marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

In der Heimat des Laufdoktors

18.07.10

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr hat man in diesem Jahr die Marathonveranstaltung in Waldniel noch etwas ausgebaut. Wurde 2009 nur die Marathonstrecke für Einzel- oder Staffelläufer angeboten, kam in diesem Jahr noch das Angebot für Halbmarathonläufer hinzu.

Waldniel ist natürlich eng mit dem Namen Dr. Ernst van Aaken verbunden. Er ging als „Laufdoktor“ in die Laufgeschichte ein. Als Sportmediziner, Trainer und Aktiver setzte er sich mit Vehemenz für den Langstreckenlauf und das Training der „reinen Ausdauer“ mit hohen Kilometerumfängen ein. Gleichzeitig förderte er den Langstreckenlauf auch für ältere Läufer und Frauen. Damit war er einer der Wegbereiter des Langlaufes als Breitensport.

Im letzten Jahr war sein 25ter Todestag für Athletik Waldniel  der Anlass, wieder einen Marathonlauf hier auszurichten. Der gute Ruf und die rührige Vorbereitung lockten dann auf Anhieb auch über 300 Läufer hierher und sorgten so für eine tolle Veranstaltung, welche auf eine Fortsetzung hoffen ließ.

In diesem Jahr jährt sich der 100ste Geburtstag des „Laufdoktors“ und ein Marathonlauf wäre für ihn sicher ein schönes Geburtstagsgeschenk. Also entschloss man sich zu einer zweiten Auflage.

Klar, dass auch der VfL Bergheide wieder dabei sein will. Das am Niederrhein gelegene Schwalmtal-Waldniel ist von Oberhausen aus gut zu erreichen. Zusammen mit meiner Frau und  unserem Sohn Dennis geht es um  7 Uhr los. Christiane kommt auch mit und verstärkt mal wieder den Fanclub.

Nach 45 Minuten haben wir das Dr. van Aaken Stadion erreicht.  Doch das ist  zur Zeit nur eine große Baustelle. Es erinnert mehr an einen Mondkrater als an ein Stadion. Die Umkleidekabinen können noch genutzt werden, aber die sportlichen Aktivitäten sind jetzt nur auf einem Vorplatz möglich. Athletik Waldniel hat kurzerhand hier den großen Start- und Zielbogen aufgebaut. Auch eine Showbühne steht bereits und ein Moderator stimmt uns auf den Lauf ein und sorgt mit entsprechender Musik für Vorfreude. Hier wird dann heute  Start und Ziel des Marathonlaufes sein.

 
© marathon4you.de 3 Bilder

Auch die anderen Bergheider treffen nach und nach ein. Peter und Petra haben wir bereits auf dem Parkplatz getroffen. Auch Peter will heute hier die Marathonstrecke laufen. Bernd und Sabrina wollen den Halbmarathon laufen. Dennis, Egon, Hans und Reinhard  gehen als Staffel an den Start. Zusammen mit unseren Fans ist der VfL Bergheide wieder gut vertreten.

Bald haben wir unsere Unterlagen erhalten. Über das Internet war die Anmeldung problemlos möglich. Die Meldegebühr beträgt je nach Anmeldedatum 18 bzw. 20 Euro. Für Nachmelder kommen heute nochmals 4 Euro hinzu. Wir schauen uns noch etwas im Stadion um. Neben einer großen Showbühne gibt es Stände verschiedener Organisationen und einen Infostand zu Dr. van Aaaken. Auch für das leibliche Wohl  ist bestens gesorgt und Zelte und Pavillons sorgen für Sonnenschutz.

In den Umkleideräumen kann ich mich für den Lauf vorbereiten und die ersten Läufer laufen sich bereits warm. Um 9 Uhr fällt dann der Startschuss für 124 Marathon- und  Staffelläufer. Die 99 Halbmarathonläufer starten 20 Minuten später, da kommt man sich nicht in die Quere.

Zuerst laufen wir zwei Runden über den Vorplatz, bevor es dann hinausgeht in den Naturpark Maas-Schwalm-Nette.

 
© marathon4you.de 29 Bilder

Die Strecke ist gering profiliert und eine Mischung aus Stadt- und Waldgebiet. Entsprechend wechselt Asphaltbelag mit befestigten Wald- und Feldwegen. Die Strecke ist amtlich vermessen, deutlich markiert und jeder KM ausgeschildert. Nachdem wir auf einer Wohnstraße den Kilometer eins erreicht haben, geht es an Weizen- und Maisfeldern vorbei schon bald in ein Waldgebiet. Wir laufen nun parallel zur A52, unterqueren diese dann und bevor es in den Wald geht, kommt kurz hinter dem KM 4 eine Verpflegungsstelle, wo uns Wasser und Tee  angeboten werden. Später kommen noch Cola, Bananen und Energieriegel dazu.

Jetzt geht es in den  Wald  und hier empfängt uns noch kühler Schatten. Das Läuferfeld hat sich bereits ziemlich auseinander gezogen, so dass auch auf den schmaleren Wegabschnitten niemand behindert wird. Nun müssen wir in der ersten Runde noch auf einer Pendelstrecke laufen, um auf die geforderten Kilometer zu kommen. Peter kommt mir bereits entgegen und hat sicher schon 500 Meter Vorsprung. 

12
 
 

Informationen: Waldnieler Marathon
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin