marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Marathonfeld für Läufer geschlossen

14.07.05
Quelle: Pressemitteilung

Spektakuläre Startzusage: Japans Olympiasiegerin Mizuki Noguchi läuft in Berlin


Japans Marathon-Olympiasiegerin Mizuki Noguchi wird beim 32. real,- BERLIN-MARATHON am 25. September an den Start gehen. Diese spektakuläre Verpflichtung gab Race-Director Mark Milde am Donnerstag bekannt. Zeitgleich erklärte die Goldmedaillen-Gewinnerin von Athen 2004 bei einer Pressekonferenz am Tokioter Flughafen vor ihrer Abreise zum Höhentrainingslager nach St. Moritz, dass sie in Berlin an den Start gehen wird.

 

 
Mizuki Noguchi, Marathon-Olympiasiegerin Athen 2004
© George Herringshaw

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Mizuki Noguchi für den real,- BERLIN-MARATHON zu verpflichten. Damit haben wir Japans Sport-Superstar am Start, und der real,- BERLIN-MARATHON wird einmal mehr weltweites Interesse auf sich ziehen“, erklärte Race-Director Mark Milde, dessen exzellente Kontakte nach Japan sich einmal mehr auszahlen für den real,- BERLIN-MARATHON.

 

In sensationeller Manier hatte Mizuki Noguchi im August 2004 in Athen bei brütender Hitze den olympischen Marathon in 2:26:20 Stunden gewonnen und dabei sowohl die hoch favorisierte Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe (Großbritannien/ 2:15:25) als auch die Weltmeisterin Catherine Ndereba (Kenia) geschlagen.

 

Der real,- BERLIN-MARATHON wird nun das erste Rennen über die klassischen 42,195 km für Mizuki Noguchi seit ihrem olympischen Triumph, der sie in Japan zu einem Idol machte. Auf einen Start bei den Weltmeisterschaften im August in Helsinki hatte die 1,50 Meter kleine und 41 Kilogramm leichte Läuferin schon vor längerer Zeit verzichtet. Ihr Ziel ist es, auf einer flachen, schnellen Strecke ihre Marathon-Bestzeit von derzeit 2:21:18 Stunden deutlich zu unterbieten und den japanischen Rekord von 2:19:41 Stunden (Yoko Shibui/Berlin 2004) zu brechen. Deswegen hat sich Mizuki Noguchi für einen Start beim real,- BERLIN-MARATHON entschieden.

 

Zuletzt haben Japans Frauen fünfmal in Folge den real,- BERLIN-MARATHON gewonnen. Höhepunkt war dabei der Sieg von Naoko Takahashi, die 2001 als erste Frau weltweit unter 2:20 Stunden lief und den Weltrekord auf 2:19:46 Stunden verbesserte. Im vergangenen Jahr steigerte Yoko Shibui den Streckenrekord auf 2:19:41. Mizuki Noguchi ist nach Naoko Takahashi die zweite amtierende Olympiasiegerin, die in der Geschichte des real,- BERLIN-MARATHON an den Start geht.

 

 
Immer wieder imposant: Start zum Berlin-Marathon
© Veranstalter

Gleichzeitig wird das Feld für Läufer, Rollies, Handbiker und Power-Walker am 15. Juli um 23:59 Uhr geschlossen werden. Dann liegen SCC-RUNNING rund 40.000 Anmeldungen vor. Einige internationale Reisebüros halten jedoch noch vorreservierte Kontingente vor. Inline-Skater können sich weiterhin anmelden.

 

 


 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin