marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Zugspitz Extremberglauf

23.07.06

Fast so lang wie ein Marathon…

 

Um 8:30h öffnet der Eingang zum Startbereich am Martinsplatz in Ehrwald. Kein Gedränge, keine Hektik. Noch 30 min bis zum Start des Zugspitz Extremberglaufs. 16,1km (17,5km laut meinem GPS-Empfänger) mit 2100 Höhenmetern liegen vor den 583 Läufern und 32 Nordic Runnern und Walkern. Die Wetterbedingungen sind ideal zum Laufen. Es wird den ganzen Tag bewölkt sein, die befürchtete Hitze bleibt aus. Pünktlich um 9h erfolgt der Start bei 1020m N.N..

 

 
Start
© marathon4you.de 2 Bilder

Auf den ersten 4km gewinnt man bei gleichmäßiger Steigung 500Hm bis zur Ehrwalder Alm. Damit ist der asphaltierte Abschnitt der Strecke auch schon überwunden. Dort ist die erste Verpflegungsstation eingerichtet. Kein langer Aufenthalt, danach mit etwas moderaterer Steigung 3km zur Hochfeldern Alm auf 1732m. Nächste Verpflegungsstation mit Wasser, Iso, Obst, Fruchtriegeln und Studentenfutter. Endlich erreicht man alpines Gelände auf dem Weg zum Brandjoch auf 2110m.

 

 
Hochfeldern Alm
© marathon4you.de 3 Bilder

Nun eine längere Passage, die auch „Nichtberglaufspezialisten“ laufen können, Trittsicherheit vorausgesetzt. Auf dem Weg zur Knorrhütte auf 2051m ist das „Gatterl“ (Grenze nach Österreich – Deutschland, Zeitlimit 3:15h) mit einer kurzen leichten „Kletterstelle“ zu passieren. Einige Wanderer, die auch unterwegs sind, brauchen etwas mehr Zeit am Gatterl, die Läufer warten geduldig. Wenn man nicht ganz vorne läuft kommt es auf 30s mehr oder weniger nicht an. Es sind nicht viele Wanderer unterwegs heute, die meisten bevorzugen wohl den Normalweg durch das Höllental von der deutschen Seite aus. Nach dem Gatterl beginnt eine Steinwüste. Trotzdem kann man die meisten Passagen gut, wenn auch vorsichtig, laufen. An der Knorrhütte wird man wieder verpflegt.

 

 
Steinwüste
© marathon4you.de 3 Bilder

Nun führt der Steig weiter technisch einfach aber mit zunehmender Steigung zur Sonn-Alpin Station. Bald kann man das Ziel, die Bergstation der Tiroler Zugspitzbahn am Gipfelfelsen sehen. Noch sind es aber 500Hm bis dort hin. Die Nordic Runner und Walker sind beim Sonn-Alpin auf 2576m am Ziel. Der Gletscher am Sonn-Alpin ist nur noch ein trauriger Schatten seiner selbst, der lange heiße Sommer tut sein übriges. Auf uns Läufer wartet nun das Sahnestückchen des Laufs: der Gipfelanstieg mit einer durchschnittlichen Steigung von 30%. Zur Stärkung noch ein Red Bull und los geht’s.

 

 
Gipfelblick
© marathon4you.de 3 Bilder

Zunächst über Geröll am Schneefernerhaus vorbei, gewinnt man zügig an Höhe. Am Einstieg in den mit Drahtseilen gesicherten Steig im Fels ist eine 1,5m hohe Steilstufe, die durch  Eisenstifte entschärft ist, zu überwinden. Manche Läufer haben Handschuhe an, um sich an den aufgefächerten Enden der Drahtseile nicht zu verletzen. Mit ein wenig Vorsicht geht es auch ohne. Die Felspassage ist ein echter Genuss. Viel zu schnell ist man am kurzen, mit einem Drahtseilgeländer gesicherten Grat und gleich darauf im Ziel unterhalb der Terrasse der Bergstation auf 2944m.

 

 
Gipfelanstieg
© marathon4you.de 4 Bilder

Im Ziel erhält jeder Läufer eine Fahrkarte für die Talfahrt, eine Medaille und ein Funktionsshirt von Salomon. Den Rucksack, der von den Organisatoren vom Start nach oben transportiert wurde, hat man schnell gefunden und kann sich gleich umziehen, um trocken zur Zielverpflegung zu gelangen. Zum Essen gibt es leider nur Bananen (irgendwie muss ich wohl vergessen haben, mein Schnitzel zu bestellen), dazu zwei  Fläschchen Weißbier. Zum Abschluss kommt dann auf der Gipfelterrasse noch die Sonne heraus. Ich bin zufrieden, hab 3:55h gebraucht, fast so lang wie für einen Marathon...

 

Mehr zum Thema

Strecke:

Langer und schwerer Berglauf mit 2100Hm, teils mit drahtseilgesicherten Felspassagen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.


Zeitnahme:

Leihchip


Weitere Veranstaltungen:

Nordic Running/Walking bis Sonn-Alpin


Auszeichnung:

Funktionsshirt, Medaille, Online-Urkunde 


Logistik:

Kleiderbeuteltransport vom Start zum Ziel, Talfahrt mit der Tiroler Zugspitzbahn und Shuttlebus zurück zum Zugspitzsaal (Startnummernausgabe und freies Duschen im benachbarten Hallenbad)


Verpflegung:

Wasser, Iso, Red Bull, Bananen, Orangen, Früchteriegel, Studentenfutter

 

Informationen: Zugspitz-Extremberglauf
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin