marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Laufen und Musik unter der Brücke

 

Gar riesig scheint der Respekt vor dem Siegerland zu sein, diesem Fleckchen Erde, welches sich im Schatten der großen Nachbarn Sauerland, Westerwald und Wittgenstein am Fuße des Rothaarsteigs  an die deutschen Mittelgebirge schmiegt. Jedenfalls traut sich dieses Jahr kein Marathon4you-Reporter, die Herausforderung anzunehmen. Also muss ein Siegerländer ran.

2012 organisierte Martin Hoffmann und seine Truppe von „anlauf Siegen“ den ersten Siegener Musikmarathon, welcher dem normalen Siegerländer Wetter mit Dauerregen von Startschuss bis Zieleinlauf gerecht wurde. Bei der zweiten Auflage in 2014 wurde alles schon größer und besser, so wurde z.B. für die Ultra Läufer ein Triple angeboten, welches sich aus 10 km und Halbmarathon am Samstag, und Marathon am Sonntag auf 73,3 km addierte. Dieses Jahr wollte das Siegener Wetter eher eine Trainingsbasis für den Marathon des Sables oder Bad Water legen. Am Beginn am Samstag standen 34 Grad auf dem Thermometer. Für den Marathon am Sonntag wurde ein Frühstart um 7:00 Uhr  (statt 8:30) angeboten und viele, die dies nutzten, freuten sich über erfrischende 18 Grad beim Start und schafften viele Kilometer,  bis in der Spitze 34,4 Grad erreicht wurden. Wohlgemerkt:  im Schatten, in der Sonne wurde die 40 überschritten.

Die „Inklusiven Lauf- und Musiktage in der Siegarena“ unterstützen den Mukoviszidose Siegen e.V. mit Burkhard Farnschläder an der Spitze, und möchten damit die Krankheit Mukoviszidose in der Öffentlichkeit mehr bekannt machen. Aus den Startgeldern werden garantierte 5,55 € gespendet, dazu alle weiteren Überschüsse. Somit konnten 2012 +2014 +2016  insgesamt ca. 45.000 € der Erforschung dieser noch unheilbaren Krankheit beigesteuert werden. Als Schirmherren fungieren neben Landrat Andreas Müller, Bürgermeister Steffen Mues, auch die erfolgreichste Siegerländer Läuferin Sabrina Mockenhaupt und Günter Zimmermann als Vorstand der Sparkasse Siegen, welche der Hauptsponsor ist.

Mit einem weitgefächerten Angebot an Läufen schafft man auch dieses Jahr eine Basis dafür, dass für  jeden etwas dabei ist. Gemäß dem Wunsch des Veranstalters geht es um den Abbau von Berührungs-ängsten, um Aufklärung und um ein gemeinsames Leben in unserer Gesellschaft. Somit kann man wählen aus: Bambinilauf 500 m, Schülerlauf 2,2 km, Lauf für alle/Jedermannlauf 2,2 km, 10 km, Halbmarathon, Halbmarathon Staffel, Herbstmarathon-Test (29,5 km), Marathon, Marathon Staffel und als Krönung dem Siegener Triple.

Wer den Startbereich Stumme Loch Weg ins Navi eingibt, wird in ein nicht gerade ansehnliches Industriegebiet geführt. Aber er findet den Platz, der nach einer tiefen Stelle des Flusses Sieg benannt wurde, in der Fürst Wilhelm Hyacinth (1666-1743) der Sage nach samt Pferd und Kutsche verschwunden sein soll. Seine letzte Ruhe fand er in Hadamar, also hat ihn die Sieg wohl wieder freigelassen. Direkt hinter den Industriehallen eröffnet sich dann aber Siegens beliebteste Laufstrecke. Hier am Bahnhof Eintracht befindet sich auch ein altes Bahnwärter-Häuschen, welches schon seit Jahren als markantes Verwaltungsgebäude von Anlauf Siegen fungiert. Wenige Meter entfernt befindet sich die Siegerlandhalle, die genügend Parkplätze zur Verfügung stellt.

In der Sieg-Arena, der beleuchteten Laufstrecke in Siegens Süden, steht auf komplett autofreien Fußgänger- und Fahrradwegen eine Runde von 2,2 km zur Verfügung, die durch eine Pendelstrecke auf 4,2 km erweitert wird. Nach dem Start geht es teils entlang der Mauern des Industriegebietes zur linken Seite. Auf komplett geteerter und mit Kilometerschildern gekennzeichneter Strecke, läuft man aber immer im Grünen an der rechts gelegenen Sieg entlang.

Nach etwa 2 km kommt der Wendepunkt kurz vor dem eigentlichen Wahrzeichen des südlichen Siegtals, der Siegtalbrücke. Die von 1964 – 1969 erbaute Brücke überspannt das Siegtal auf über einem Kilometer Länge in schwindelerregenden 106 m Höhe und stellt damit die höchste Brücke Nordrhein-Westfalens dar. Ein Kilometer zurück und über eine Fußgängerbrücke wechselt man auf die andere Seite der Sieg, wo es zwischen Bahnstrecke und Verlauf des Flusses Richtung Start-Ziel geht.

Die zweite Brücke wird überquert und man ist am Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung. Hier steht auch die große Bühne auf der zahlreichen Musikerinnen und Musikern und Bands, die kostenlos ihr Bestes geben. Auf der Strecke parkt noch ein Red-Bull Musik-Truck und beschallt kurz vor dem Wendepunkt die Läufer mit Musik. Auf der Hälfte der Strecke,  die ja pro Runde zweimal passiert wird, sorgt die Motivationsbühne mit Moderator Olaf neopan Schwanke, welcher auch schon zum dritten Mal dabei ist, für Stimmung und Musik.

Zwei Verpflegungsstationen mit Super Service von TUS Deuz und SG Siegen Giersberg sorgen für alles Nötige, vor allem für viel Wasser, das in Bechern und per Gartenschlauch großzügig gereicht wird. Die Ultraläufer müssen einige Überzeugungsarbeit leisten, bevor die Verpfleger die Anfragen nach einem kühlen Bier ernst nahmen. In der Heimat vom Krombacher Pils ist das dann aber kein Problem.  Wenn ich jemanden erkläre wo ich her komme, sehe ich bei Siegen oder Siegerland meist Fragezeichen in Gesichtern. Aber mit der Ergänzung: „Da wo das Krombacher herkommt“, verwandelt man das Fragezeichen schnell in ein durstiges Ausrufezeichen.

 

 
© marathon4you.de

 

Eine gelungene Veranstaltung für einen guten Zweck, nach 700 Läufern in 2012 ging es über 900 in 2014 in diesem Jahr auf 958 Voranmeldungen. Dem Wetter geschuldet sehen wohl viele von einem Start ab, ebenso brechen einige ihren Lauf ab.  728 Läuferinnen und Läufer werden schließlich im Ziel registriert. Die Vernunft der Teilnehmer sorgt immerhin dafür, dass das 8 köpfige DRK Team nahezu arbeitslos bleibt. Neben elektronischer Zeitmessung, Medaille und Finisher Funktionsshirt für jeden Halbmarathon- und Marathon Finisher erhalten die Triple Finisher einen Pokal und ein 5l-Partyfass der Krombacher Brauerei. Umkleidezelte sind  vorhanden, eine Shuttle Busverkehr zum Duschen im Schwimmbad fährt halbstündlich.

Da aufgrund der zwei Startzeiten und den heißen Temperaturen unterschiedliche Rennbedingungen herrschten, zeichnet man kurzerhand die Sieger beider Läufe getrennt aus.

 

In der Gesamtwertung ergibt sich:


1.    Pawel Kaszyca, Kreuztal – 2:51:58
2.    Jens Jung, Siegen – 2:55:57
3.    Moritz Kufferath, Refrath – 2:58:38

1.    Verena Mühl, Haiger – 3:44:30
2.    Nadine Koch, Dotzlar – 3:45:21
3.    Sabine Gräf-Kessler, Herbornseelbach – 3:59:20


Siegener Triple:


1.     Maximilian Henkel, Kaan Marienborn – 5:43:12
2.     Matthias Heinle, Bertlich – 6:04:22
3.     Tom Schneider, Heilbronn - 6:23:14

 

Informationen: Siegener Marathon
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Mehr zum Thema
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin