marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Die Frage nach der Hauptstadt

 

Wollte man eine Marathon-Hauptstadt küren, könnte man ganz verschiedene Veranstaltungen nominieren. So z. B. die Städte mit den größten, mit den ältesten oder mit den ursprünglichsten Marathons. Je nach dem wäre das dann Berlin, Essen, Bräunlingen, Frankfurt oder Schmiedefeld. Wer wäre darauf gekommen, dass man auch unbedingt Leipzig berücksichtigen müsste?

Tatsächlich hat Leipzig die längste Marathon-Tradition in Deutschland, denn der erste Lauf über die einstmals 40 km lange Distanz fand bereits 1897 statt und war damit einer der ersten in der Welt überhaupt. Am 5. September jenes Jahres gingen morgens um 6.00 Uhr 18 Läufer am Neuen Gasthof in Paunsdorf auf eine genau vermessene Wendepunktstrecke. Nach 3:35:31 Stunden hieß der erste Marathonsieger Theodor Schöffler. Im folgenden Jahr schrieben die „Sportbrüder Leipzig“ den Lauf offiziell aus und so fand dann am 3. Juli auf gleicher Strecke der erste offizielle Deutsche Marathonlauf statt. Gewonnen hatte unter 13 Teilnehmern der Berliner Arthur Techtow in 3:19:50 Stunden.

Die Sache mit der Marathondistanz sei in diesem Zusammenhang kurz erklärt: Ursprünglich waren es „nur“ 40 km, die man beim Marathon zurücklegen musste. Auch bei  den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit in Athen 1896 war das so. Erst 1920 in London wurden genau 26 Meilen und 385 Yards (= 42,195 km) gelaufen. Die krumme Zahl kam zustande, weil der Marathon auf Wunsch der Queen vor Windsor Castle gestartet und vor der Königlichen Loge im Stadion beendet werden sollte. Und das ergab dann eben diese Distanz. 1921 wurden vom Internationalen Leichtathletikverband (IAAF) die 42,195 Kilometer offiziell als Marathondistanz festgelegt.

In den 30er Jahren fanden in Leipzig nur sporadisch Marathonläufe statt, so zum Beispiel 1938 als Gedächtnislauf „125 Jahre Völkerschlacht bei Leipzig“ mit 101 Teilnehmern. Später wurden in den 50er Jahren im Wechsel mit Berlin die DDR-Meisterschaften ausgetragen.

1977 beginnt dann für den Leipziger Marathon eine neue Zeitrechnung. Die Sportgemeinschaft der Universität veranstaltet als Alternative zu den leistungssportlichen Veranstaltungen und Eliterennen ihren ersten Marathon mit Volkslaufcharakter. 184 Läufer und 6 Läuferinnen nahmen teil, insgesamt kamen 98 ins Ziel. 1989, beim letzten Marathon vor der Wende, war die Teilnehmerzahl auf 859 angewachsen.

Mit der Bahn als Sponsor wurde 1990 der erste Marathon nach der Wiedervereinigung mit 1.943 Teilnehmern ausgetragen. Zusammen mit einem 10 km-Lauf und Walking kam man fast auf 3.000 Teilnehmer. Danach gingen die Zahlen zurück, die Bahn stieg als Sponsor aus und die Veranstaltung war praktisch am Ende.

Ohne Budget war ein Citylauf nicht die stemmen. Also zog man in den Auenwald (die 100 km-Läufer kennen das Gebiet) und lief dort auf 4 Runden von 1993 bis 1997, wobei 1997 mit 159 Teilnehmern das größte Läuferfeld am Start war.

Als man 1998 „100 Jahre Leichtathletik in Deutschland“ feierte, ging es mit viel Polit- und Medienrummel zurück in die Stadt. 735 Läuferinnen und Läufer (davon 333 Marathonis) starteten zum Jubiläumslauf vor dem Alten Rathaus. Gelaufen wurde auf einer 10,549 Kilometer langen Runde durch die Innenstadt. 

In der Folgezeit wechselten Strecke (2- und 4-Rundenkurs) und Start und Ziel mehrfach. Einmal (2004 – 1132) wurde die 1000er Marke übertroffen, ansonsten bewegte man sich in den letzten Jahren zwischen 500 und 900 Teilnehmern für den Marathon. Insgesamt stieg die Zahl durch weitere Wettbewerbe auf ca. 10.000 in diesem Jahr an. Inzwischen fördern die Stadtwerke Leipzig als Titelsponsor den Marathon, soeben wurde der Vertrag verlängert.

Der Marathon wird auf zwei identischen Runden gelaufen, Start ist beim Zentralstadion. Höhepunkte sind das Neue Rathaus, das Gewandhaus, die Messe und das Völkerschlachtdenkmal. Und natürlich der Zieleinlauf. Apropos: Spitzenzeiten werden in Leipzig nicht gelaufen. Das liegt aber nicht an der Strecke, sondern wie immer an den Läuferinnen und Läufern. Man verzichtet nämlich zugunsten regionaler Heros bewusst auf die Verpflichtung ostafrikanischer Kräfte, die, obwohl international drittklassig, 15 Minuten vor dem übrigen Feld her rennen würden.

Dafür fallen einem vor lauter Jubel und Applaus beinahe die Ohren ab, wenn angekündigt wird, dass der Hesse Benedikt Heil und der Leipziger Lars Rößler bei km 40 noch immer auf gleicher Höhe sind. Fotografen und Kameraleute bringen sich in Position. Ein Orkan bricht aus, als Benedikt als Erster auf die 400 lange Zielgerade einbiegt. Nirgendwo wird ein Sieger mehr bejubelt. Ein Unterschied zum Zweiten und Dritten ist nicht messbar. Die Zeit spielt keine Rolle.

Das gleiche wiederholt sich gut 20 Minuten später, als Anja Jakob aus Klingenthal und danach Katja Borggrefe aus Halle und Carina Schipp aus Leipzig das Ziel erreichen und dabei nur die Siegerin unter drei Stunden bleibt.

Kein Mensch will angesichts dieser Begeisterung und des Medieninteresses glauben, dass es die Presse und die Zuschauer sind, die unbedingt einen schwarzen Läufer in 2:15 siegen sehen wollen.

Mehr vom diesjährigen, 38. Leipziger Marathon neuer Zeitrechnung, erzählt euch Günter Schmidt, er war auf der Strecke.

Und den 19. April 2015 sollte man sich vormerken. Dann steht der  39. Stadtwerke Leipzig Marathon im Zeichen des 1000-Jahre-Jubiläumsder Stadt Leipzig. Wenn das kein Grund zum Feiern und Laufen ist.

Nicht unerwähnt soll bleiben, dass es in der „heimlichen Marathonhauptstadt“ einen weiteren Marathon gibt, den Wintermarathon nämlich. Die Besonderheit ist, dass nur Teams startberechtigt sind. Teams, keine Staffeln. Denn die drei Läufer/Läuferinnen eines Teams müssen die gesamte Strecke gemeinsam laufen und gemeinsam finishen.

Berichte und Bilder dazu gibt es hier

 

Marathonsieger


Männer

1 Heil, Benedikt (GER) LG OVAG Friedberg-Fauerbach 02:32:47
2 Rößler, Lars (GER) LAZ Leipzig 02:32:54
3 Schubert, Karsten (GER) LFV Oberholz 02:39:10

Frauen

1 Jakob, Anja (GER) Klingenthal 02:58:57
2 Borggrefe, Katja (GER) Turbine Halle 03:03:38
3 Schipp, Carina (GER) LAZ Leipzig 03:05:38

750 Finisher

 

Impressionen

 

Start /Marathon/Halbmarathon

 

 
© marathon4you.de 21 Bilder

 

Strecke

 

 
© marathon4you.de 83 Bilder

 

Ziel

 

 
© marathon4you.de 64 Bilder

 

Kinder- und Jungendläufe

 

 
© marathon4you.de 10 Bilder

 

Informationen: Leipzig Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin