marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Vom Hellen ins Dunkle

19.05.12

Nix wie hin nach Luxemburg, denn einen Nachtmarathon finde ich gut. Man kann in Ruhe anreisen und hat ein ungewöhnliches Lauferlebnis. Vom Start im Hellen durch die Dämmerung in die dunkle Nacht.

Diesmal wollen Frank und ich nicht in der Nacht nach dem Lauf zurück fahren und quartieren uns daher im Novotel in Luxemburg ein. Das Hotel befindet sich wie die Marathonexpo und Start / Ziel auf  dem Kirchberg. Wir fahren am Vormittag in Köln los und bummeln in Ruhe durch die Eifel dem 200 KM entfernten Luxemburg entgegen.

Vom Hotel nehmen wir den Shuttle-Bus zur Expo. Dieser Service gefällt uns. Der Veranstalter bietet von bzw. zu mehreren Punkten in der Stadt einen Shuttle-Service zur Expo bzw. zum Start / Ziel an. Wir fahren von der Haltestelle Philharmonie entlang der Avenue John F. Kennedy zur Marathonexpo im Foires Internationales de Luxemburg, abgekürzt Luxexpo. Es gibt einige Aussteller von Sportartikeln und anderen Marathonläufen und wir kommen rasch zur Startnummernausgabe. Vorher queren wir die Halle, in der uns in der Nacht der Zieleinlauf erwarten wird. Sieht schon gut aus mit dem blauen Teppich.


Alles nah beieinander


In der Halle neben dem Zieleinlauf bekommen wir ohne Wartezeit unsere Startnummern. Im Starterbeutel sind auch ein Buff und ein Armband, in das man Schlüssel oder Geld mitnehmen kann. Ein Finisher-Shirt ist nicht drin. Dies kann man für 23 € kaufen.

In der Halle sind auch Umkleiden und Duschen sowie die Kleiderbeutelabgabe. Hierfür benutzt man praktischerweise den Starterbeutel, der dazu mit der Startnummer beschriftet wird. Eine Halle weiter wird uns nach dem Zieleinlauf die Zielverpflegung erwarten.

Da sich der Start unmittelbar dem Haupteingang zur Luxexpo befindet, liegt alles  ziemlich nah beieinander. Weite Wege hat man nicht.

 
© marathon4you.de 8 Bilder

 

Erst mal ein Nickerchen


Zum Shuttle gehen wir quer durch die Luxexpo zu deren Hintereingang und fahren noch einmal zum Hotel. Denn so ein Abend/Nachtmarathon bietet Gelegenheit für ein Nickerchen am Nachmittag. Gesagt getan. Eine Stunde dösen bringt uns wohlige Entspannung.

Aber da war doch noch was? Ja richtig. Um 19 Uhr ist der Start zum Marathon. Also raus aus dem Bett, rein in die Laufklamotten und in den Shuttle. Wieder quer durch die Luxexpo zur Kleiderabgabe. War es am frühen Nachmittag noch fast leer auf der Expo, herrscht nun weniger als eine Stunde vor dem Start ein dichtes Gedränge. Wir kommen aber ohne Schrammen zur Kleiderabgabe durch und können Wechselkleidung deponieren.

Auf dem Platz vor dem Haupteingang herrscht jetzt Betrieb. Die Startaufstellung ist nach Zeiten in Blöcken getrennt.

 
© marathon4you.de 10 Bilder

 

Die Sonne lacht


Der Wetterdienst hat für den späten Nachmittag / Abend Regen und lokale Gewitter vorhergesagt. Aber wir haben schönsten Sonnenschein. Es ist warm und windstill. Punkt 19 Uhr gibt der Bürgermeister von Luxemburg den Startschuss. Wir setzen uns in Bewegung. Uns erwartet eine abwechslungsreiche Runde durch das kleine Großfürstentum mit etlichen Höhenmetern.

Der Kurs ist nichts für Bestzeiten. Es geht mehrfach ordentlich auf und ab und um einige Ecken. Dafür werden uns einige Sehenswürdigkeiten der Stadt geboten.
Die Stimmung unter den Läufern ist gut. Was vielleicht nicht jedermanns Sache ist: Auf den ersten 14,5 Km sind Marathon und Halbmarathon zusammen. Dadurch ist es recht voll auf der Strecke.

 
© marathon4you.de 13 Bilder


Ausgebucht


Damit es nicht zu voll wird, gibt es ein Limit  von 10.000 Teilnehmern. Trotzdem ist der Luxemburg-Marathon seit Wochen ausgebucht. Wie bei fast allen Marathonveranstaltungen mit Halbmarathon im Angebot ist auch im Großherzogtum die Zahl der Halben viel höher als die der Marathonis, 5.766 gegenüber 1.530 angemeldeten Läufern. Hinzu kommen noch 2.340 Staffeln.

Gut gefällt uns, das die Halben zu ihrer Startnummer auf der Brust auf dem Rücken ein weißes Schild mit der Aufschrift 21,1 tragen und die Staffelläufer ein Schild mit der Aufschrift Teamrun. Dies ist keine Diskriminierung von Nicht-Marathonis, aber man weiß Bescheid, von wem man überholt wird oder hinter wem man her hechelt.

123
 
 

Informationen: ING Night Marathon Luxemburg
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin