marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

''Den Hunderter mache ich nächstes Jahr''

03.05.16
Quelle: Pressemitteilung

Manuela Kündig hat sich für das neueste Angebot an den Bieler Lauftagen entschieden: Sie wird den Ultramarathon über 56 Kilometer von Biel nach Kirchberg laufen. Mit dieser Teilnahme geht die 36-jährige Kauffrau und Mutter aus Detligen einen weiteren Schritt auf ein grösseres Ziel zu: 2017 will sie den Hunderter laufen. Ein Gespräch über Motivation, Ängste und das dunkle, stille Abseits.

 

Manuela Kündig, weshalb haben Sie sich für den Ultramarathon über 56 Kilometer angemeldet?

Ich probiere gerne Neues aus. Als bei mir das Thema einer Anmeldung aufgekommen ist, wurde ich von Laufkollegen- und kolleginnen dazu motiviert.


Weshalb nicht gleich für die Königsdisziplin, den Hunderter?

Mein Motto ist: Wer sein Ziel kennt, findet den Weg. Aber trotzdem muss das Ziel realistisch und greifbar sein. Ich habe mich erst Ende 2015 mit dem Gedanken auseinandergesetzt, einen Ultramarathon zu laufen. Dabei war ich zu unsicher, ob mir 5 Monate Vorbereitung reichen würden.


Möchten Sie den Hunderter einmal laufen?

Noch im Mai 2015 habe ich gesagt, den Hunderter werde ich niemals laufen. Ich habe aber meine Meinung schnell geändert: Der 100-km-Lauf ist zurzeit mein Ziel für 2017. Jedoch ist es auch gut möglich, dass ich mich mit den 56 Kilometern wohl fühle und auch nächstes Jahr diese bevorzugen werde. Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal an den Bieler Lauftagen teilgenommen, da habe ich meinen zweiten Halbmarathon absolviert.


Welches ist die längste Strecke, die Sie bisher gelaufen sind?

55 Kilometer. Das war ein Trainingslauf auf der Originalstrecke des Hunderters, von Jegenstorf nach Biel. Inklusive zwei verpasste Abzweigungen, ansonsten wäre es etwas kürzer gewesen.


Was reizt Sie am Laufen?

An erster Stelle ist es die Natur zu geniessen. Aber auch immer wieder zu erkennen, wozu der eigene Körper imstande ist. Bei längeren Trainings staune ich, wie weit man in kurzer Zeit laufen kann und lerne in der Wohnumgebung Orte kennen, von denen ich nicht wusste, dass es sie gibt.


Wann haben Sie mit Laufen angefangen?

Ich bin bereits vor einigen Jahren gelegentlich 5 Kilometer gelaufen und an ein paar Wettkämpfen gestartet. Meine Leidenschaft galt jedoch bis vor zwei Jahren dem Reiten. Mit einem eigenen Pferd blieb kaum Zeit zum Trainieren, so bin ich mehr oder weniger untrainiert gestartet. Konsequent und nach Trainingsplan laufe ich nun seit zwei Jahren. Ich laufe drei Mal pro Woche, meistens direkt von zu Hause aus auf und rund um den Frienisberg. Für schnellere Trainings bevorzuge ich manchmal auch flache Strecken, an der Aare nach Bern oder quer durchs Seeland.


Treiben Sie noch anderen Sport?

Nur Laufen wäre mir zu einseitig. Mit Rennrad, Bike, Schwimmen und Groupefitness gestalte ich Alltag und Training sehr abwechslungsreich.


Wie bereiten Sie sich auf den Ultramarathon vor?

Ich mache einmal wöchentlich einen Longjog von 20 bis 30 Kilometern. Auch werde ich im Mai ein Nachttraining über 50 Kilometer absolvieren, damit möchte ich mich aufs Laufen statt Schlafen in der Nacht vorbereiten, vor allem auch mental.


Ernähren Sie sich jeweils anders vor einem langen Lauf?

Im Training versuche ich möglichst nüchtern lange Läufe zu absolvieren und die Verpflegung unterwegs minimal zu halten. In den Tagen vor den Bieler Lauftagen werde ich sicher kohlenhydratreiche Lebensmittel bevorzugen und auf genügend Flüssigkeit achten.


Was bereitet Ihnen hinsichtlich der Laufnacht am meisten Sorgen?

Gedanken mache ich mir sicher über das ungewohnte Laufen um diese Uhrzeit und die damit einbrechende Müdigkeit. Auch habe ich Respekt vor dem Wechsel von den hellen Dörfern ins dunkle, stille Abseits. Andererseits finde ich genau diese Aspekte spannend.


Und worauf freuen Sie sich am meisten?

Ich freue mich auf Vieles. Aber am meisten dann doch auf den Zieleinlauf in Kirchberg.


Welches sind Ihre Ziele und Erwartungen an die persönliche Leistung?

Als erstes natürlich, die 56 Kilometer laufen zu können und gesund in Kirchberg einzutreffen. Wenn die Zeit dazu noch unter 5 Std. 30 Min. bleibt, wäre das natürlich perfekt.

Interview: Simone Lippuner

 

Der Ultramarathon findet dieses Jahr erstmals statt und ersetzt den bisherigen Marathon. Er führt über 56 Kilometer von Biel nach Kirchberg. Bis jetzt haben sich 61 Läuferinnen und Läufer für den Ultramarathon angemeldet (Stand 24.4.16).

Die Bieler Lauftage 2016 finden vom 9. bis 11. Juni statt.

Anmeldung: www.100km.ch

 

Informationen: Bieler Lauftage
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin