marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Es ist angerichtet: 13.000 Teilnehmer beim Marathon in Bonn

04.04.14
Quelle: Pressemitteilung

Weltklasseläuferin Irina Mikitenko sowie Olympiasieger und Weltmeister Eric Frenzel an der Startlinie - Martina Schwanke und Susanne Schulze über die Marathondistanz am Start - Auch ausländische Topathleten haben zugesagt – Streckenrekord könnte fallen - Stadt und Veranstalter sind bestens vorbereitet – Verkehrs- und Anreisehinweise beachten - Veranstalter raten Sportlern von Medikamenten-Einnahme ab - Zahlreiche Pacemaker sorgen für richtiges Tempo -  Nachmeldungen bis Samstagabend auf Marathonmesse möglich

Um 8.30 Uhr fällt am Sonntag, 6. April, der erste Startschuss für die knapp 13.000 Teilnehmer, die sich bislang für den Frühjahrsklassiker Deutsche Post Marathon Bonn angemeldet und damit zu einem neuen Anmelderekord beigetragen haben. Rund 300 Inliner und Handbiker machen sich zuerst auf den Weg über die abwechslungsreiche und mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten gespickte Strecke. Danach folgt der Großteil der in Bonn startenden Sportler. Mit 8.000 Halbmarathonmeldungen hat der Deutsche Post Marathon eines der größten Teilnehmerfelder in ganz Deutschland. Rund 1.400 Marathonläufer sowie 370 Marathon-Staffeln (Rekord) und 1.750 Schüler (ebenfalls Rekord) beim RheinEnergie-Schulmarathon bringen ab 10.30 Uhr die gesamte Stadt in Bewegung. Nachmeldungen sind noch bis Samstagabend auf der Marathonmesse auf dem Bonner Münsterplatz möglich.

 

Weltklasseläuferin Irina Mikitenko und 
Olympiasieger Eric Frenzel am Start

 

In der ersten Reihe wird zum einen eine Frau stehen, die zu den erfolgreichsten Läuferinnen der Welt überhaupt gehört. Die mehrfache Deutsche Meisterin Irina Mikitenko macht sich mit einer Marathonstaffel auf den Weg, um für ihren Sport zu werben. „Auf den Start beim Deutsche Post Marathon freue ich mich sehr, denn Bonn soll eine sehr schöne Stadt mit begeisterten Zuschauern sein. Durch die geteilte Marathonstrecke wird den Teilnehmern gleich mehrfach Freude und das volle Marathonfeeling geboten. Zudem ist es ein guter Einstieg in den Marathonsport“, so Mikitenko, die den ersten Staffel-Abschnitt sowie den letzten Kilometer mit der gesamten Staffel ins Ziel laufen wird. Zum anderen schickt die Deutsche Telekom AG als Sponsor des Bonn Marathon mit Eric Frenzel den Olympiasieger und Weltmeister in der Nordischen Kombination auf die Strecke. Auch er wird mit einer Staffel an den Start gehen und dabei für die Unterstützung von Athleten der Stiftung Deutsche Sporthilfe werben.

 

Auch ausländische Topathleten haben zugesagt –

Streckenrekord könnte fallen

 

Obwohl in Bonn keine Antrittsgelder für ausländische Topsportler gezahlt werden, haben sich auch in diesem Jahr einige schnelle Läufer aus Kenia und Äthiopien angemeldet. Feyera Gemeda führt mit 2:11:44 Stunden das Männerfeld an. Zuletzt konnte der 32-Jährige den Hongkong-Marathon für sich entscheiden. Konkurrenten um den Sieg sind Agnesius Kiplagat Maiyo (2:12:52 Std.), Geoffrey Kiplagat Toroitich (2:13:00 Std.), der 2012 den 2. Platz in Bonn belegt hat und Mitei Kiplangat (2:13:51 Std., alle Kenia). Der Streckenrekord von 2:13:04 Stunden aus dem Jahr 2008 könnte also fallen.

Martina Schwanke und Susanne Schulze über Marathondistanz am Start Bei den Frauen bekommen die Zuschauer unter anderem die Würzburg Marathon-Siegerin von 2013, Adanach Mamo aus Äthiopien, zu sehen. Mit einer Bestzeit von 2:39:37 Stunden wird sie sich gegen Leah Kusar aus Kenia (2:45:18 Std.) beweisen müssen. Aber auch Martina Schwanke, mit einer Bestzeit und 2:49:00 Stunden und Susanne Schulze vom LAZ Puma Troisdorf, wollen ein Wörtchen mitreden und vorne mitlaufen. Seit 2013 läuft Schwanke für den Rhein-Erft Multisport Verein, für sie ist der Deutsche Post Marathon am Sonntag also mehr oder weniger ein Heimspiel. Ebenso wie für Schulze, die in Bonn mit einer Bestzeit von 2:50 Stunden ihren insgesamt erst zweiten Marathonlauf bestreitet.

Im Halbmarathon wird ein enges und spannendes Rennen erwartet. Mit Kenneth Kipyego (Bestzeit 1:01:47 Stunde), Fred Kosgei (1:00:58 Stunde) und Mike Kipkemboi (1:02:34 Stunde) haben drei schnelle Kenianer für Bonn gemeldet.
Trotz aller gemeldeter Topsportler stehen für die Veranstalter die tausenden Breitensportler, ambitionierten Läufer und Schüler im Mittelpunkt des Deutsche Post Marathon Bonn.

„Unser damaliges Konzept, den Breitensport in den Vordergrund zu stellen und  weiter in den Service für die Sportler und die Qualität der Veranstaltung zu investieren, ist voll aufgegangen“, sagt Marathonorganisator Klaus Malorny von der Master Logistics GmbH zufrieden. Geld- und Zeitprämien werden so auch in diesem Jahr wieder reichlich ausgeschüttet. Im Marathon erhalten alle Platzierten tolle Altersklassenprämien. Ebenso wird der Halbmarathon erneut mit Preisgeldern berücksichtigt. „Wir wünschen allen Sportlern, den zahlreichen Zuschauern, den über 1.000 ehrenamtlichen Helfern, unseren Wirtschaftspartnern und allen Beteiligten einen rundum gelungenen Sporttag in Bonn“, fügt Kai Meesters vom Veranstalter MMP hinzu.

 

Organisatoren raten Sportlern von 
Medikamenten-Einnahme ab

 

Allen Sportlern, die am Sonntag an den Start gehen, raten die Veranstalter die Einnahme von Medikamenten zur Schmerzlinderung oder gar Leistungssteigerung eindringlich ab.

„Es kommt immer wieder vor, dass Sportler vor dem Lauf Schmerzmittel oder gar leistungssteigernde Mittel zu sich nehmen. Zahlreiche Studien haben jedoch belegt, dass dies aus gesundheitlichen Aspekten nicht ratsam ist, daher raten auch wir eindringlich davon ab“, so Meesters. Für das richtige Tempo der Sportler auf der Strecke sorgen auch in diesem Jahr zahlreiche Pacemaker. Die erfahrenen Läufer geben das perfekte Tempo vor, wenn man in 3:00h, 3:30h, 4:00h oder 4:30h Stunden ins Ziel laufen möchte, zu erkennen an den übergroßen Ballons mit der jeweiligen Zielzeit darauf.

 

Stadt, Polizei, DRK und Feuerwehr sind bestens vorbereitet

 

Wie auch in den vergangenen Jahren sind viele Fachbereiche der Stadt Bonn im Vorfeld und am Marathontag selber im Einsatz, um eine erfolgreiche Veranstaltung zu ermöglichen. „Seit mehr als zehn Jahren ist der Marathon die stärkste öffentliche Sportveranstaltung in Bonn. Sie ist im deutschen Marathonkalender fest etabliert. Ein Geheimnis dieses Erfolges liegt insbesondere in der konstruktiven Kooperation zwischen Veranstalter, Sponsoren, Institutionen aus Stadtverwaltung, Polizei und Sanitätsdienstes unter Projektleitung der städtischen Veranstaltungskoordination“, erklärt Stephanie Clemens-Krämer von der Veranstaltungs-koordination der Stadt Bonn.

Insgesamt werden 115 Einsatzkräfte des Deutschen Rotes Kreuzes (DRK), der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), des Malteser Hilfsdienstes (MHD) und des Arbeiter-Samariter Bundes (ASB) die sanitätsdienstliche Versorgung der Sportler und Zuschauer beim Bonn Marathon übernehmen.


Die Leitung des Sanitätsdienstes hat das DRK


Auch aus Sicht der Bonner Polizei sind die Voraussetzungen für einen reibungslosen Verlauf gegeben. „Wir sind auf den Deutsche Post Marathon Bonn gut vorbereitet. Die Streckenführung durch das Innenstadtgebiet und Beuel hat sich bewährt. Die Bonnerinnen und Bonner wissen mit den temporären Einschränkungen umzugehen. Wir gehen davon aus, dass es auch in diesem Jahr nur zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen wird“, so Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa. Mehr als vierzig Läuferinnen und Läufer der Polizei Bonn und des Polizei-Sportvereins werden am Sonntag an den neongrünen T-Shirts zu erkennen sein. Mit dem Slogan „Ihr Studium bei uns“ werben sie für den Polizeiberuf. In diesem Jahr bietet die Polizei in Nordrhein-Westfalen wieder mehr als 1400 jungen Menschen einen attraktiven Studienplatz.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass man sich über die Webseiten der Veranstaltung unter deutschepost-marathonbonn.de sowie auch auf bonn.de umfangreich über Anreisemöglichkeiten und Verkehrsbehinderungen informieren kann.

Insbesondere im Start-/Zielbreich mit Musik, Rahmenprogramm und Moderation werden zahlreiche Zuschauer erwartet. Bands entlang der Strecke sorgen für musikalische Unterhaltung während des Laufes. Weitere, besonders schöne Anlaufstellen für Zuschauer bieten:

 

- Kaiserplatz: Fanmeile der Deutschen Post

- Münsterplatz, Fanmeile der Sparkasse Köln/Bonn

- Kennedybrücke

- Post Tower inkl. Spendenmatte

 

Informationen: Deutsche Post Marathon Bonn
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin