marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Dauerläufer trotzen Dauerfrost

24.02.13
Quelle: Pressemitteilung

21. Bad Salzuflen Marathon findet unter erschwerten Bedingungen statt 

Läufer sind hart im Nehmen. Während zahlreiche Fußballspiele an diesem Wochenende abgesagt werden mussten, trotzen die Dauerläufer in Lippe dem Dauerfrost der vergangenen Tage. Rund 1200 Sportler traten am Samstag beim Bad Salzuflen Marathon an. 

Vor zwei Jahren musste der beliebte Baukastenlauf Marathon wegen eisglatten Streckenabschnitten verlegt werden. Ganz so schlimm war es dieses Jahr nicht. Trotz des pünktlich zum Start einsetzenden Schneetreibens konnte der Lauf rund um den Obernberg stattfinden. Die Läufer mussten aber Beeinträchtigungen in Kauf nehmen. Waren zum Start nur eine wenige Stellen auf der Strecke glatt, so hatte nach einer Runde der Durchlauf von über 2000 Füßen größere Teile der Strecke in eine Rutschbahn verwandelt.

 
© marathon4you.de

Im Vorfeld hatte der Veranstalter LC 92 Bad Salzuflen besonders kritische Streckenabschnitte mit Sägespäne abgestreut. Selbst ein späteres Nachbessern durch Sportwart Matthias Probst war dann nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Dafür konnte zumindest ein Gefahrenpunkt im Vorfeld beseitigt werden. Gerade an einem besonders engen Punkt der Strecke, kurz nach dem Start zu Beginn des Hohlweges Richtung Obernberg, war ein Absperrpfosten so fest gefroren, dass er nicht gelöst werden konnte. Erst kurz vor dem Eintreffen der ersten Läufer  konnte Norbert Opser mit einem eilig herbeigeschafft Schneidbrenner – im wahrsten Sinne des Wortes – das Eis brechen.

Wegen der verschneiten Strecke gab es einige Verschiebungen. Einige Läufer blieben gleich zuhause, andere brachen den Lauf auf der Strecke ab und eine Vielzahl der Finisher entschied sich für eine kürzere Strecke. Über ein Drittel der Sportler kam bereits nach 18 Kilometern ins Ziel. Beachtliche 140 Läufer schafften den Marathon.

Am stärksten brach die Teilnehmerzahl beim Lauf über 34 Kilometer ein. Hier kamen nur 78 Teilnehmer durchs Ziel. Thorsten Krüger („Die Luschen“) und Annette Zeller hießen die Gewinner.

Beim Marathon ganz nach vorne schaffte es Ute Deters (TuS Eversten Oldenburg). Die Zweitplatzierte des Vorjahres ließ Stephanie Warner und Marion Wittler (TSVE 1890 Bielefeld) keine Chance. Einen Riesensprung machte Uwe Bröker. Im Vorjahr noch auf Rang 12 verwies es diesmal Lutz Kannenberg (Haxter Lauffreunde) und Markus Bartkowski auf die Plätze. Der Drittplazierte aus Herford musste sich aber nicht ärgern. Auch er machte einen gewaltigen Sprung von Platz 18 im Vorjahr.

Über 26 Kilometer konnte Mareike Walkenhorst (TSVE 1890 Bielefeld) ihren ersten Platz aus dem Vorjahr verteidigen. Auch die Drittplatzierte Sarah Hesse aus Minden bestätigte ihr Vorjahresergebnis. Zwischen die beiden schob sich die ebenfalls für den TSVE startende Ilka Hebenstreit. Bei den Herren verwies der Laufnachwuchs in Form von Nils Nimczewski die erfahrenen Starter auf die Plätze. Der17-jährige aus Halle kam drei Minuten vor den Drittplatzierten des Vorjahres Christian Huster (LV Oelde) durchs Ziel. Der Sieger der Jahre 2009 und 2010 Sebastian Kalinski von der TG Werte kam auf Rang drei.

Über 18 Kilometer dominierten Läufer aus Ostwestfalen-Lippe. Jan Kerkmann vom TSVE 1890 Bielefeld siegte vor Mario Jürgens (LG Oerlinghausen) und Guido Butschkat (SV 06 Oetinghausen), der seinen dritten Platz aus dem Vorjahr verteidigen konnte. Bei den Damen siegte Sandra Ricke aus Korbach. Auf Rang zwei kam Ricarda Biemüller gefolgt von der Lipperin Sabine Fuhrmann. 

Den Volkslauf über zehn Kilometer dominierte wie immer Katjana Quest-Altrogge. Die Lokalmatadorin aus Lage siegte zum elften Mal in Folge und verwies Elke Wolf (SCC Scharmede) und Susanne Kossebau ( TSVE 1890 Bielefeld) auf die Plätze. Im Vorjahr musste Stephan Schröder vom SV 06 Oetinghausen noch Elias Sansar den Vortritt lassen. Der mehrfache Hermannslaufsieger trat dieses Jahr nicht an und so gewann Schröder den Volkslauf vor Sebastian Maschmeyer (SV Herringhausen), der sich ebenfalls einen Platz nach vorne schieben konnte. Rang drei ging an Ronald Ridderbusch vom TSV Bösingfeld.

Die Ergebnislisten sind unter http://www.ergebnisse.lc92.de/ zu finden. Hier können sich die Teilnehmer auch die Urkunden selbst ausdrucken.

 

Informationen: Bad Salzuflen-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin