marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Bonn auch für Topläufer attraktiv

26.02.13
Quelle: Pressemitteilung

Große Initiative für den Sport: „Deutsche Post Marathon für Bonner Vereine!“ - Anmeldezahlen erneut auf Rekordkurs von über 12.000 Sportlern - Zwei deutsche Top-Marathonläufer für Deutsche Post Marathon Bonn gemeldet

Gelder der Spendenmatte sowie zusätzliche Spendengelder der Deutschen Post für jede angemeldete Marathonstaffel fließen Projekten für Bonner Sportvereine zu
Mit mehr als 12.000 erwarteten Teilnehmern und 200.000 Zuschauern entlang der Strecke sowie 1.800 freiwilligen Helfern aus Bonner Vereinen bewegt sich am 14. April 2013 wieder die gesamte Bundesstadt beim Deutsche Post Marathon 2013. Beeindruckende 6.409 Halbmarathonläufer, 1.038 Marathonläufer, über 200 Inliner und 140 Marathonstaffeln haben sich bislang angemeldet. Hinzu kommen am Veranstaltungstag noch knapp 1.400 junge Sportlerinnen und Sportler beim 8. RheinEnergie-Schulmarathon. Erneut ist mit einem neuen Anmelderekord für eine der größten Laufveranstaltungen Deutschlands zu rechnen.

 
© marathon4you.de

Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch freut sich über die hohen Anmeldezahlen: „Für Bonn ist es eine große Bereicherung, dass sich eine so etablierte Veranstaltung wie der Bonn-Marathon mit seinen Teilnehmer- und Besucherzahlen stetig weiter entwickelt. Für die Sportstadt Bonn ist der Lauf ein Aushängeschild, denn er zählt zu den zehn größten Läufen in ganz Deutschland.“
„Deutsche Post Marathon für Bonner Sport!“

Wie in jedem Jahr können alle Sportler freiwillig über die sogenannte „Spendenmatte“ laufen und damit laufend Gutes tun. So kamen in den letzten Jahren stets zwischen sechs und knapp achttausend Euro für karitative Zwecke wie Help e.V. oder Mukoviszidose e.V. zusammen.

Für 2013 haben sich die Veranstalter und der Hauptsponsor Deutsche Post gemeinsam etwas Neues einfallen lassen. Die Summe der Spendenmatte wird erstmals ausgewählten Projekten des Bonner Sports und deren Vereine zukommen. Jeder Läufer unterstützt damit automatisch den Bonner Sport. Aber noch mehr: Denn für jede Marathonstaffel, die sich von nun an bis zum Meldeschluss am 31. März anmeldet, zahlt die Deutsche Post 130,- Euro in den Spendentopf für den Bonner Sport ein. Dabei erwarten die Veranstalter noch weit über 100 Staffel-Anmeldungen bis zum Meldeschluss. „Sport verbindet, nicht zuletzt viele tausend Mitarbeiter der Deutschen Post, daher zeigt sich der Deutsche Post Marathon -als größte Sportveranstaltung der Stadt- solidarisch mit dem Bonner Sport und seinen Vereinen“, erklärt Ralph Wiegand, CEO E-Postbrief der Deutschen Post. „Die Staffelteilnehmer tragen automatisch dazu bei, dass der Bonner Sport von ihrer Teilnahme am Deutsche Post Marathon profitiert“, so Wiegand weiter.

Die Deutsche Post engagiert sich gesellschaftlich umfangreich am Standort ihres Unternehmenssitzes. So war auch der Einstieg als Hauptsponsor und Namensgeber beim Bonn Marathon im Jahr 2011 ein klares Bekenntnis zur Stadt, der Region und seinen Menschen. Das DAX-Unternehmen hat seitdem in jedem Jahr wichtige soziale Projekte im Rahmen der Sportgroßveranstaltung unterstützt. „Von nun an wollen wir als Deutsche Post Marathon Bonn gezielt den Sportvereinen der Stadt etwas zurück geben, von der Begeisterung und Fröhlichkeit, die diese Veranstaltung durch die Teilnahme der Sportler erst ausmacht“, sagt Ralph Wiegand. „Wir freuen uns über jede Staffel, die sich noch anmeldet und jeden Sportler, der am 14. April über die Spendenmatte läuft. Ich bin mir sicher, am Ende wird eine tolle fünfstellige Summe zusammenkommen, die dem Bonner Sport weiterhilft“, so Wiegand weiter.

Welchen Sportvereinen die Spenden zukommen werden ist noch offen, denn dem Stadtsportbund Bonn obliegt ab sofort die Auswahl der Projekte. Alle Bonner Sportvereine werden vom Stadtsportbund angeschrieben und dazu aufgefordert, ihren Bedarf anzuzeigen. Am Ende werden drei bis vier Projekte ausgewählt, denen die Spendengelder dann zu Gute kommen werden

„Es ist eine tolle Allianz, die sich mit der Deutschen Post DHL und dem Stadtsportbund gebildet hat, um Bonner Sportvereine und ihre Projekte zu unterstützen. Dieses bürgerschaftliche Engagement ist absolut vorbildlich und findet in Zukunft hoffentlich viele Nachahmer,“ sagt Bonns Oberbürgermeister Nimptsch.

Natürlich wird man nicht allen Anfragen gerecht werden können, doch Veranstalter Michael Mronz von der Agentur MMP sagt: „Wichtig ist, dass wir uns als Deutsche Post Marathon Bonn dem Bonner Sport als solches gegenüber solidarisch zeigen.“ Im kommenden Jahr werden entsprechend andere Sportvereine und Projekte berücksichtigt.

Zwei deutsche Top-Marathonläufer haben für Bonn gemeldet – Prämiensystem lockt Sportler

Auch aus sportlicher Sicht können sich die Zuschauer am 14. April auf eine Premiere freuen. Denn mit Florian Neuschwander (Trier) wird der Bronzemedaillen-Gewinner der Deutschen Marathonmeisterschaften 2011 erstmals beim Deutsche Post Marathon Bonn zu sehen sein. „2012 habe ich nur kurze Wettkämpfe bestritten, aber 2013 will ich jetzt wieder im Marathon angreifen“, sagt Neuschwander, der sich selbst eher als Amateursportler denn Profisportler sieht. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 2:22:23 Stunden (2011, Berlin-Marathon) zählt er zur erweiterten deutschen Marathon-Spitze.

Mit Silvia Krull (LG Lage/Detmold) meldet sich zudem eine der zehn besten deutschen Marathonläuferinnen der vergangenen Jahre zurück. Nach einer längeren, verletzungsbedingten Pause, will sich die Siegerin des Deutsche Post Marathons 2011 über die Marathonstrecke auf nationaler Ebene zurückmelden. Mit einer Bestzeit von 2:38:20 Stunden gehörte sie in den letzten Jahren stets zur Spitze der deutschen Marathonszene. Im Jahr 2011 belegte sie den siebten Platz der Deutschen Jahresbestenliste.

„Da in Bonn bewusst keine Topläufer eingekauft werden, freuen wir uns umso mehr, dass diese beiden sympathischen und erfolgreichen Athleten aus sportlichen Gründen zum Deutsche Post Marathon kommen“, sagt Cheforganisator Klaus Malorny.

Die gute Organisation und das innovative Prämiensystem der Veranstaltung haben sich in Läuferkreisen längst herumgesprochen. Denn auch ohne Antrittsgelder können alle ambitionierten Athleten aufgrund des seinerzeit in Bonn bundesweit erstmals eingeführten, umfangreichen Zeit- und Prämiensystems für alle Altersklassen, nebenbei auch Geld verdienen. Sollte Silvia Krull ihre Bestleistung erreichen und die Ziellinie als Siegerin überqueren, winken ihr weit über 2.000,- Euro Prämie. Für alle Altersklassensieger der Plätze 1-3 winken Geldpreise zwischen 150,- und 75,- Euro. Die Gesamtsieger erhalten zwischen 500,- und 200,- Euro zuzüglich möglicher Zeitprämien. Auch beim Halbmarathon werden die Sieger monetär honoriert.

 

Informationen: Deutsche Post Marathon Bonn
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin