marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Viel Wald und viel frische Luft ...

30.09.07

Föckinghausen mit seinen ca. 40 Einwohnern und über 300 Gästebetten ist ein kleiner Ferienort im "Hochsauerland". Mit etwa 500 m über NN ist der von Velmede aus zugängliche und zur Gemeinde Bestwig gehörige "Sackgasse-Ort" hoch über dem Tal der dort noch jungen Ruhr gelegen. Nördlich von Föckinghausen breitet sich ein riesiges Waldgebiet aus, der östliche Bereich des Naturparks "Arnsberger Wald". Das "Hochsauerland" zählt zweifelsfrei zu den schönsten Mittelgebirgen Deutschlands.

 

Leider hat der Orkan "Kyrill", der am 18.01.2007 über Europa hinweggefegt war, auch in dieser wunderschönen Landschaft hemmungslos gewütet. Und obwohl man mit ständigem Fleiß und großem Aufwand an der Beseitigung der enormen Schäden arbeitet, sind noch allerorts deutliche Narben, die das schlimme Naturereignis hinterlassen hat, sichtbar. An den zahlreichen großflächigen Wiederaufforstungsmaßnahmen lässt sich auch heute noch das Ausmaß des verheerenden Wirkens von "Kyrill" erkennen. Dennoch begeistert die herrlich grüne Region nach wie vor uneingeschränkt ihre Besucher/innen, und sicherlich recht bald wird "Kyrill" nur noch Geschichte sein, an die man sich ungern erinnert.

 

Im o.g. hübschen, verträumten Örtchen Föckinghausen wurde am Sonntag, dem 30. September 2007, vom Lauftreff des TuS Velmede-Bestwig erneut eine Laufveranstaltung ausgerichtet. Es war dies der "27. Ruhrtal-Volkslauf mit Walking/Nordic-Walking und 26. Hochsauerland-Waldmarathon". Folgende Wettbewerbe wurden angeboten:

 

[1] Marathonlauf (für Männer und Frauen, ohne Klasseneinteilung) - Start um 9.00 Uhr


[2] 3,7-km-Volkslauf (für Schüler/innen C bis männliche/weibliche Jugend A) - Start um 9.20 Uhr


[3] Halbmarathonlauf (für Männer und Frauen in den Altersklassen 20 bis 70) - Start um 10.00 Uhr


[4] 9,65-km-Volkslauf (für männliche/weibliche Jugend B und A sowie für Männer und Frauen in den Altersklassen 20 bis 70) - Start um 10.05 Uhr


[5] 9,65-km-Walking/Nordic-Walking (für Männer und Frauen, ohne Klasseneinteilung) - Start um 10.05 Uhr


[6] 1,35-km-Volkslauf (für Schüler/innen D bis männliche/weibliche Jugend B) - Start um 10.20 Uhr

 

Start und Ziel aller Wettbewerbe befanden sich auf dem Gelände der Schullandheimes Föckinghausen, dessen gesamte Einrichtungen genutzt werden konnten. Die Marathonläufer/innen hatten eine 21,1-km-Strecke zweimal zu passieren, die mit Ausnahme eines kurzen Zu- und Abganges ausschließlich durch herrlichen Wald führte und von einigen Gegenlaufabschnitten sowie von einer großen Schleife geprägt war. Es mussten beträchtliche Höhenunterschiede bewältigt werden, wobei die zu belaufenden Waldwege naturbelassen waren oder einen Schotterbelag aufwiesen.

 

Erschwerend kam hinzu, dass der heftige Regen vom Vortag und von der vorangegangenen Nacht einige aufgeweichte Stellen und mehrere zu Bächlein gewordene Wegfurchen hinterlassen hatte. Dennoch muss man den Organisatoren uneingeschränkt bescheinigen, dass sie in den frühen Morgenstunden mit Erfolg noch alles Machbare getan hatten, um den Teilnehmerinnen/Teilnehmern einen akzeptablen Streckenzustand sowie eine zweifelsfreie Markierung des Kurses (zudem war jeder Lauf-km durch ein Schild gekennzeichnet) anzubieten.

 

Ein etwas besseres Wetter hätte man vor allem den freundlichen Helfern gewünscht, die über viele Stunden hinweg als Streckenposten oder Betreuer der gut sortierten Verpflegungsstellen fungierten. Vormittags war der Himmel noch durchgehend intensivgrau bewölkt, und es nässte manchmal leicht daher. Kurz vor Mittag schimmerte jedoch die Sonne erstmals durch die nun schon wesentlich dünnere Wolkendecke. Dann folgten mehrere Phasen freundlicher Aufhellung. Ab der Mitte des Nachmittags konnte man sich schließlich endgültig an schönem Wetter erfreuen.

 

Für den Marathonlauf war ein Startgeld in Höhe von nur 18 Euro zu entrichten. Eine Nachmeldegebühr wurde nicht erhoben. Alle Starter/innen bekamen sofort nach ihrer Zielankunft eine Medaille und nur wenige Minuten später eine Urkunde überreicht. Um das leibliche Wohl zu gewährleisten, wurden zu sehr moderaten Preisen (z.B. ein Stück Torte für nur einen Euro) unterschiedliche Getränke und allerlei Essbares angeboten. Diese Laufveranstaltung beeindruckte ohnehin durch ein hohes Maß an Gastfreundlichkeit des Organisations- und Helfer/innen-Teams.

 

Erstplatzierte Männer:
1. Ronald Rauter - SC-Ainring - 2:53:42 Stunden
2. Karl Gerlach - Marathon-Club Menden - 3:09:30 Stunden
3. Roland Riedel - Adler-Langlauf Bottrop - 3:10:28 Stunden

 

Erstplatzierte Frauen:
1. Bettina Reisige-Muhr - Lauffreunde Bönen - 3:32:31 Stunden
2. Regina Tank - Dortmund - 3:33:59 Stunden
3. Irene Bendhiba - TV Refrath - 3:49:18 Stunden

 

Informationen: Hochsauerland-Waldmarathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin