marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Auf den Spuren des Königs

18.07.04
Autor: Klaus Duwe

Füssen kann auf eine 700jährige Stadtgeschichte zurückblicken. Die Ursprünge reichen jedoch bis in die Römerzeit zurück, als die „Via Claudia Augusta" von Norditalien nach Augsburg gebaut und auf dem Füssener Schloßberg im 3. Jahrhundert eine Abteilung der dritten römischen Legion stationiert wurde.

 

Unwiderstehliche Anziehungskraft und Faszination geht von Füssen aber durch die Königschlösser aus. Weit über eine Million Besucher aus aller Welt besichtigen jährlich das weltbekannte Schloss Neuschwanstein (1869 – 1873), die Stein gewordene Vision der mittelalterlichen Gralsburg. Bereits im 19. Jahrhundert entdeckten die Bayerischen Monarchen das Füssener Land als Sommerfrische und heiteres Refugium fernab von den Pflichten des Hoflebens in der Residenzstadt München. Mit dem Bau der Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein begann der Tourismus und bis heute sind die beiden Residenzen die touristischen Hauptanziehungspunkte im Königswinkel geblieben.

 

Gestartet wird der König-Ludwig-Marathon für diese Jahreszeit erfreulich früh um 8 Uhr in der Fußgängerzone von Füssen. Das Gepäck wird vor dem Verkehrsamt deponiert. Den Startschuss gibt sinnigerweise ein König-Ludwig-Double. Die Strecke verläuft zunächst auf asphaltierter Straße ziemlich eben zu den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau. Ein wahrlich majestätischer Anblick und der erste Augenschmaus schon am frühen Morgen. Das macht Laune und motiviert. Weiter geht es auf teilweise schmalem Uferweg um den Schwarzensee zurück nach Füssen, das nach 10 km wieder erreicht wird. Entlang dem Forggensee geht es vorbei am Musicaltheater und auf dem Radweg parallel zur Hauptstraße Richtung Hopfensee. Hier kann einem der erste lang gezogene Anstieg etwas zu schaffen machen.


Bald ist Hopfen am See erreicht, die Strecke passiert den Campingplatz. Auf dem Uferweg geht es auf ebener Strecke in den wunderschönen Ort. Links das grüne, sehr gepflegte Seeufer mit den ersten Sonnenanbetern und rechts die schmucken Gasthöfe, Hotels und Pensionen. Nach der Ortschaft geht es auf einem schmaleren Rad- und Wanderweg weiter, vorbei an Schilf und Seerosen, bis der Hopfensee komplett umrundet ist. Der Blick von hier auf die Bergkette mit dem dominanten Säuling ist ein absolutes Highlight.

 

Wieder geht es Richtung Füssen auf guten Wegen, immer etwas wellig, aber ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Nach der großen Kreuzung vor dem Tunnel nach Reutte wird der Weißensee kurz gestreift. Die alte Strecke führte noch komplett um den See. Dieser Abschnitt wurde der Schleife zu den Königsschlössern geopfert. Eine gute Entscheidung.

 

Gleich nachdem Füssen erreicht ist, geht es rechts steil aufwärts Richtung Alatsee. Die Strecke wird gleich wieder flacher, um dann aber auf ungefähr 5 km auf guter Teerstraße teilweise recht deutlich anzusteigen. Etliche Läufer legen hier eine Gehpause ein. Was kein Fehler ist. Es gibt viel zu sehen. Herrliche Gasthöfe und schmucke Häuser wechseln sich ab. Endlich wird der Alatsee (ca. 32 km) erreicht, idyllisch gelegen zwischen Wälder und Wiesen, an diesem Tag schon reich bevölkert von sonnenhungrigen Menschen, die respektvoll Beifall klatschen und manchmal auch nur die Köpfe schütteln.

 

Der See wird auf einem schmalen Pfad umrundet, der schließlich teilweise recht steil und über Wurzeln und Steine wieder talwärts führt. Bei Kilometer 40 wird erneut Füssen erreicht – diesmal zum Zieleinlauf. Ein letzter Anstieg auf der gepflasterten Straße zur Stadtmitte, dann ist die Fußgängerzone erreicht, rechts ab vorbei an den gut besetzten Straßencafés und unter dem Applaus ins Ziel.

 

Streckenbeschreibung:

Hügeliger Rundkurs mit einigen unwesentlichen, lang gezogenen Steigungen und dem Anstieg zum Alatsee nach ungefähr 27 km. Teils gute Wander- und Radwege, teils geteerte Straßen. Jeder Kilometer ist angezeigt.

 

Rahmenprogramm:

Pasta-Essen am Vorabend beim Fitneß-Studio, freier Eintritt ins Hallenbad. Alles gut zu Erreichen entweder mit dem Auto (überall ausreichend Parkplätze) oder zu Fuß.


Auszeichnung/Startpaket:

Medaille, Urkunde und T-Shirt.

 

Logistik:

Startplatz in der Fußgängerzone. Riesiger Parkplatz gleich am Ortseingang, 10 Minuten zu Fuß in die Fußgängerzone. Gepäckdepot beim Verkehrsamt, gleich gegenüber dem Start.

 

Verpflegung:

alle 5 km Getränke (Wasser, Iso, Cola), Bananen, Äpfel und Schwämme.

 

Zuschauer:

Auf der Strecke nur vereinzelte Grüppchen. Im Ziel dann freundlicher Applaus und gute Stimmung.

 

 

 

Informationen: Königsschlösser-Romantikmarathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin