marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Durch Geest und Moor

12.06.10

2008 war ich bereits in Hesel dabei und wollte eigentlich 2009 zum Jubiläum wiederkommen. Leider hielten mich dann Rückenbeschwerden von diesem Plan ab, aber jetzt 2010 möchte ich doch beim 11. Ostfriesland Marathon wieder dabei sein. Nach den beiden Cityläufen in Düsseldorf und Duisburg brauche ich jetzt mal einen schönen Landschaftslauf. Dass ich den in Hesel bekommen werde, weiß ich noch.

Hier findet im Rahmen der Sportwoche des TSV Hesel am Samstag der Marathonlauf statt.  Dabei geht die Marathonstrecke über 3 Runden von 14,065 KM durch die flache Geest- und Moorlandschaft Ostfrieslands. Zwar muss ich über 230 KM Anreise in Kauf nehmen, aber da der Start erst um 15 Uhr ist, kann ich noch gemütlich zu Hause frühstücken. Danach geht es dann, zusammen mit meiner Frau und ihrer Freundin, über die Autobahn Richtung Ostfriesland. Hesel liegt im Landkreis Leer und somit ziemlich im Herzen Ostfrieslands. Hier gibt es kleine schmucke Ortschaften, wo die Menschen von der Landwirtschaft und dem Tourismus leben.

Um die Mittagszeit erreichen wir die Sportanlage des TSV Hesel. Hier ist man bereits geschäftig dabei, die Vorbereitungen für die Laufveranstaltung zu treffen.  Die Anmeldung und Startnummernausgabe findet in einem Zelt statt und die Umkleidekabinen und Duschen des Stadions stehen den Läufern heute zur Verfügung.

 
© marathon4you.de 14 Bilder

Da ich mich bereits über das Internet angemeldet habe, sind die Formalitäten schnell erledigt. Für 20 Euro bin ich auf der Marathonstrecke dabei. Neben dem Marathon werden noch Schülerläufe, Volksläufe über 5 und 14 KM sowie ein Staffel- und 2/3 Marathon angeboten.

Ich stärke mich erst einmal mit einem Nudelgericht, damit mich später auf der Strecke nicht der Hungerast erwischt. Bald treffe ich Volker Berka mit seiner Frau. Seit Kevelaer haben wir uns nicht mehr gesehen. Volker ist fast an jedem Wochenende irgendwo bei einer Laufveranstaltung dabei. Klar, dass er schon bald 450 Marathon- und Ultraläufe geschafft hat. Volker stellt mir noch Andreas Karstens von den Streakrunners vor. Andreas kann schon einen Streak von 1200 Läufen feiern. Die Streakrunner versuchen ja möglichst täglich zu laufen, auch wenn dies nicht zum klassischen Trainingsplan passt.

Auch Inneke Scheffer aus den Niederlanden ist heute hier. Die begeisterte Läuferin ist auch ständig sehr erfolgreich bei Marathon- und Ultraläufen zu finden und wird auch heute wieder ihre Altersklasse gewinnen.

Um 14 Uhr geht es dann mit dem Start der Schülerläufe los. Es macht Spaß dem Nachwuchs zuzuschauen. Wie die Erwachsenen sind auch sie ehrgeizig bei der Sache. Mit 800 Metern werden sie hier auch nicht überfordert, aber ein wenig Taktik auf der Strecke zahlt sich doch aus.

Dann geht es im 5 Minutenabstand los. Zuerst startet um 14:50 der Staffelmarathon, dann der 2/3 Marathon und um 15 Uhr der Marathonlauf. 70 Läufer/innen haben sich eingefunden, um die 3 Runden zu bewältigen. Unterwegs könnte man noch bei irgendwelchen Schwierigkeiten sich für die 2/3 Strecke entscheiden und würde dann dort gewertet. Anscheinend haben Läufer davon Gebrauch gemacht, denn das Marathonziel erreichen dann schließlich nur 57.

 
© marathon4you.de 28 Bilder

Nach einem kurzen Auftacktstück durch Hesel geht es auf einem Radweg für  5 KM Richtung Firrel. Die Strecke ist gut markiert und jeder Kilometer ist ausgeschildert. Bald kommt dann die erste Verpflegungsstelle. Hier wird man  immer mit Wasser, Iso, Cola, Apfel- und Bananenstücke bestens versorgt. Helfer reichen die gewünschten Getränke an und man verliert dadurch kaum Zeit. Die Helfer sind alle engagiert und freundlich und geben sich alle Mühe, die Läufer zu unterstützen. Dazu gehören auch immer aufmunternde Worte.

In Firrel gibt es schöne Häuser und gepflegte große Gärten. Zuschauer sind höchst selten und schauen uns erstaunt an. Auf asphaltierten Wegen geht es nun an Feldern und Wiesen vorbei. Es ist herrlich ruhig und nur das Surren der Windräder ist gelegentlich zu hören. Nach weiteren 3 KM gibt es wieder eine Verpflegungsstelle  und dann geht es in den Auricher Forst. Hier ist der Boden schon etwas sandig, wie es sich für eine Geestlandschaft gehört. In sanften Wellen verläuft jetzt der Weg für 4 KM wieder zurück nach Hesel. Dort kommen mir dann schon die ersten Läufer  auf der zweiten Runde entgegen. 

12
 
 

Informationen: Ostfrieslandmarathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin