marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Starauflauf in der Küche

23.09.11
Quelle: Pressemitteilung

Läufer in der Küche: Wie unterhaltsam und zugleich lehrreich diese Konstellation sein kann, erlebten die Gäste eines besonderen Kochevents am Donnerstagabend, drei Tage vor dem BMW Berlin-Marathon, in der Berliner Freiheit. BMW hatte in Jan Fitschen, Falk Cierpinski und Ingalena Heuck drei deutsche Top-Läufer in eine exklusive Küche am Potsdamer Platz eingeladen. Mit Starkoch Holger Stromberg und fast 30 Medienvertretern plauderten sie über ihre Leidenschaften: Laufen und Kochen.

Das Schnüren der Laufschuhe findet Stromberg „sehr gut“. Sport sei schließlich gesund. Doch als bekannter Fernsehkoch ist für ihn noch eine Komponente essentiell: die Ernährung. „Schwingen Sie sich auch mal mit den Laufschuhen in die Küche“, lautet der Aufruf des 39-Jährigen, Koch und Ernährungsberater der Deutschen Fußball Nationalmannschaft. Auch für BMW ist ertätig. Denn das Engagement des Premium-Automobilherstellers für den Laufsport begrenzt sich nicht nur auf das Sponsoring: BMW versteht sich als kreativer Partner, der alle Aspekte des Laufsports einbezieht. Und die gute Ernährung trägt dazu ebenfalls bei. Deshalb veranstaltete die BMW AG - Titelsponsor und Mobility Partner des BMW Berlin-Marathon- einen Kochevent der besonderen Art.

Stromberg und die drei Top-Läufer kochten am Donnerstag gemeinsam in der Berliner Freiheit am Potsdamer Platz. Heuck, Deutsche Meisterin im Halbmarathon, Cierpinski sowie Fitschen, zwei der besten deutschen Langstreckenläufer, redeten in entspannter Atmosphäre über Grundsätze der Sporternährung und ihre Vorlieben. Mit Stromberg zauberten sie hervorragende Gerichte. Fitschen überraschte mit einem Geheimrezept von Oma Hilde, ein Dessert mit Himbeeren und Pfirsichen. Heuck punktete mit gebackenem Wildlachs-Filet auf Rosmarin Kartoffeln und Blattspinat-Pinienkern-Gemüse.

 
Ingalena Heuck
© marathon4you.de 4 Bilder

 

Chili und Peperoni für die Gesundheit, 
„Gaumendisko“ gegen Muskelkater

 

Wer sich in der Trainingsphase befindet, sollte beim Kochen mit Chili und Peperoni, Zwiebeln und Knoblauch nicht sparen, rät Stromberg. Denn sie haben eine antiseptische Wirkung, „halten also gesund und schmecken hervorragend“. Als „Gaumendisko“ erlebt der Koch frische Kräuter und Gewürze.

Doch nicht nur wegen ihres Geschmacks sollte man sie reichlich verwenden: Die basischen Stoffe beugen dem Fernsehkoch und Buchautor zufolge einen Muskelkater vor. Als Eiweißquelle präsentiert Stromberg Bohnen und Champignons. Selbst für das Salz hat er einen Tipp parat: Meer- oder Steinsalz enthalten vermehrt Kalium, Kalzium und Magnesium.

 

Mit Schokolade und Kohlenhydraten 
den Akku aufladen

 

Heuck betrachtet die Ernährung als eine der wichtigsten Säulen im Sport. Gerade schreibt sie ihre Diplomarbeit in Sportwissenschaften. Sie befasst sich darin mit der Ernährung von Marathonläufern. Selbst ist die 25-Jährige von einer gesunden Mischung überzeugt: „Man darf sich nicht kasteien. Ab und zu sollte man sich belohnen. Ich liebe Schokolade. Da kann es auch mal was Süßes sein. Aber die Suppe, die wir heute kochen, darf ich natürlich öfter essen.“

Cierpinski, Sohn des zweifachen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski, hat eine ganz spezielle Ernährungstaktik eine Woche vor seinem Start beim BMW BERLIN-MARATHON: „Ich esse von Montag bis Mittwoch keine Kohlenhydrate.Da entleere ich meine Speicher komplett, um ihn, wie bei einem Akku, ab Donnerstag wieder aufzuladen. Das heißt dann jede Menge Nudeln und Kartoffeln bis drei Stunden vor dem Start. Nach dem Lauf genieße ich dann alles, was auf den Tisch kommt.“

Läuferkollege und Eurosport-Kommentator Fitschen hat sich den Mund mit einer Chilischote verbrannt und gibt eine Schwäche zu: „Ich bin ja eigentlich ein Weichei, was Schärfe angeht. Bei mir muss es eher bunt sein in der Küche. Viel Gemüse. Allerdings sündige ich auch ganz gern. Da finde ich die ungesunden einfachen Sachen gut. Pizza und ein großesSteak dürfen es auch schon Mal sein.“

 

220.000 Langstreckenläufer in einem Jahr erreicht

 

40.000 Läufer starten am 25. September beim BMW Berlin-Marathon, darunter die weltbesten: Die aktuellen Marathon-Weltrekordhalter Paula Radcliffe (Großbritannien) und Haile Gebrselassie (Äthiopien) müssen sich gegen harte Konkurrenz behaupten. Der Event ist der Höhepunkt im BMW Laufsport-Jahr. Doch hat die Saison bereits im Mai in Chemnitz mit dem Stadtlauf von BMW und SportScheck begonnen und endet erst mit dem BMW Frankfurt Marathon am 30. Oktober. Über 220.000 Langstreckenläufer hat BMW dann in diesem Jahr erreicht. Allein die 17 Stadtläufe von BMW und SportScheck begeistern über 70.000 Sportler. Seit 2005 ist BMW Partner der Laufserie, seit diesem Jahr alleiniger Premiumpartner. Stetig baut BMW so sein Laufsport-Engagement aus.

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin