, die die Läufer im Ziel überreicht bekommen. Das schmucke Sammlerstück ziert in jedem Jahr ein neues Motiv, welches mit der Stadt Bonn in Verbindung steht. Dabei wechseln sich bedeutende Bonner Sehenswürdigkeiten und Portraits von Personen, die mit der Bundesstadt Bonn eng verbunden sind, ab. In diesem Jahr wird die Medaille das Bild von Ex-Bundeskanzler Ludwig Erhard zeigen.

Eine passende Wahl, führt doch die Strecke des 9. RheinEnergie Marathon Bonn bei dieser Auflage des Marathons auch wieder über die Ludwig-Erhard-Allee. Hier wird bei Kilometer 14 auch die Spendenmatte des 9. RheinEnergie Marathon Bonn liegen. Läufer, die über diese Matte laufen, spenden automatisch – über den Chip an ihrem Fußgelenk – 2 Euro für die Charity-Partner Help e.V. und Renniere e.V..  Besonders die Marathon-Teilnehmer werden sich – nicht nur wegen der Medaille – an die Ludwig-Erhard-Allee erinnern. Absolvieren sie doch auf dieser Allee in ihrer zweiten Marathonrunde die gefürchteten Marathon-Kilometer 35 bis 37, bei denen die Füße besonders schwer werden.

 

 

Informationen: Deutsche Post Marathon Bonn
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin