marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Wilson Kipsang und Kenenisa Bekele am Start

20.07.16
Quelle: Pressemitteilung

2013 stellte Wilson Kipsang beim BERLIN-MARATHON mit 2:03:23 Stunden einen Weltrekord auf. Der heute 34 Jahre alte Kenianer reihte sich dabei in eine illustre Liste von Läufern ein, die verantwortlich sind dafür, dass der  BERLIN-MARATHON als schnellster Marathon der Welt gilt.

Seit Paul Tergat (Kenia) 2003 mit 2:04:55 in Berlin Weltrekord lief, wurden die folgenden fünf Weltrekorde über die klassische Distanz von 42,195 km allesamt in der deutschen Hauptstadt aufgestellt, zuletzt 2014 (Dennis Kimetto 2:02:57). Wilson Kipsang erreichte nach seinem Sieg mit Weltrekordzeit 2013 in Berlin bei seinen beiden folgenden Marathon-Starts 2014 in London und New York ebenfalls als Erster das Ziel.

Mit Kenenisa Bekele (34, Äthiopien) geht der erfolgreichste Bahn-Langstreckenläufer aller Zeiten in Berlin an den Start. Er war dreimal Olympiasieger und fünfmal Weltmeister, jeweils über 5.000 m und 10.000 m, dazu elf Mal Crosslauf-Weltmeister über die Kurz- und über die Langdistanz. Außerdem hält er die Weltrekorde über 5.000 m und 10.000 m.

Auf der Marathonstrecke  versucht er sich seit 2014. Nach Paris (1./2:05:04) und Chicago 2014 (4./2:05:51), Dubai (d.n.f.) und London 2016 (3./2:06:36) ist der  BERLIN-MARATHON sein fünfter Versuch über die klassische Distanz. Sein großer Vorgänger und Landsmann Haile Gebrselassie benötigte übrigens sieben Versuche, bis es so richtig klappte und er 2007 in Berlin seinen ersten von zwei Weltrekorden aufstellte (2:04:26). 

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin