marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Magazin

Gute Laufschuhe sind das A und O

30.03.15
Quelle: Maria Götzl

Laufschuhe gibt es in verschiedenen Varianten, in allen erdenklichen Farben und von zahlreichen Herstellern. Bei der Vielfalt der Angebote, sowohl in Online-Shops wie Vaola.de als auch im Fachgeschäft,  ist es für Läuferinnen und Läufer häufig nicht leicht, das passende Modell zu finden.

An einem Laufschuh werden hohe Anforderungen gestellt; sie dürfen in erster Linie keine orthopädischen Schäden am Fuß des Trägers verursachen, sollten gut passen und bequem sein  und obendrein auch noch optisch etwas hermachen.
Ein kurzer (nicht vollständiger) Überblick soll aufzeigen, was beim Kauf eines Laufschuhs zu beachten ist und helfen, den passenden Schuh zu finden.

 
© marathon4you.de

 

Hauptsächliche Laufschuhkategorien


Je nach Einsatzmöglichkeit und Anspruch unterscheidet man:

Neutralschuhe/Dämpfungsschuhe

Geeignet für Läufer mit Normalgewicht und Normalfuß. Der Neutral-/Dämpfungschuh verfügt über keine Pronationsstütze, was den Schuh auch dann empfehlenswert mach, wenn der Läufer orthopädische Einlagen verwendet.  Die sehr gute Dämpfung ermöglicht ein problemloses Laufen auch auf Asphalt oder auf einer Tartanbahn.

Stabilitätsschuhe

Stabilitätsschuhe haben wegen einer Pronationsstütze im Mittelfußbereich eine ausgeprägte Bewegungskontrolle. Damit sind diese Schuhe besonders geeignet über Läuferinnen und Läufer mit  Überpronation oder Senk- oder Knickfuß. Wer etwas mehr Gewicht auf die Waage bringt, ist mit einem Stabilitätsschuh gut beraten.  Geeignet sind sie für fast jeden Untergrund.

Wettkampfschuhe

Diese Schuhe sind in der Regel sehr leicht, bieten gute Abrolleigenschaften und sind für ein sehr schnelles Lauftraining und Wettkämpfe gedacht. Wettkampfschuhe haben nur wenig Dämpfung und Stabilität und kommen daher eher für normalgewichtige Läuferinnen und Läufer in Betracht.

Gelände- oder Trailschuhe

Wer gerne im Wald, in den Bergen oder anderswo durch rustikales Gelände läuft, sollte sich für Trailschuhe entscheiden. Sie haben ein besonders griffiges Profil, wasserabweisendes Obermaterial und extra stabile Zehenboxen. Auf Dämpfung wird bei diesen Schuhen weniger Wert gelegt,  weil die Untergründe meist nachgiebig sind.

Barfußschuhe

Natural-Running oder Barfußschuhe sind im Trend. Die sehr dünne Sohle und der gänzliche Verzicht auf Dämpfungs- und Stabilitätselemente sollen dem Läufer das Gefühl geben, er laufe barfuß. Das Laufen mit solchen Schuhen muss trainiert werden, da es bei Ungeübten zu Verletzungen und Muskelkater führen kann.

 

Abrollverhalten überprüfen


Vor dem Kauf eines Laufschuhs sollte man unbedingt das Abrollverhalten fachmännisch überprüfen lassen, denn wird das Verletzungsrisiko beim Laufen gesenkt. Ein Laufschuh ist enormen Belastungen ausgesetzt. Es entstehen Kräfte, die leicht das Dreifache des eigenen Körpergewichts ausmachen. Deshalb sollte man unbedingt einen Laufbandtest machen, der in allen guten  Fachgeschäften angeboten wird. Außerdem sollte man Fußlänge und -weite präzise ausmessen lassen.  Das hilft, den passenden Schuh zu finden.

 
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin