marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Vor dem Startschuss: 10 Fragen an den Veranstalter

30.05.16
Quelle: Pressemitteilung

1. Wo steht die Organisation wenige Tage vor dem Lauf?

Die Vorbereitungen laufen sehr gut. Die Personaleinteilung ist abgeschlossen, wir haben im Moment kaum mehr offene Lücken in der Personalplanung. Erfreulich sind einige spontane Meldungen von freiwilligen Helferinnen und Helfern zur Unterstützung.

2. Wie sind die Anmeldezahlen?

Im allgemeinen sind wir sehr zufrieden mit den Anmeldungen. Wir haben rund 200 Anmeldungen mehr als im Vorjahr zur gleichen Zeit. Bei guten Verhältnissen können wir sogar die magische Grenze von 4500 Anmeldungen ankratzen. Allerdings müssen wir erneut einen leichten Rückgang bei den 100 km-Läufern verzeichnen. Hingegen sind wir mit den kürzeren Strecken wie dem Erlebnislauf oder Halbmarathon sehr zufrieden.

3. Können noch Anmeldungen entgegengenommen werden?

Bis zwei Stunden vor dem Start können sich Läuferinnen und Läufer für alle Wettbewerbe noch anmelden. Bis zum 6. Juni können die Anmeldungen auch noch auf dem Internet über www.100km.ch eingegeben werden. Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt am Donnerstag und Freitagabend vor dem Lauf. Anmeldungen können an diesen Tagen im Kongresshaus abgegeben werden.

4. Welche Empfehlungen geben Sie den Teilnehmenden?

Halbmarathon- und Erlebnisläufer fahren mit Vorteil direkt nach Aarberg und nutzen von dort die kostenlosen Extrazüge um 19.54 Uhr und um 20.54 Uhr direkt nach Biel. Die Ultramarathonläufer können den Gratis Shuttle Bus um 20.00 Uhr ab Kirchberg benutzen und gelangen direkt ins Startgelände nach Biel. Nach dem Zieleinlauf sowohl von Aarberg wie auch von Kirchberg sind die Rücktransporte reduziert worden.

5. Was ist speziell an den Lauftagen 2016?

Anstelle des Marathons gibt es neu den Ultramarathon über 56 Kilometer von Biel nach Kirchberg. Die gesamte Strecke ist mit Solarlampen beleuchtet. Die Finisher des Hunderters werden im Ziel in der neuen Finisher-Lounge erwartet. Dort können sich die Läufer ausruhen, verpflegen und an ihrer Leistung freuen. Die Finisher-Lounge befindet sich unmittelbar neben dem Zieleinlauf. Das Festgelände befindet sich neu auf dem Esplanade-Platz. Dort wird auch jeden Abend die Party abgehen im Barstreet-Zelt.

 

 
© Veranstalter

 

6. Wie präsentieren sich wenige Tage vor dem Lauf die Streckenverhältnisse?

Der Rennleiter hat keine grösseren Probleme festgestellt. Es gibt zwar Baustellen auf der Strecke wie beispielsweise in Jens. Diese sind aber problemlos passierbar und stellen keine Behinderung für die Läufer dar. Sonst ist die Strecke in bestem Zustand.

7. Welches sind die grössten Herausforderungen bis zum Lauf?

Die grösste Unbekannte ist natürlich das Wetter. Wir hoffen auf eine schöne und trockene Nacht. Das wäre sowohl für die Teilnehmenden wie auch für die Helfer einfacher und motivierender.

Im Übrigen hoffen wir auf eine unfallfreie und erfolgreich verlaufende Nacht ohne Zwischenfälle und mit möglichst wenigen Schwierigkeiten. Wir freuen uns auf viele Teilnehmende und zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke.

8. Was wird für die Sicherheit der Läufer unternommen?

Seit einigen Jahren besteht ein umfassendes Sicherheitskonzept über den gesamten Anlass. Wir arbeiten sehr eng mit Polizei, Feuerwehr, Zivilschutz, Sanität, Ärzten, Spitälern und Rettungsdiensten zusammen. Diese Zusammenarbeit ist sehr wichtig, damit wir den Läufern, den Zuschauern und den Helfern ein möglichst hohes Mass an Sicherheit gewähren können. Vor den Rennen werden wir uns noch über die aktuelle Lage absprechen und allfällig zu erwartende Schwierigkeiten erörtern.

9. Wie viele Leute sind von der Organisation insgesamt im Einsatz?

Wir zählen etwa 1000 Helferinnen und Helfer während dem ganzen Anlass. Zahlreiche Personen sind in Biel bei Start und Ziel und bei der Infrastruktur engagiert. Dazu betreiben wir entlang der Strecke 18 Verpflegungsposten, 10 Sanitätsposten, zahlreiche Strassensicherungen und Kontrollposten sowie 4 Wechselzonen. Weiter sind über 20 Velobegleiter zur Überwachung der Spitzenläufer und als „blinde Kontrollen“ unterwegs. Wir sorgen dafür, dass alle Teilnehmenden faire Verhältnisse vorfinden.

10. Was wünschen Sie sich für die „Nacht der Nächte“?

Primär erhoffen wir uns keine Unfälle und faire Wettkämpfe auf allen Strecken. Wir wünschen uns eine schöne, trockene und angenehme Nacht ohne Regen und ohne Gewitter. Wir wünschen uns viele Zuschauer, welche die Läufer die ganze Nacht anfeuern und motivieren. Und vor allem wünschen wir uns zufriedene Läuferinnen und Läufer, welche auch im nächsten Jahr gerne wieder nach Biel kommen.

Wir sind erleichtert, wenn am Samstagabend jeder Startende irgendwo gesund und glücklich im Ziel angekommen ist und mit schönen Erinnerungen aus dem Seeland nach Hause gehen kann.

 

Informationen: Bieler Lauftage
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin